openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Wolfgang Jäth <jawo.ml.hams...@arcor.de>
Subject Re: falsche Summation zweier grosser Zahlen
Date Fri, 30 Mar 2018 05:04:36 GMT
Am 29.03.2018 um 23:08 schrieb Jörg Schmidt:
> 
> Falls Dir 29 Stellen reichen läuft die erste benutzerdefinierte Funktion aus diesem
Excel-Thread auch direkt in OO:
> http://www.office-loesung.de/ftopic497130_0_0_asc.php

Ein ähnlicher Ansatz wäre auch meine Idee gewesen, nur ohne das
umständliche Konvertieren von und zu Strings: Splitte die Zahl alle x
Stellen, und speichere die jeweiligen Teile in einzelnen Zellen.

Bei x=1 hättest du quasi das Dezimalsystem abgebildet, mit jeder
einzelne Dezimalstelle in einer eigenen Zelle. Calc stellt AFAIK
allerdings nur 1024 (2^10) Spalten zur Verfügung, aber 2^20 Zeilen.
Damit kommst du doch ein ganzes Stück (und du musst ja nicht x=1 nehmen
:-)).

Die Rechenoperationen kennst du sicher noch aus der Grundschule (Einer x
Einer + Einer x Zehner + Zehner x Einer usw.). Aber Fibonacci braucht eh
nur Addition, da beschränkt sich das ganze auf einen simple
Übertragsoperation (neudeutsch Overflow genannt). Ob du das mit Makros
oder Hilfszellen oder direkt im nächsten Rechenschritt erledigst, bleibt
dir überlassen. Letzteres halte ich allerdings für weniger
empfehlenswert, da du dann das Ergebnis nicht mehr direkt ablesen kannst.

BTW wäre es dann vermutlich [tm] nicht ganz ungeschickt, im
Darstellungsformat die betreffende Anzahl Stellen zu erzwingen ("Format
=> Zellen = >Zahlen => Format-Code"; z. B. "000.000" für 6 Stellen).

Wolfgang
-- 
If I could, I would wish for ONE news INDEED being a fake, namely for
the news of this immature cockalorum in fact became President of the
United States.


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org


Mime
View raw message