openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From "E.J.Minhorst" <s...@ejomi.de>
Subject Re: OpenOffice Base
Date Thu, 01 Aug 2013 11:24:01 GMT
Guten Tag Namo!

EXCEL nach OO geht in 2 Minuten - und zwar ohne ACCESS -
nur mit Copy+Paste - einfach genial, oder?

Schritt für Schritt:

Starte OO und "neue Datenbank" = es öffnet sich der Datenbank-Assistent.
Der 1. Punkt "Datenbank auswählen" bietet die Optionen "Neue Datenbank
erstellen" und "Bestehende Datenbankdatei öffnen" - wir brauchen eine
neue, jungfräuliche Datenbank (also die 1. Option).

Die weiteren Auswahlmöglichkeiten intererssieren uns nicht - also direkt
auf die Schaltfläche "Fertigstellen" klicken = es öffnet sich der Datei-
Browser zur Auswahl des Speicherortes und Benennung der neuen Datenbank.

Soo - jetzt paralell dazu die fragliche EXCEL-Tabelle öffnen und mit der
Tastenkombination "Strg"+A die gesamte Tabelle markieren und dann mit
"Strg"-C den ganzen Rassel in der Zwischenablage parken.

Jetzt wieder nach OO wechseln (es sollte noch der Bereich "Tabellen"
aktiv sein) und mit der  r e c h t e n  Maustaste das Kontextmenü öffnen
und auf "Einfügen" klicken.

Tja - im Groben war's das schon!

Es öffnet sich nur noch ein Fenster mit Namen "Tabelle kopieren" in dem
der Name der neuen Tabelle festgelegt wird. Die Option "Definition und
Daten" muß aktiviert bleiben.
Achtung: Falls die EXCEL-Tabelle Spaltenüberschriften enthält, muß das
Kreuzelkästchen "Erste Zeile als Spaltennamen verwenden" aktiviert werden!
(Nur mal so als Tipp: wie man sieht, besteht dort auch die Möglichkeit,
weitere Tabellen an vorhandene Daten anzuhängen).

Wenn die Tabelle komplett mit allen Spalten kopiert werden soll, kann man
jetzt direkt auf "Fertigstellen" klicken (ansonsten würde "Weiter" zu
einer zusätzlichen Auswahl der Spalten führen).

WICHTIG:
Es folgt die letzte Frage "Kein Primäerschlüssel bla, bla ... soll jetzt
ein Primärschlüssel erzeugt werden?" - unbedingt auf "JA" klicken!
(= OO erzeugt eine zusätzliche Splate mit Namen "ID" in der alle Daten-
sätze fortlaufendend durchnummeriert werden. Diese Spalte darf nicht
fehlen und auch naträglich  n i e m a l s  gelöscht werden!)

Je nach Tabellengröße kann jetzt der Import-Vorgang ein paar Sekunden
dauern, dann ist aber auch schon (fast) alles erledigt.

A C H T U N G : Bevor man weitermacht, unbedingt die OO-Datenbank erst
mal speichern, damit alle Daten auch wirklich gesichert sind!!!

Das war doch einfach - oder?

Am Ende wäre dann noch zu überlegen, die neue OO-Tabelle zu normalisieren,
d.h. die Feld-Typen nach den tatsächlichen Bedürfnissen anzupassen.
Vorallem das Umwandeln der Felder in korrekte Zahlenformate ist
unumgänglich, wenn (z.B. per Makro) mit den Werten der Tabelle
gerechnet werden soll!
Dazu wieder das Kontextmenü (diesmal auf die neue Tabelle) und auf
"Bearbeiten" klicken = es erscheinen alle verfügbaren Felder und
Feld-Typen.
Das 1. Feld mit Namen "ID" darf keinesfalls gelöscht werden, es enthält
den Primär-Schlüssel, der für eine ordnungsgemäße Identifizierung aller
Datensätze unumgänglich ist. Dann folgen die importierten EXEL-Felder,
die alle mit dem Format "Text [VARCHAR]" (= variaber Text) importiert
wurden. Zahlenfelder könnten z.B. in den Typ "Float [FLOAT]" (= echte
Zahlen mit Nachkommastellen) oder "Integer [INTEGER]" (= nur Ganzzahlen
ohne Nachkomma) umgeformt werden. Vorallem bei Zahlen kann dann noch das
Ausgabeformat wichtig sein: Hier kann im gleichen Auswahlmenü, unten,
im Feld "Format-Beispiel" die richtige Darstellung voreingestellt werden:
z.B. 2 Nachkommastellen für Währungsbeträge usw...

Und nun: viel Spaß beim Tüfteln!

Gruß aus Dresden: Ernst


+++

Am Mi, 31.07.2013, 18:12 schrieb namo:
> Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> ich versuche mich gerade daran, eine DatenBank in OpenOffice zu
> erstellen. Da ich ein schon eine Calc-Tabelle von über 3000 Zeilen und
> diversen Spalten besitze, hoffte ich diese importieren zu können. Was
> nicht wirklich funktioniert hat. Also dachte ich, da ich gerade Zugang
> zum MS-Access habe, die Tabelle dort zu nutzen und dann diese Datei über
> OpenOffice zu öffnen. Mit den anderen MS-Produkten funktioniert das
> nämlich einwandfrei.
>
> Aber leide klappt es scheinbar nicht mit Datenbanken? Wie muss ich da
> vorgehen??
>
> Da ich nicht mehr lange an dieses Access herankomme, wäre ich sehr
> glücklich über eine recht schnelle Antwort. Ich versuche mit allen mir
> möglichen Gedanken die Tabelle nicht noch einmal schreiben zu müssen.....
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Namo
>
> ---------------------------------------------------------------------
> To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
> For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org
>
>
>


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: users-de-unsubscribe@openoffice.apache.org
For additional commands, e-mail: users-de-help@openoffice.apache.org


Mime
View raw message