openoffice-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Semmel <sem...@gmx.ch>
Subject Re: Formatierte Ausdrucke im Querformat
Date Mon, 08 Oct 2012 22:21:13 GMT

Hallo, liebe Helfenden,


Am 08.10.2012 14:32, schrieb Raphael Bircher:
> Hallo Semmel
>
> Erst mal einfach einen Hinweis. Es ist kein Muss, doch normalerweise
> schreiben wir hier auf den Listen mit Real Namen. Hier geht es ja nicht
> um irgendeine Virtuelle Welt, sondern wir lösen hier reale Probleme und
> arbeiten an realen Produkten. Es ist halt schön wenn man dann weiss mit
> wem man es zu tun hat.
Name ist Peter Semmel - doch das hilft dem Problem nicht wirklich weiter.



> So oder so scheint den Anwendungsfall ein eher seltener Anwendungsfall
> zu sein. Man muss dazu wissen, dass der Druckdialog in der 3.3 (glaub
> ich zumindest) neu geschrieben wurde. Es wurde viele Verbesserungen
> implementiert, aber natürlich kann es auch noch nicht gefundene Fehler
> geben.
Es _ist_ eine Unzulänglichkeit der Software - und leider nicht die 
einzige, wie ich in den nur wenigen Tagen der Nutzung leider feststellen 
musste.
Für die Interessierten sei nur das eine folgende Beispiel genannt, die 
weniger Interessierten können etwas weiter unten mit dem Lesen fortfahren.

Man nehme sich die *Version 3.4.1* und lade das an diese Mail angehängte 
Tabellendokument. Ohne weitere Änderungen wird dieses Dokument als Excel 
97/2000-Datei (*.xls) abgespeichert. Dann beende man AOO und starte es 
mit einem Doppelklick auf die soeben abgespeicherte *.xls-Datei. Und ich 
traute meinen Augen nicht, dass - zumindest bei mir - plötzlich nahezu 
die Hälfte der Eintragungen fehlte. Ist das bei Euch auch so?
Selbstverständlich ist es nicht vorrangiger Sinn einer 
Tabellenkalkulation, in einer Zelle eine Menge an Text aufzunehmen 
(schon gar nicht solch einen wie von mir) - aber vorkommen kann es bei 
Erläuterungen sehr wohl. Es ist natürlich auch nicht AOO's vordringliche 
Aufgabe, Windows-Nutzern Exceltabellen zur Verfügung zu stellen. Wenn 
aber ein Programm damit wirbt, portierbare Officeanwendungen zu 
beherrschen, dann darf so etwas nicht geschehen. Aber das ist nur ein 
weiteres Manko dieser Version 3.4.1, die ich in der kurzen Zeit meiner 
Prüfung leider feststellen musste/ durfte.
Und ich habe noch weitere Fehler/ Unzulänglichkeiten entdecken müssen, 
so dass ich nur sagen kann: alea jacta est ... und die Programmversion 
3.4.1 ist wegen zu vieler Fehler der De-Installationsroutine zum Opfer 
gefallen.
Installiert wurde jetzt die 3.2.1 - und siehe da: der Ausdruck der 
"sonderbar formatierten" Seiten klappt problemlos, das vorgenannte 
"Phänomen" des Datenverlustes bei der Konvertierung zu Excel tritt 
ebenfalls nicht auf und auch die anderen von mir festgestellten Fehler 
konnte ich in der Version 3.2.1 nicht reproduzieren.




> Versuch doch mal eine PDF mit OpenOffice zu erstellen, und dann das mit
> einem Acrobat, oder sonst einem PDF Viewer zu drucken. Das wäre noch
> interessant zu wissen.
Das hatte ich auf verschiedene Arten und Weisen bereits gemacht und die 
völlig unbefriedigenden Ergebnisse in meiner letzten (oder war es schon 
in der vorletzten?) eMail geschildert.





Hallo Ernst,

Am 08.10.2012 13:06, schrieb E.J.Minhorst:
> Vielleicht kann ich mit meinem folgenden, bescheidenen Beitrag zur
> Problemlösung beitragen:
>
> Ich kann nämlich berichten, daß ich mit den neueren OO/AOO-Versionen
> immer mal wieder Probleme hatte. Z.B. gab's Schwierigkeiten beim
> Formatieren von Text-Tabellen in BASE-Formularen (das sind ja in
> Wahrheit WRITER-Doks) und auch noch so manch andere "Macke".
>
> Weil bei "normaler" Benutzung von Open Office keine gravierenden Vorteile
> der neueren gegenüber älteren Versionen erkennbar sind, benutzen wir hier
> in der Firma weiterhin die ältere, dafür aber stabile Version OO-3.2.1
>
> Mein Test "A5-Druck" funktioniert mit dieser Version erwartungsgemäß und
> einwandfrei - deshalb mein Tipp: Rolle rückwärts zur OO-Version 3.2.1
> und alle werden glücklich!
genau das war nicht nur ein "bescheidener Beitrag zur Problemlösung", 
sondern es war _*der*_ Tipp. Recht, recht herzlichen Dank für Deinen 
Beitrag. Wie oben schon beschrieben musste die Version 3.4.1 der älteren 
weichen, die bislang ohne Murren und Zicken alles so vollzieht, wie ich 
mir das wünsche.  :)


Aber auch den anderen sei gedankt für Ihre Bemühungen und Anregungen.

Herzlichst, Peter.



Mime
View raw message