httpd-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From "chris" <ch...@fivestartel.com>
Subject Re: Apache2 MPM
Date Sat, 25 Jun 2005 18:03:45 GMT
hi,

i'm sorry but pls. reply in english.

thank you very much.


----- Original Message -----
From: "Paul Puschmann" <lnx@uzulabs.net>
To: <users-de@httpd.apache.org>
Sent: Thursday, June 23, 2005 4:20 PM
Subject: Re: Apache2 MPM


> -----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
> Hash: SHA1
>
> Martin Ebert wrote:
> > Liebe Liste,
> > jetzt klemmt es bei mir.
> >
> > Ich habe hier einen vorkonfigurierten Server; debian bei IPX.
> > Der Apache2 wickelt seit Monaten ca 20 kleinere Domains als
> > virtuell auf einer IP ab; alles problemlos.
> >
> > Heute habe ich eine große Domain umziehen lassen. Muhaha.  :-(
> > Es zieht den Server zu. Eindeutig apache2-Problem. (load stimmt).
> > Real: Requests dauern mehrere Sekunden - aber keine Fehlermeldungen.
> >
> > Nun wollte ich an max-servers etc rumspielen. Und sehe gerade,
> > dass ich nichtmal verstehe, welches MPM-System bei mir läuft -
> > läuft überhaupt eins?
> >
> > Ich hätte ja mal theoretisch prefork.c, worker.c,  perchild.c.
> > Die werden via IfModule abgefragt.
> > Ob ich die praktisch habe: Mir unklar.
> >
> > Das Aufrufprinzip ist mir dummerweise unklar: Ich hätte eines
> > der Dinger unter ../mods-available erwartet. Da steht nur dummerweise
> > keins.
> >
> > Nächste Frage: Welches MPM wäre denn das sinnvollste für mich?
> > (Single-Prozessor, 1GB RAM, Unix->debian, Spitzen: 5 req/sec)
> >
> > Die ganz grundsätzliche Frage lautet also:
> > * Wo genau schraube ich?
> > * Was muss ich dazu noch anstellen (MPM)?
> >
> > Mit freundlichen Gruessen, Martin Ebert
> Mach beim nächsten Mal erstmal einen neuen Thread auf anstatt einen
> alten zu kapern.
>
> Als MPM läuft prefork unter Linux stabil und bietet auch die meisten
> Module (z.B. mod_perl, mod_php4). -> prefork
>
> Was für ein Debian hast du installiert? Woody oder Sarge?
> Denn wenn du nicht weißt, welches Modul du installier hast, würde ich
> dir auch erstmal vorschlagen dich in die Paketverwaltung und
> Administration des Debian-Systems einzuarbeiten.
>
> Das Feilen an den Grundeinstellungen des Apache halte ich für nicht
> besonders sinnvoll, es sei denn man weiß *wirklich* was man tut (und
> nicht bloß Dinge, die man mal irgendwo aufgeschnappt hat).
>
> Vielleicht solltest du auch mal überprüfen deine Scripts zu optimieren,
> bzw. deren Aufruf. (mod_perl?) Normalerweise ist die Festplatte ja nicht
> der Schwachpunkt des Servers.
>
> Paul
> - --
> Linux-User #271918 with the Linux Counter, http://counter.li.org/
> -----BEGIN PGP SIGNATURE-----
> Version: GnuPG v1.2.2 (MingW32)
>
> iEYEARECAAYFAkK6cNIACgkQqErKtBWD7VTKJACaAuMqEyPp6gUVt8smkZkFdOwa
> aMoAnjS0RmMLPZbzkNa5HS3Oms7VMbMI
> =cz1g
> -----END PGP SIGNATURE-----
>
>
> --------------------------------------------------------------------------
>                 Apache HTTP Server Mailing List "users-de"
>       unsubscribe-Anfragen an users-de-unsubscribe@httpd.apache.org
>            sonstige Anfragen an users-de-help@httpd.apache.org
> --------------------------------------------------------------------------
>


--------------------------------------------------------------------------
                Apache HTTP Server Mailing List "users-de" 
      unsubscribe-Anfragen an users-de-unsubscribe@httpd.apache.org
           sonstige Anfragen an users-de-help@httpd.apache.org
--------------------------------------------------------------------------


Mime
View raw message