httpd-users-de mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From "Jochen Metzger" <j.metz...@steptown.com>
Subject Re: Verständnisfrage zu Kindprozessen
Date Wed, 11 Sep 2002 12:38:58 GMT
Hallo Joerg,

danke für Deine klasse detaillierte Info. Ich bin
was die Serververwaltung betrifft noch relativ
am Anfang und über jeden input dankbar. ;o)
> Ja, weil es statische Elemente wie *.js, *.css und Bildformate aller art
> gibt wo es dann ohne weiteres moeglich ist sofern der Client das moechte.

Heißt das, daß der Client sich an genau den gleichen Apache-Bearbeiter
wendet? Denn das meint ja IMHO Keep Alive oder?


Da haetten wir in hoechst Zeiten 350 Childs
> gebraucht um das abzuarbeiten. Hauptproblem war hier das die dynamischen
> Seiten (php) zulange brauchten und so sich so das ganze uebelst
> hochschaukelte.
Aha, d.h. Bearbeiter ist mit Abarbeitung beschäftigt, es werden neue
Bearbeiter gestartet, die sind dann auch beschäftigt usw. usw.


>
> Massnahmen waren den Apache zuentlasten in dem wir Bilder,CSS,JS ueber den
> thttpd (geniales Teil :)
auslieferten der auf einer 2 IP ueber Port 80
> konfiguriert war.
Schau ich mir mal an:


>Desweiteren wurden 'Einschlagsseiten' so umgestellt das
> diese ihren Inhalt cachten
Was habt ihr da genommen? php-lösung?


um somit DBanfragen, Templategenierung
> zuvermeiden. Aber immer noch genug PHP drin :)

Hinzu kam der Einsatzt vom
> PHPaccelerator ,welcher aber bei uns Nebenwirkungen zeigt(*).
Oh, gut zu wissen, wollte ich eigentlich auch in naher Zukunt einsetzen.


 Nun kommen wir
> mit 100 Childs aus und man kann das Wochende durchschlafen :)

Feini feini...

>
> > Wie groß ist bei Euch ein Bearbeiterprozeß?
>
> So eine Aussage hat keinen Wert.
> 1. haengt es von der Anzahl der einzelnen Apache Module bzw. PHP(und seine
> Extensions) ab

Ah ja, so was habe ich mir schon gedacht.

> 28527 nobody     9   0  9656 7456  5844 S       0  0.0  1.4   0:02 httpd
>     361 nobody     9   0  6516 6328  6044 S       0  0.0  1.2  87:19
thttpd
>
> Auszug aus dem access.log
> 212.185.220.*** 549081 - - [11/Sep/2002:13:50:32 +0200]
>
> 549KB werden hier durch das Script verbraten. Und das ist wenig und in
> Hinblick auf (*) wirklich nichts. Beim Arbeiten mit Oracle sind Childs mit
> 20MB die Anfangsgroesse :)

Guter Hinweis --> Danke ;o)
>
> > Habt Ihr auch mit  MemLeaks zu kämpfen.....
>
> Ich kenne einzelne PHP Extensions bzw. die Libs auf denen sie beruhen.
> Recode war mal so ein Fall wo sie die Childgroesse sich mit jedem Request
> verdoppelte.

Aha, das heißt das mod_php könnte mit entsprechend einkompilierten modulen
ein große Fehlerquelle sein.

>
> Ob wir kleinere Memleaks haben weis ich nicht. Wie geschrieben beantwortet
> bei uns ein Child max. 150 Anfragen und geht danach in den Ruhestand.
>
Gut, das probiere ich auch mal aus....

> Wie haben seit an 1 1/2 Jahren und somit ueber viele Apache/SSL/PHP
> Versionen hinweg das Problem mit den <defunc> einzelner httpd Prozesse.
> Wobei hier allerdings keine negativen Auswirkungen zusehen sind.

Muß man wohl mit leben, kein Indianer ist perfekt

Greetz

Jochen Metzger
>



Mime
View raw message