httpd-docs mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From Michael.Schro...@telekurs.de
Subject Re: German translation mod_include (part 1, including some [NOTE]s about the English version)
Date Fri, 12 Dec 2003 21:05:08 GMT




> <description>Vom Server vor der Auslieferung untersuchte Dokumente
> (Server Side Includes)</description>

"untersuchte" is a little weak.
mod_include does not only "inspect" the document but it replaces certain
variables, insert file content and even handles conditional code.

I would like to name mod_include "interpreting" these documents, as the
module can do a lot more than just execute "include" statements now.
Apache's XSSI is really a little programming language of its own...

> Auslieferung an den Client bearbeitet.

What about "verarbeitet"? I may be to picky here... but mod_include does
not have an effect on the file itself but only on the file's content being
sent
to some client...

> Diese Elemente k&ouml;nnen zus&auml;tzlichen Text, weitere Dateien
> und Programme

More precise: "Die Einbindung weiterer Dateien und Programme".

[NOTE]
The English version should rather be "the inclusion of other files or of
the
_output_ from invoked programs" - it is not the program itself that is
"included"...

> aktiviert der <code>server-parsed</code>
> -<a href="../handler.html">Handler</a> auch die
> <code>INCLUDES</code>-Filter.

No plural here - "INCLUDES" is just one filter (and not feminine either ;-)
A parsed file may contain more than one 'include' directive, this is where
the plural of the module name seems to beb derived from.

> <p>Weitere Informationen finden Sie im <a
> href="../howto/ssi.html">SSI-Tutorial</a>.</p>

No translation of "our"?

> <tr><td><code><a href="#element.echo">echo</a></code></td>
> <td>Ausgabevariablen</td></tr>

Nope, but "Ausgabe von Variablen(inhalten)" - all variables are equal.
(Actually, "print the content of a variable" might have been better in
English.)

> <tr><td><code><a href="#element.fsize">fsize</a></code></td>
> <td>Ausgabegr&ouml;&szlig;e einer Datei</td></tr>

Like above: "Ausgabe der Größe einer Datei".

> <tr><td><code><a href="#element.include">include</a></code></td>
> <td>Dateien einbinden</td></tr>

"Einbinden von Dateien" would look better in this "neighborhood".

> und steht nur zur Verf&uuml;gung, wenn dieses Modul geladen wird.</p>
"wird" => "ist" (der Zeitraum des Ladens selbst ist ja nur ganz kurz...)

> Untersuchung eines Dokuments.
Like above: "Auswertung" would be better.

> <directive module="mod_include">SSIUndefinedEcho</directive>-
> Anweisungen werden dadurch &uuml;berschrieben.</dd>
Like in some other module translation: "override" != "overwrite". Thus:
"Diese Einstellung hat Vorrang vor...". (Occurs several times in this
file.)

> <code>abbrev</code> f&uuml;r die Anzeige in kByte oder MByte.
Please append something like "nach Gutdünken des Moduls" for the
"as appropriate" clause (meaning you can't be too sure about how the
result will look like, or at least the manual won't tell you in detail... ;
-)

> <dd>Eine Zeichenfolge f&uuml;r die <code>strftime(3)</code>-
> Bibliotheksroutine f&uuml;r die Datumsausgabe.</dd>

I would prefer "Eine Zeichenfolge, die von der Bibliotheksroutine
<code>strftime</code> für die Ausgabe von Datumsangaben verwendet wird."

> <dd>Angegeben wird der Name der auszugebenden Variablen.</dd>

Von wem? Vom Admin, nicht vom Modul. Also besser "Anzugeben ist...".

> (die %-Kodierung, die f&uuml;r URLs in Links usw. gedacht ist).
Literally: "Auch bekannt als %-Kodierung, die...".
Mit diesem Namen wird sie im Apache-Handbuch nämlich an anderen
Stellen bezeichnet (beispielsweise ein paar Absätze weiter unten)

> <p>Dem <code>encoding</code>-Attribut muss das entsprechende
> <code>var</code>-Attribut <em>vorangehen</em>.

Just the other way round: You first set the encoding, then you output
the var on which you want to apply the encoding that must already be
in effect (SSI parsing is sequential in context).

> <note type="warning">
> Um Probleme zwischen unterschiedlichen Sites zu vermeiden
> sollten Benutzerdaten <em>immer</em> kodiert werden.
> </note>

First, a comma after "vermeiden" should be a good idea.

Then, "Benutzerdaten" ("user data") is not the same as "user supplied
data" ("von einem Benutzer übermittelte Daten").
This user might not be aware of encoding issues, so you rather handle
the encoding yourself than expect the user to do it right...

[NOTE]
Actually, I am not quite sure about what these "user supplied data"
would be in reality, except for the URL of the requested page... some
hint about that could be helpful here.

> nicht als solches erkennen w&uuml;rde. Das Verzeichnis, in welchem sich
> das Skript befindet, muss jedoch f&uuml;r CGI-Skripte aktviert sein

Typo: "aktviert" => "aktiviert".
(or better: "freigeschaltet" - the directory isn't "more active" just
because the configuration allows to store CGI scripts there.)

> <p>Dem CGI-Skript wird <code>PATH_INFO</code>

Um, the English version tried to use the "INFO" part as a part of the
sentence as well, which doesn't work in German this way.
You might have to add some equivalent to "INFO" (like "information").

> und die Abfragezeichenfolge (<code>QUERY_STRING</code>) der
> urspr&uuml;nglichen Client-Anfrage &uuml;bergeben.

"query string" is a technical term that I would be _very_ hesitant to
translate.
(It is typically used by search engines to specify a string that would then
be subject to a query - but CGI scripts are totally free in making use of
this
"dynamic URL part", which is still known as "query string".)

> Neben der standardm&auml;&szlig;igen

I would prefer "zusätzlich zur". (Because this may come unexpected;
a CGI-Skript to make use of this has to know that it was invoked this way.)

> kann dies nicht mit <code>exec cgi</code> geschehen, sondern muss
> wie folgt mit <code>include virtual</code> geschehen:</p>

The English version didn't say it _must_ be done using "virtual", only
it _can_ be done. (Maybe some day there will be a third method, which
would then cause the "must" to be wrong.)

> <p>Fast immer wird <code><a href="#includevirtual"
> >#include virtual</a></code> den Anweisungen
> <code>#exec cgi</code> oder <code>#exec cmd</code> gegen&uuml;ber
> vorgezogen.

Leider nicht (das würde ja bedeuten, daß alle das Handbuch gelesen
haben...;-), sondern: "In fast allen Fällen ist... vorzuziehen".
(Weil es mehr kann und "exec cgi" eigentlich veraltet ist.)

> <code>#include virtual</code> verwendet den

Literally: "Ersteres (include virtual)..."

> Die Anweisung ist erprobter und auf aktuellerem Stand.</p>

You don't want to translate the "much" to "viel" (or "deutlich")?

> <p>Au&szlig;erdem k&ouml;nnen bei Betriebssystemen wie Win32
> und Unix bei Verwendung von <a href="../suexec.html">suexec</a>
> keine Argumente an einen Befehl in einer <code>exec</code>-Anweisung
> &uuml;bergeben oder Leerstellen in den Befehl eingef&uuml;gt werden.

Auf deutsch wird man das klammern müssen, weil "suexec" das Problem
auch bei UNIX auslöst, das bei Win32 schon alleine existiert (dort auch
ohne suexec - wie im nächsten Absatz richtig beschrieben). Also:
"Au&szlig;erdem k&ouml;nnen bei Betriebssystemen wie Win32
(und Unix bei Verwendung von <a href="../suexec.html">suexec</a>) ..."

> <section id="element.fsize"><title>Das fsize-Element</title>
> <p>Dieser Befehl gibt die Gr&ouml;&szlig;e der angegebenen Datei
> aus, die Gegenstand der <code>sizefmt</code>-Formatangabe ist.

sizefmt doesnt specify files, it specifies formats. This should be
"Dieser Befehl gibt die Größe der angegebenen Datei aus, unter
Verwendung der durch <code>sizefmt</code> festgelegten Formatangabe."

> Ausgegeben wird <em>nicht</em> der Umfang einer CGI-Ausgabe,
> sondern die Gr&ouml;&szlig;e des CGI-Skripts selbst.</dd>

Literally: "Beachten Sie, daß...". And this is necessary because this
usage of "virtual" may differ from the user's expectation because it
is the same word that has been used to invoke CGI scripts earlier.

> <p>Dieser Befehl gibt das Datum der letzten &Auml;nderung der
> angegebenen Datei aus, das Gegenstand der <code>timefmt</code>-
> Formatanweisung ist.

Same problem as above - use "unter Verwendung ..." like before.

> Wurde f&uuml;r das Verzeichnis der bearbeiteten Datei
> <a href="core.html#options">Options</a>  <code>IncludesNOEXEC</code>
> gesetzt, werden nur Dokumente mit den MIME-Typen <code>text/plain</code>,
> <code>text/html</code> usw. eingebunden.

While the English version was exact the translation only tells examples
but omits the "rule" which would be "MIME-Typen der Klasse 'text/' ".

> <p>Ein Attribut gibt die Position des Dokuments an.

"Ein" => "Das".

> Die Einbindung erfolgt f&uuml;r jedes der <code>include</code>-Anweisung
> &uuml;bergebene Attribut.

Typo: "Attribut" => "Attribute".

> Er kann weder die Schreibweise <code>../</code>

"kann" => "darf" (natürlich "kann" er, ist dann aber ungültig... ;-),
"Schreibweise" => "Zeichenkette".

> Das Attribut <code>virtual</code> sollte diesem
> Attribut gegen&uuml;ber immer vorgezogen werden.</dd>

"vorgezogen" => "bevorzugt"?

[NOTE]
The English version was:
     " The virtual attribute should always be used in preference to this
one."
Does that mean that "file" isn't even _faster_ than "virtual",
although "virtual" has to go through the URL translation mechanism?

> Eine CGI-URL kann eine Abfragezeichenfolge enthalten:</p>

"kann" => "darf".

> Attribute werden nicht &uuml;bergeben.</p>

Von wem an wen?
"Diese Anweisung übernimmt (interpetiert? hat?) keine Attribut(wert)e."

> <dd>Die Bezeichnung der zu setzenden Variablen.</dd>

What would be the problem with translating "name" to "Name"?

> <dd>Der zuzuweisende Wert.</dd>

Literally: "Der dieser Variable zuzuweisende Wert."

> stehen die Include-Variablen f&uuml;r den <code>echo</code>-Befehl,

"die" => "diese" (oder "die folgenden").

> <dt><code>QUERY_STRING_UNESCAPED</code></dt>
> <dd>Ist eine Abfragezeichenfolge vorhanden, enth&auml;lt diese
> Variable die %-kodierte Abfragezeichenfolge,

Quite the opposite: "%-_de_kodierte".
(Das ist ja der Sinn der Sache - der _codierte_ Query-String ist bereits
eine
Standard-Variable der CGI-Umgebung, den muß SSI nicht extra anbieten.)

> in der Sonderzeichen wie <code>&amp;</code> usw. ein Backslash
> vorangestellt wird.</dd>

The most important part (what is this escaping good for?) has gotten
lost in the translation: "which is escaped for shell usage" => "die für
eine
Verwendung innerhalb einer (UNIX-)Shell geeignet 'escaped' wurde".
(In einer UNIX-Shell haben genau diese Zeichen nämlich wieder eine
besondere Bedeutung und würden so nicht zum Inhalt des Query-Strings
zählen, sondern interpretiert werden... Apache ist nun mal ein Programm,
das in der UNIX-Welt 'geboren' wurde, das merkt man an vielen Stellen.)

> <p>Variablensubstitution bei Zeichenfolgen in Anf&uuml;hrungszeichen
> erfolgt meist dann, wenn sie

What does the "sie" refer to? ("diese" Zeichenfolgen? Die Substitution?
Die Anführungszeichen?)

> als Argument f&uuml;r eine SSI-Anweisung dienen k&ouml;nnen.

Nein, sondern viel komplizierter: "wenn diese _sinnvollerweise_ als
Argument
einer SSI-Direktive auftreten können." Das wird also nicht systematisch
in allen Direktiven so gemacht, sondern nur genau in der Liste, die als
nächstes folgt... (was immer "sinnvollerweise" dabei bedeuten mag)

> sowie die Argumente f&uuml;r Bedingungsoperatoren.

Interessantes Wort... hm, mir fällt auch nichts Schönes ein.
("Operatoren bedingter Anweisungen" ist ziemlich lang.)

> Durch Voranstellung eines Backslash kann ein Dollarzeichens in

Typo: "Dollarzeichens" => "Dollarzeichen".

> <p>Muss ein Variablenverweis in der Mitte einer Zeichenfolge
> ersetzt werden, die selbst als g&uuml;ltiger Bezeichner gelten
> kann, wird die Zweideutigkeit durch geschweifte Klammern aufgehoben:</p>

"Zweideutigkeit" => "Mehrdeutigkeit". (Also wirklich... ;-)

The part "a la shell substitution" is missing in the translation:
"Genau wie das bei der Ersetzung innerhalb einer (UNIX-)Shell der Fall
wäre".
(Wieder ein Beispiel dafür, wo Apache die Vorbilder für seine Syntax her
hat
und wieso sich ein UNIX-Kenner bei Apache sofort "zuhause fühlt".)

> "<code>X_Y</code>" gesetzt, wenn <code>REMOTE_HOST</code>
> "<code>X</code>" und <code>REQUEST_METHOD</code>
> "<code>Y</code>" ist.</p>

More fluently: "ist" => "den Wert ... enthält". ("is" => "contains the
value...")

> <p>Im folgenden Beispiel wird "in foo" ausgegeben, wenn
> <code>DOCUMENT_URI</code> gleich <code>/foo/file.html</code>
ist
> und "in bar", wenn es gleich <code>/bar/file.html</code> ist, andernfalls
> wird "in neither" ausgegeben:</p>

I guess it would be 'legal' to translate the output message "in neither" to
"in keinem von beiden" to make the example more understandable for the
German reader.

... to be continued (this one is too big for just one mail...)


Regards, Michael


---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: docs-unsubscribe@httpd.apache.org
For additional commands, e-mail: docs-help@httpd.apache.org


Mime
View raw message