httpd-cvs mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From n.@apache.org
Subject svn commit: r106806 - in httpd/httpd/trunk/docs/manual: . mod vhosts
Date Sun, 28 Nov 2004 14:47:39 GMT
Author: nd
Date: Sun Nov 28 06:47:37 2004
New Revision: 106806

URL: http://svn.apache.org/viewcvs?view=rev&rev=106806
Log:
bring German translation up to date

Modified:
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de
   httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/bind.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
 <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "./style/manualpage.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="./style/manual.en.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2002-2004 The Apache Software Foundation
@@ -109,16 +109,16 @@
       standardm&auml;&szlig;ig deaktiviert, um den Systemgrunds&auml;tzen dieser
       Plattformen zu entsprechen. Doch selbst auf Systemen, wo dies
       standardm&auml;&szlig;ig dekativiert ist, kann dieses Verhalten mit einem
-      speziellen Konfigurationsparameter f&uuml;r den Apache ge&auml;ndert
-      werden.</p>
+      speziellen <program>configure</program>-Parameter f&uuml;r den Apache
+      ge&auml;ndert werden.</p>
 
     <p>Auf der anderen Seite ist die Verwendung von gemappten Adressen bei
       einigen Plattformen wie Linux und True64 der <strong>einzige</strong>
       Weg, sowohl IPv4 wie auch IPv6 zu verwenden. Wenn Sie m&ouml;chten, dass
       der Apache IPv4- und IPv6-Verbindungen mit einem Minimum an Sockets
       behandelt, was die Verwendung von IPv4-gemappten IPv6-Adressen
-      erfordert, dann m&uuml;ssen Sie die <a href="programs/configure.html"
-        >configure</a>-Option <code>--enable-v4-mapped</code> angeben.</p>
+      erfordert, dann m&uuml;ssen Sie die <program>
+      configure</program>-Option <code>--enable-v4-mapped</code> angeben.</p>
 
     <p><code>--enable-v4-mapped</code> ist die Voreinstellung auf allen
       Plattformen au&szlig;er FreeBSD, NetBSD und OpenBSD, so dass Ihr Apache
@@ -138,7 +138,7 @@
     <p>Wenn Sie m&ouml;chten, dass der Apache IPv4- und IPv6-Verbindungen an
       separaten Sockets behandelt (d.h. IPv4-gemappte Adressen deaktiviert
       werden sollen) und Ihre Plattform es unterst&uuml;tzt, dann m&uuml;ssen
-      Sie die <a href="programs/configure.html">configure</a>-Option 
+      Sie die <program>configure</program>-Option 
       <code>--disable-v4-mapped</code> angeben.
       Unter FreeBSD, NetBSD und OpenBSD ist <code>--disable-v4-mapped</code>
       voreingestellt.</p>

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/install.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
 <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "./style/manualpage.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="./style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2002-2004 The Apache Software Foundation
@@ -150,12 +150,11 @@
 
       <dt><a href="http://www.perl.org/">Perl 5</a>
       [OPTIONAL]</dt>
-      <dd>F&#252;r einige Pflegeprogramme wie <a
-      href="programs/apxs.html">apxs</a>
-      oder <a href="programs/dbmmanage.html">dbmmanage</a> (die in Perl
+      <dd>F&#252;r einige Hilfsskripte wie <program>apxs</program>
+      oder <program>dbmmanage</program> (die in Perl
       geschrieben sind) wird der Perl 5 Interpreter ben&#246;tigt (die
       Versionen ab 5.003 sind ausreichend). Wenn kein derartiger Interpreter
-      vom '<code>configure</code>'-Skript gefunden werden kann, macht das
+      vom <program>configure</program>-Skript gefunden werden kann, macht das
       jedoch nichts. Selbstverst&#228;ndlich k&#246;nnen Sie den Apache 2.0
       auch so generieren und installieren. Lediglich diese Pflegeskripte
       k&#246;nnen dann nicht verwendet werden. Wenn Sie mehrere Perl
@@ -163,7 +162,7 @@
       H&#228;ndler und Perl 5 durch Sie selbst), dann ist die Verwendung der
       <code>--with-perl</code> Option (siehe unten) empfehlenswert, um
       sicherzustellen, dass der richtige Interpreter von
-      <code>./configure</code> ausgew&#228;hlt wird.</dd>
+      <program>configure</program> ausgew&#228;hlt wird.</dd>
     </dl>
 </section>
 
@@ -215,8 +214,7 @@
     <p>Der n&#228;chste Schritt ist die Konfiguration des
     Apache-Codebaumes f&#252;r Ihre spezielle Plattform und Ihre
     pers&#246;nlichen Bed&#252;rfnisse. Dies wird mit dem Skript
-    <code><a href="programs/configure.html">configure</a></code>
-    durchgef&#252;hrt, das im Wurzelverzeichnis
+    <program>configure</program> durchgef&#252;hrt, das im Wurzelverzeichnis
     der Distribution enthalten ist. (Entwickler, welche die CVS Version
     des Apache-Codebaumes herunterladen, m&#252;ssen <code>autoconf</code>
     und <code>libtool</code> installiert haben und m&#252;ssen
@@ -226,7 +224,7 @@
 
     <p>Um den Codebaum mit den Standardeinstellungen zu konfigurieren,
     geben Sie einfach <code>./configure</code> ein. Zur &#196;nderung
-    dieser Voreinstellungen akzeptiert <code>configure</code> eine
+    dieser Voreinstellungen akzeptiert <program>configure</program> eine
     Reihe von Variablen und Kommandozeilenoptionen.</p>
 
     <p>Die wichtigste Option ist <code>--prefix</code>, der Ablageort,
an dem
@@ -251,15 +249,15 @@
     <code>--enable-<var>module</var>=shared</code>. Entsprechend
k&ouml;nnen Sie
     Basismodule mit der Option <code>--disable-<var>module</var></code>
     deaktivieren. Lassen Sie Vorsicht walten. wenn Sie diese Optionen verwenden,
-    da <code>configure</code> Sie nicht warnen kann, wenn die von Ihnen
+    da <program>configure</program> Sie nicht warnen kann, wenn die von Ihnen
     angegebenen Module nicht existieren; die Option wird dann einfach
     ignoriert.</p>
 
     <p>Zus&auml;tzlich ist es zuweilen notwendig, das
-    <code>configure</code>-Skript mit Extrainformationen zum Ablageort
+    <program>configure</program>-Skript mit Extrainformationen zum Ablageort
     Ihres Compilers, Ihrer Bibliotheken oder Header-Dateien zu versorgen. Das
     tun Sie, indem Sie entweder Umgebungsvariablen oder Kommandozeilenoptionen
-    an <code>configure</code> &uuml;bergeben. F&uuml;r mehr Informationen
+    an <program>configure</program> &uuml;bergeben. F&uuml;r mehr Informationen
     lesen Sie bitte die <a href="programs/configure.html">Hilfeseite zu
     configure</a>.</p>
 
@@ -278,10 +276,10 @@
        --enable-speling=shared
   </example>
 
-    <p>Wenn <code>configure</code> startet, ben&#246;tigt es mehrere
Minuten,
-    um die Verf&#252;gbarkeit von Features auf Ihrem System zu pr&#252;fen
-    und ein Makefile zu generieren, das sp&#228;ter zur Kompilierung des
-    Servers verwendet wird.</p>
+    <p>Wenn <program>configure</program> startet, ben&#246;tigt es
mehrere
+    Minuten, um die Verf&#252;gbarkeit von Features auf Ihrem System zu
+    pr&#252;fen und ein Makefile zu generieren, das sp&#228;ter zur
+    Kompilierung des Servers verwendet wird.</p>
 
     <p>Einzelheiten zu den vielen verschiedenen Konfigurationsoptionen finden
     Sie auf der <a href="programs/configure.html">Hilfeseite zu
@@ -365,9 +363,9 @@
     auf 2.0.57) ist einfacher. <code>make install</code> &uuml;berschreibt
     keine der bereits existierenden Dokumente, Log- und Konfigurationsdateien.
     Ausserdem bem&uuml;hen sich die Entwickler, inkompatible &Auml;nderungen
-    der <code>configure</code>-Optionen, der Laufzeitkonfiguration sowie der
-    Modul-API zu vermeiden. In den meisten F&auml;llen sollten Sie in der
-    Lage sein, den gleichen <code>configure</code>-Befehl, die gleiche
+    der <program>configure</program>-Optionen, der Laufzeitkonfiguration sowie
+    der Modul-API zu vermeiden. In den meisten F&auml;llen sollten Sie in der
+    Lage sein, den gleichen <program>configure</program>-Befehl, die gleiche
     Konfiguration und die gleichen Module wieder zu verwenden. (Das gilt erst
     seit Version 2.0.41 -- fr&uuml;here Versionen enthielten noch inkompatible
     &Auml;nderungen).</p>
@@ -375,7 +373,7 @@
     <p>Wenn Sie den Quellcode von Ihrer letzten Installation aufgehoben haben,
     ist ein Upgrade sogar noch einfacher. Die Datei <code>config.nice</code>
im
     Wurzelverzeichnis des alten Quelltextbaums enth&auml;lt den genauen
-    <code>configure</code>-Befehl, der verwendet wurde, um den Quellcode
+    <program>configure</program>-Befehl, der verwendet wurde, um den Quellcode
     zu konfigurieren. Um jetzt von einer Version auf die n&auml;chste zu
     aktualisieren, kopieren Sie einfach die <code>config.nice</code> in das
     Verzeichnis der neuen Version, passen sie bei Bedarf an, und

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/invoking.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
 <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "./style/manualpage.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="./style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2002-2004 The Apache Software Foundation
@@ -31,15 +31,15 @@
     und <a href="platform/windows.html#wincons"
     >Apache als Konsolenanwendung betreiben</a>.</p>
 
-    <p>Unter Unix wird das <a
-    href="programs/httpd.html">httpd</a>-Programm als Daemon ausgef&#252;hrt,
-    der im Hintergrund fortlaufend aktiv ist, um Anfragen zu bearbeiten.
-    Dieses Dokument beschreibt, wie <code>httpd</code> aufgerufen wird.</p>
+    <p>Unter Unix wird das <program>httpd</program>-Programm als Daemon
+    ausgef&#252;hrt, der im Hintergrund fortlaufend aktiv ist, um
+    Anfragen zu bearbeiten. Dieses Dokument beschreibt, wie
+    <program>httpd</program> aufgerufen wird.</p>
 </summary>
 
 <seealso><a href="stopping.html">Beenden und Neustarten</a></seealso>
-<seealso><a href="programs/httpd.html">httpd</a></seealso>
-<seealso><a href="programs/apachectl.html">apachectl</a></seealso>
+<seealso><program>httpd</program></seealso>
+<seealso><program>apachectl</program></seealso>
 
 <section id="startup"><title>Wie der Apache startet</title>
 
@@ -57,18 +57,18 @@
     Benutzerkennungen ausgef&#252;hrt. Dies wird von dem ausgew&#228;hlten
     <a href="mpm.html">Multi-Processing-Modul</a> gesteuert.</p>
 
-    <p>Die Verwendung des Steuerskripts <a
-    href="programs/apachectl.html">apachectl</a> ist die empfohlene Methode,
-    das <code>httpd</code>-Programm zu starten. Dieses Skript setzt
-    verschiedene Umgebungsvariablen, die f&#252;r die korrekte Funktion von
-    <code>httpd</code> unter einigen Betriebssystemen notwendig sind, und
-    startet dann das <code>httpd</code>-Programm. <code>apachectl</code>
+    <p>Die Verwendung des Steuerskripts <program>apachectl</program> ist
die
+    empfohlene Methode, das <program>httpd</program>-Programm zu starten.
+    Dieses Skript setzt verschiedene Umgebungsvariablen, die f&#252;r die
+    korrekte Funktion von <program>httpd</program> unter einigen
+    Betriebssystemen notwendig sind, und startet dann das
+    <program>httpd</program>-Programm. <program>apachectl</program>
     reicht alle Kommandozeilenargumente durch, so dass alle
-    <code>httpd</code>-Optionen auch mit <code>apachectl</code>
+    <program>httpd</program>-Optionen auch mit <program>apachectl</program>
     verwendet werden k&#246;nnen. Um den korrekten Ablageort des
-    <code>httpd</code>-Programms sowie einige Kommandozeilenargumente
+    <program>httpd</program>-Programms sowie einige Kommandozeilenargumente
     anzugeben, die Sie <em>immer</em> verwenden m&#246;chten, k&#246;nnen
-    Sie auch das Skript <code>apachectl</code> direkt editieren und die
+    Sie auch das Skript <program>apachectl</program> direkt editieren und die
     Variable <code>HTTPD</code> am Anfang &#228;ndern.</p>
 
     <p>Das Erste was <code>httpd</code> macht, wenn es startet, ist das
@@ -119,27 +119,27 @@
 
     <p>Wenn Sie m&#246;chten, dass Ihr Server direkt nach einem
     System-Neustart weiterl&#228;uft, sollten Sie einen Aufruf von
-    <code>apachectl</code> zu den Startdateien Ihres Systems hinzuf&#252;gen
-    (&#252;blicherweise <code>rc.local</code> oder eine Datei in einem
-    <code>rc.N</code>-Verzeichnis). Dies startet den Apache als root.
-    Stellen Sie zuvor jedoch sicher, dass Ihr Server hinsichtlich
-    Sicherheit und Zugriffsbeschr&#228;nkungen richtig konfiguriert ist.</p>
+    <program>apachectl</program> zu den Startdateien Ihres Systems
+    hinzuf&#252;gen (&#252;blicherweise <code>rc.local</code> oder
+    eine Datei in einem <code>rc.N</code>-Verzeichnis). Dies startet
+    den Apache als root. Stellen Sie zuvor jedoch sicher, dass Ihr
+    Server hinsichtlich Sicherheit und Zugriffsbeschr&#228;nkungen
+    richtig konfiguriert ist.</p>
 
-    <p>Das <code>apachectl</code>-Skript ist daf&#252;r ausgelegt,
wie ein
-    Standard-SysV-init-Skript zu arbeiten. Es akzeptiert die Argumente
+    <p>Das <program>apachectl</program>-Skript ist daf&#252;r ausgelegt,
wie
+    ein Standard-SysV-init-Skript zu arbeiten. Es akzeptiert die Argumente
     <code>start</code>, <code>restart</code> und <code>stop</code>
     und &#252;bersetzt sie in die entsprechenden Signale f&#252;r
-    <code>httpd</code>. Daher k&#246;nnen Sie oftmals
-    einfach <code>apachectl</code> in das entsprechende init-Verzeichnis
+    <program>httpd</program>. Daher k&#246;nnen Sie oftmals
+    einfach <program>apachectl</program> in das entsprechende init-Verzeichnis
     linken. &#220;berpr&#252;fen Sie bitte auf jeden Fall die genauen
     Anforderungen Ihres Systems.</p>
 </section>
 
 <section id="info"><title>Weitere Informationen</title>
 
-    <p>Weitere Informationen &#252;ber Kommandozeilenoptionen von <a
-    href="programs/httpd.html">httpd</a> und <a
-    href="programs/apachectl.html">apachectl</a> sowie anderen
+    <p>Weitere Informationen &#252;ber Kommandozeilenoptionen von <program>
+    httpd</program> und <program>apachectl</program> sowie anderen
     Hilfsprogrammen, die dem Server beigef&#252;gt sind, sind auf der
     Seite <a href="programs/">Server und Hilfsprogramme</a>
     verf&#252;gbar. Es existiert au&#223;erdem eine Dokumentation

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/core.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version="1.0"?>
 <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
@@ -765,7 +765,7 @@
 
 <usage>
     <p>Die Direktive setzt das Verzeichnis, von dem aus
-    <code>httpd</code> Dateien ausliefert. Sofern nicht eine Direktive
+    <program>httpd</program> Dateien ausliefert. Sofern nicht eine Direktive
     wie <directive module="mod_alias">Alias</directive> greift, h&auml;ngt
     der Server Pfade aus der angeforderten URL an das Wurzelverzeichnis
     an, um den Pfad zum Dokument zu bilden. Beispiel:</p>
@@ -799,8 +799,8 @@
 <override>FileInfo</override>
 
 <usage>
-    <p>Die Direktive steuert, ob <code>httpd</code> Memory-Mapping verwenden
-    darf, wenn er w&auml;hrend der Auslieferung den Inhalt einer
+    <p>Die Direktive steuert, ob <program>httpd</program> Memory-Mapping
+    verwenden darf, wenn er w&auml;hrend der Auslieferung den Inhalt einer
     Datei lesen muss. Wenn die Bearbeitung einer Anfrage es erfordert,
     auf die Daten in einer Datei zuzugreifen -- zum Beispiel bei der
     Auslieferung einer mittels <module>mod_include</module> serverseitig
@@ -814,12 +814,12 @@
 
     <ul>
     <li>Bei einigen Multiprozessorsystemen kann Memory-Mapping die
-    Performance von <code>httpd</code> reduzieren.</li>
+    Performance von <program>httpd</program> reduzieren.</li>
     <li>Bei einem per NFS eingebundenen <directive
-    module="core">DocumentRoot</directive> kann <code>httpd</code> mit
einem
-    Segmentierungsfehler <transnote>ein sogenannter "segmentation
+    module="core">DocumentRoot</directive> kann <program>httpd</program>
mit
+    einem Speicherzugriffsfehler <transnote>ein so genannter "segmentation
     fault"</transnote> abst&uuml;rzen, wenn eine Datei gel&ouml;scht oder
-    gek&uuml;rzt wird, w&auml;hrend <code>httpd</code> sie im Speicher
+    gek&uuml;rzt wird, w&auml;hrend <program>httpd</program> sie im Speicher
     abbildet.</li>
     </ul>
 
@@ -858,7 +858,7 @@
 <compatibility>Verf&uuml;gbar ab Apache Version 2.0.44</compatibility>
 
 <usage>
-    <p>Die Direktive steuert, ob <code>httpd</code> die
+    <p>Die Direktive steuert, ob <program>httpd</program> die
     sendfile-Unterst&uuml;tzung des Kernels verwenden kann, um
     Dateiinhalte an den Client zu &uuml;bermitteln. Wenn die Bearbeitung
     einer Anfrage keinen Zugriff auf die Daten in der Datei erfordert --
@@ -1304,12 +1304,11 @@
     ben&ouml;tigen. Es ist auch f&uuml;r die Endanwender besser, da sie nicht
     die zus&auml;tzliche Wartezeit ertragen m&uuml;ssen, die ein Lookup mit
     sich bringt. Hoch frequentierte Angebote sollten diese Direktive auf
-    <code>Off</code>lassen. Das Hilfsprogramm <a
-    href="../programs/logresolve.html">logresolve</a>, das
-    standardm&auml;&szlig;ig in das Unterverzeichnis <code>bin</code>
-    Ihres Installationsverzeichnisses kompiliert wird, kann dazu verwendet
-    werden, um offline Hostnamen zu protokollierten IP-Adressen
-    nachzuschlagen.</p>
+    <code>Off</code>lassen. Das Hilfsprogramm <program>
+    logresolve</program>, das standardm&auml;&szlig;ig in das
+    Unterverzeichnis <code>bin</code> Ihres Installationsverzeichnisses
+    kompiliert wird, kann dazu verwendet werden, um offline Hostnamen von
+    protokollierten IP-Adressen nachzuschlagen.</p>
 </usage>
 </directivesynopsis>
 
@@ -1349,8 +1348,8 @@
 
     <p>Das Argument <var>Parametername</var> ist ein sogenanntes
     "Define", das beim beim Start des Servers in der
-    <code>httpd</code>-Befehlszeile durch <code>-D<var>Parameter</var></code>
-    angegeben wird.</p>
+    <program>httpd</program>-Befehlszeile durch
+    <code>-D<var>Parameter</var></code> angegeben wird.</p>
 
     <p><directive type="section">IfDefine</directive>-Container k&ouml;nnen
     ineinander verschachtelt werden, um einfache Multi-Parameter-Tests
@@ -1453,7 +1452,7 @@
     Unterverzeichnissen ein. Das Einf&uuml;gen ganzer Verzeichnisse ist
     jedoch nicht empfehlenswert, da tempor&auml;re Dateien sehr leicht
     versehentlich in einem Verzeichnis zur&uuml;ckgelassen werden, was
-    <code>httpd</code> scheitern lassen kann.</p>
+    <program>httpd</program> scheitern lassen kann.</p>
 
     <p>Der angegebene Dateiname kann ein absoluter Pfad sein oder relativ zum
     <directive module="core">ServerRoot</directive>-Verzeichnis angegeben
@@ -1487,7 +1486,7 @@
     </example>
 </usage>
 
-<seealso><a href="../programs/apachectl.html">apachectl</a></seealso>
+<seealso><program>apachectl</program></seealso>
 </directivesynopsis>
 
 <directivesynopsis>
@@ -2835,8 +2834,10 @@
     <p>Die Direktive <directive>ServerRoot</directive> bestimmt das
     Verzeichnis, in dem der Server installiert ist. &Uuml;blicherweise
     enth&auml;lt es die Unterverzeichnisse <code>conf/</code> und
-    <code>logs/</code>. Relative Pfadangaben f&uuml;r andere
-    Konfigurationsdateien werden relativ zu diesem Verzeichnis betrachtet.</p>
+    <code>logs/</code>. Relative Pfadangaben anderer Direktiven (wie z.B.
+    <directive module="core">Include</directive> oder <directive module="so"
+    >LoadModule</directive>) werden relativ zu diesem Verzeichnis
+    betrachtet.</p>
 
     <example><title>Beispiel</title>
       ServerRoot /home/httpd

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/leader.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version="1.0"?>
 <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
@@ -40,9 +40,9 @@
       href="http://deuce.doc.wustl.edu/doc/pspdfs/lf.pdf"
       >http://deuce.doc.wustl.edu/doc/pspdfs/lf.pdf</a>.</p>
 
-    <p>Um bei der Erstellung  des <code>httpd</code> das MPM
+    <p>Um bei der Erstellung  des <program>httpd</program> das MPM
       <module>leader</module> zu verwenden, f&uuml;gen Sie den Argumenten
-      des <code>configure</code>-Skripts <code>--with-mpm=leader</code>
+      des <program>configure</program>-Skripts <code>--with-mpm=leader</code>
       hinzu.</p>
   
     <p>Dieses MPM baut auf den atomaren APR-Vergleichs- und -Tauschoperationen
@@ -50,7 +50,7 @@
       x86-Rechner kompilieren, ohne dass 386-Unterst&uuml;tzung ben&ouml;tigt
       wird, oder wenn Sie f&uuml;r einen SPARC-Rechner kompilieren und keine
       pre-UltraSPARC-Chips betreiben m&uuml;ssen, f&uuml;gen Sie den Argumenten
-      des <code>configure</code>-Skripts
+      des <program>configure</program>-Skripts
       <code>--enable-nonportable-atomics=yes</code> hinzu. Dies veranlasst die
       APR veranlasst dazu, atomare Operationen einzusetzen, welche effizienten
       Befehlscode verwenden, der &auml;lteren CPUs nicht zur Verf&uuml;gung

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/mpm_common.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version="1.0"?>
 <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
@@ -213,7 +213,7 @@
     <directive module="core" type="section">VirtualHost</directive>
     wird nicht l&auml;nger unterst&uuml;tzt. Benutzen Sie <directive
     module="mod_suexec">SuexecUserGroup</directive> um Ihren Server
-    f&uuml;r <a href="mod_suexec.html">suexec</a> einzurichten.</p>
+    f&uuml;r <program>suexec</program> einzurichten.</p>
 
     <note><title>Anmerkung</title>
       <p>Obwohl die Direktive <directive>Group</directive> in den MPMs
@@ -259,9 +259,9 @@
     und <a href="../misc/security_tips.html#serverroot">Sicherheit</a>.</p>
 
     <note><title>Anmerkung</title>
-      <p>Ab Apache 2 wird empfohlen, nur das Skript <a
-      href="../programs/apachectl.html">apachectl</a> zum (Neu-)Starten
-      und Stoppen des Servers zu verwenden.</p>
+      <p>Ab Apache 2 wird empfohlen, nur das Skript <program>
+      apachectl</program> zum (Neu-)Starten und Stoppen des Servers zu
+      verwenden.</p>
     </note>
 </usage>
 </directivesynopsis>
@@ -321,6 +321,12 @@
     <example>
       Listen [fe80::a00:20ff:fea7:ccea]:80
     </example>
+
+    <note type="warning"><title>Fehlerm&ouml;glichkeit</title>
+      Mehrere <code>Listen</code>-Direktiven f&uuml;r gleiche IP-Adresse
und
+      Port f&uuml;hren zur Fehlermeldung "Address already in use"
+      <transnote>Adresse schon in Benutzung</transnote>.
+    </note>
 </usage>
 <seealso><a href="../dns-caveats.html">DNS-Probleme</a></seealso>
 <seealso><a href="../bind.html">Bestimmen, welche Adressen und Ports der
@@ -988,7 +994,7 @@
     <directive module="core" type="section">VirtualHost</directive> wird
     nicht mehr unterst&uuml;tzt. Benutzen Sie <directive
     module="mod_suexec">SuexecUserGroup</directive>, um Ihren Server
-    f&uuml;r <a href="../suexec.html">suexec</a> einzurichten.</p>
+    f&uuml;r <program>suexec</program> einzurichten.</p>
 
     <note><title>Anmerkung</title>
       <p>Obwohl die Direktive <directive>User</directive> in den MPMs

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/mod/worker.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version="1.0"?>
 <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
@@ -128,8 +128,8 @@
     Privilegien der Apache-Kindprozesse festzulegen. Die Kindprozesse
     m&uuml;ssen in der Lage sein, alle Inhalte zu lesen, die sie ausliefern
     sollen, sollten dar&uuml;ber hinaus jedoch so wenig wie m&ouml;glich Rechte
-    besitzen. Zus&auml;tzlich, solange nicht <a
-    href="../suexec.html">suexec</a> verwendet wird, legen diese
+    besitzen. Zus&auml;tzlich, solange nicht <program>
+    suexec</program> verwendet wird, legen diese
     Direktiven auch die Privilegien fest, die von CGI-Skripts
     geerbt werden.</p>
 

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/stopping.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
 <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "./style/manualpage.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="./style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2002-2004 The Apache Software Foundation
@@ -33,18 +33,18 @@
     zur Handhabung des Apache auf diesen Systemen zu erhalten.</p>
 </summary>
 
-<seealso><a href="programs/httpd.html">httpd</a></seealso>
-<seealso><a href="programs/apachectl.html">apachectl</a></seealso>
+<seealso><program>httpd</program></seealso>
+<seealso><program>apachectl</program></seealso>
 
 <section id="introduction"><title>Einleitung</title>
 
     <p>Um den Apache zu stoppen oder neu zu starten, m&#252;ssen Sie
-    ein Signal an den laufenden <code>httpd</code>-Prozess senden. Es gibt
+    ein Signal an den laufenden <program>httpd</program>-Prozess senden. Es gibt
     zwei M&#246;glichkeiten, diese Signale zu senden. Zum einen k&#246;nnen
     Sie den Unix-Befehl <code>kill</code> verwenden, um den Prozessen
     direkt Signale zu senden. Sie werden feststellen, dass auf Ihrem
-    System mehrere <code>httpd</code>-Programme laufen. Sie sollten jedoch
-    nicht jedem dieser Prozesse ein Signal senden, sondern nur dem
+    System mehrere <program>httpd</program>-Programme laufen. Sie sollten
+    jedoch nicht jedem dieser Prozesse ein Signal senden, sondern nur dem
     Elternprozess, dessen PID im <directive
     module="mpm_common">PidFile</directive> steht. Das hei&#223;t, Sie
     sollten es niemals n&#246;tig haben, einem anderen Prozess, als dem
@@ -59,16 +59,16 @@
 
     <example>kill -TERM `cat /usr/local/apache2/logs/httpd.pid`</example>
 
-    <p>Die zweite Methode, dem <code>httpd</code>-Prozess zu signalisieren,
-    ist die Verwendung der <code>-k</code>-Befehlszeilenoptionen
+    <p>Die zweite Methode, dem <program>httpd</program>-Prozess zu
+    signalisieren, ist die Verwendung der <code>-k</code>-Befehlszeilenoptionen
     <code>stop</code>, <code>restart</code> und <code>graceful</code>,
wie
-    unten beschrieben. Dies sind Argumente des <a
-    href="programs/httpd.html">httpd</a>-Programms, es wird jedoch
-    empfohlen, sie unter Verwendung des Steuerskripts <a
-    href="programs/apachectl.html">apachectl</a> zu senden, welches diese
-    an <code>httpd</code> durchreicht.</p>
+    unten beschrieben. Dies sind Argumente des <program>
+    httpd</program>-Programms, es wird jedoch
+    empfohlen, sie unter Verwendung des Steuerskripts <program>
+    apachectl</program> zu senden, welches diese
+    an <program>httpd</program> durchreicht.</p>
 
-    <p>Nachdem Sie <code>httpd</code> signalisiert haben, k&#246;nnen
Sie
+    <p>Nachdem Sie <program>httpd</program> signalisiert haben, k&#246;nnen
Sie
     dessen Fortschritt beobachten, indem Sie eingeben:</p>
 
     <example>tail -f /usr/local/apache2/logs/error_log</example>
@@ -165,13 +165,13 @@
     binden, an denen er lauschen soll. Bevor Sie einen Neustart
     durchf&#252;hren, k&#246;nnen Sie die Syntax der Konfigurationsdateien
     mit dem Befehlszeilenargument <code>-t</code> &#252;berpr&#252;fen
-    (siehe auch <a href="programs/httpd.html">httpd</a>). Das garantiert
+    (siehe auch <program>httpd</program>). Das garantiert
     allerdings nicht, dass der Server korrekt starten wird. Um sowohl die
     Syntax als auch die Semantik der Konfigurationsdateien zu pr&#252;fen,
-    k&#246;nnen Sie versuchen, <code>httpd</code> als nicht-root-Benutzer
+    k&#246;nnen Sie versuchen, <program>httpd</program> als nicht-root-Benutzer
     zu starten. Wenn dabei keine Fehler auftreten, wird er versuchen, seine
     Sockets und Logdateien zu &#246;ffnen und fehlschlagen, da er nicht root
-    ist (oder weil sich der gegenw&#228;rtig laufende <code>httpd</code>
+    ist (oder weil sich der gegenw&#228;rtig laufende <program>httpd</program>
     bereits diese Ports gebunden hat). Wenn er aus einem anderen Grund
     fehlschl&#228;gt, dann liegt wahrscheinlich ein Konfigurationsfehler vor.
     Der Fehler sollte behoben werden, bevor der unterbrechungsfreie Neustart

Modified: httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de
Url: http://svn.apache.org/viewcvs/httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de?view=diff&rev=106806&p1=httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de&r1=106805&p2=httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de&r2=106806
==============================================================================
--- httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de	(original)
+++ httpd/httpd/trunk/docs/manual/vhosts/index.xml.de	Sun Nov 28 06:47:37 2004
@@ -1,7 +1,7 @@
 <?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
 <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "../style/manualpage.dtd">
 <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
-<!-- English Revision: 105989 (outdated: 106803) -->
+<!-- English Revision: 106803 -->
 
 <!--
  Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
@@ -98,9 +98,8 @@
     <p>Diese Anweisung gibt eine Beschreibung aus, wie der Apache die
     Konfigurationsdatei analysiert hat. Eine sorgf&auml;ltige
     &Uuml;berpr&uuml;fung der IP-Adressen und Servernamen kann helfen,
-    Konfigurationsfehler aufzudecken. (Lesen Sie <a
-    href="../programs/httpd.html">die Dokumentation zum httpd-Programm</a>
-    f&uuml;r weitere Befehlszeilenoptionen.)</p>
-
+    Konfigurationsfehler aufzudecken. (Lesen Sie die Dokumentation zum
+    <program>httpd</program>-Programm f&uuml;r weitere
+    Befehlszeilenoptionen.)</p>
 </section>
 </manualpage>

Mime
View raw message