httpd-cvs mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From n.@apache.org
Subject cvs commit: httpd-2.0/docs/manual/mod worker.xml.de
Date Fri, 19 Mar 2004 23:28:35 GMT
nd          2004/03/19 15:28:35

  Modified:    docs/manual install.xml.de
               docs/manual/mod worker.xml.de
  Log:
  bring these files up to date
  
  Reviewed by: Kess
  
  Revision  Changes    Path
  1.19      +57 -4     httpd-2.0/docs/manual/install.xml.de
  
  Index: install.xml.de
  ===================================================================
  RCS file: /home/cvs/httpd-2.0/docs/manual/install.xml.de,v
  retrieving revision 1.18
  retrieving revision 1.19
  diff -u -u -r1.18 -r1.19
  --- install.xml.de	9 Feb 2004 20:20:06 -0000	1.18
  +++ install.xml.de	19 Mar 2004 23:28:34 -0000	1.19
  @@ -1,7 +1,7 @@
   <?xml version='1.0' encoding='UTF-8' ?>
   <!DOCTYPE manualpage SYSTEM "./style/manualpage.dtd">
   <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="./style/manual.de.xsl"?>
  -<!-- English revision: 1.18 -->
  +<!-- English revision: 1.24 -->
   
   <!--
    Copyright 2002-2004 The Apache Software Foundation
  @@ -38,6 +38,10 @@
       <code>libtool</code> und <code>autoconf</code>, um eine Umgebung
zu
       schaffen, die der vieler anderer Open Source Projekte &#228;hnlich
       sieht.</p>
  +
  +    <p>Wenn Sie von einer Unterversion auf die n&auml;chste aktualisieren (z.B.
von
  +    2.0.50 auf 2.0.51), springen Sie bitte zum Abschnitt <a
  +    href="#upgrading">Upgrade</a>.</p>
   </summary>
   
   <seealso><a href="invoking.html">Apache starten</a></seealso>
  @@ -46,11 +50,11 @@
   <section id="overview"><title>&#220;berblick f&#252;r die Ungeduldigen</title>
   
       <table>
  +      <columnspec><column width=".13"/><column width=".80"/></columnspec>
         <tr>
           <td><a href="#download">Download</a></td>
   
  -        <td><code>$ lynx
  -        http://www.apache.org/dist/httpd/httpd-2_1_<em>NN</em>.tar.gz</code>
  +        <td><code>$ lynx http://httpd.apache.org/download.cgi</code>
           </td>
         </tr>
   
  @@ -331,7 +335,7 @@
         <dd>Suchverzeichnisse f&#252;r Header-Dateien
         ("<code>-I<em>Verzeichnis</em></code>").</dd>
   
  -      <dt><code>TARGET=...</code> [Default: <code>apache</code>]</dt>
  +      <dt><code>TARGET=...</code> [Default: <code>httpd</code>]</dt>
   
         <dd>Name der lauff&#228;higen Datei, die erstellt wird.</dd>
   
  @@ -635,6 +639,55 @@
       Ausf&#252;hren von:</p>
   
     <example>$ <em>PREFIX</em>/bin/apachectl stop</example>
  +</section>
  +
  +<section id="upgrading"><title>Upgrade</title>
  +
  +    <p>Der erste Schritt beim Aktualisieren besteht darin, die
  +    Versionsank&uuml;ndigung sowie die <code>CHANGES</code>-Datei in der
  +    Quelltextdistribution zu lesen, um &Auml;nderungen zu finden, die Ihr
  +    System m&ouml;glicherweise betreffen. Wenn Sie einen gr&ouml;&szlig;eren
  +    Versionssprung durchf&uuml;hren (z.B. vom 1.3 auf 2.0 oder von 2.0 auf
  +    2.2), wird es wahrscheinlich auch gr&ouml;&szlig;ere Unterschiede in der
  +    Kompilier- und Laufzeitkonfiguration geben, die manuelle Nacharbeiten
  +    erfordern. Au&szlig;erdem m&uuml;ssen alle Module aktualisiert
  +    werden, um den &Auml;nderungen der Modul-API gerecht zu werden.</p>
  +
  +    <p>Die Aktualisierung einer Unterversion auf eine andere (z.B. von 2.0.55
  +    auf 2.0.57) ist einfacher. <code>make install</code> &uuml;berschreibt
  +    keine der bereits existierenden Dokumente, Log- und Konfigurationsdateien.
  +    Ausserdem bem&uuml;hen sich die Entwickler, inkompatible &Auml;nderungen
  +    der <code>configure</code>-Optionen, der Laufzeitkonfiguration sowie der
  +    Modul-API zu vermeiden. In den meisten F&auml;llen sollten Sie in der
  +    Lage sein, den gleichen <code>configure</code>-Befehl, die gleiche
  +    Konfiguration und die gleichen Module wieder zu verwenden. (Das gilt erst
  +    seit Version 2.0.41 -- fr&uuml;here Versionen enthielten noch inkompatible
  +    &Auml;nderungen).</p>
  +
  +    <p>Wenn Sie den Quellcode von Ihrer letzten Installation aufgehoben haben,
  +    ist ein Upgrade sogar noch einfacher. Die Datei <code>config.nice</code>
im
  +    Wurzelverzeichnis des alten Quelltextbaums enth&auml;lt den genauen
  +    <code>configure</code>-Befehl, der verwendet wurde, um den Quellcode
  +    zu konfigurieren. Um jetzt von einer Version auf die n&auml;chste zu
  +    aktualisieren, kopieren Sie einfach die <code>config.nice</code> in das
  +    Verzeichnis der neuen Version, passen sie bei Bedarf an, und
  +    f&uuml;hren Sie sie aus:</p>
  +
  +    <example>
  +      $ ./config.nice<br />
  +      $ make<br />
  +      $ make install<br />
  +      $ <var>PREFIX</var>/bin/apachectl stop<br />
  +      $ <var>PREFIX</var>/bin/apachectl start<br />
  +    </example>
  +
  +    <note type="warning">Sie sollten jede neue Version immer in Ihrer Umgebung
  +    testen, bevor Sie sie produktiv schalten. Beispielsweise k&ouml;nnen Sie
  +    die neue Version neben der alten installieren, indem Sie ein anderes
  +    <code>--prefix</code> und einen anderen Port w&auml;hlen (durch Anpassen
der
  +    <directive module="mpm_common">Listen</directive>-Direktive). So
  +    k&ouml;nnen Sie auf eventuelle Inkompatibilit&auml;ten testen, bevor Sie
  +    endg&uuml;ltig die neue Version verwenden.</note>
   </section>
   
   </manualpage>
  
  
  
  1.6       +45 -19    httpd-2.0/docs/manual/mod/worker.xml.de
  
  Index: worker.xml.de
  ===================================================================
  RCS file: /home/cvs/httpd-2.0/docs/manual/mod/worker.xml.de,v
  retrieving revision 1.5
  retrieving revision 1.6
  diff -u -u -r1.5 -r1.6
  --- worker.xml.de	15 Mar 2004 21:31:13 -0000	1.5
  +++ worker.xml.de	19 Mar 2004 23:28:35 -0000	1.6
  @@ -1,7 +1,7 @@
   <?xml version="1.0"?>
   <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
   <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
  -<!-- English revision: 1.11 -->
  +<!-- English revision: 1.17 -->
   
   <!--
    Copyright 2003-2004 The Apache Software Foundation
  @@ -47,16 +47,13 @@
     und Ports</a></seealso>
   
   <section id="how-it-works"><title>Arbeitsweise</title>
  -    <p>Jeder Prozess besitzt eine feste Anzahl von Threads. Um die Last
  -    zu bew&auml;ltigen, passt sich der Server an, indem er die
  -    Anzahl der Prozesse erh&ouml;ht oder verringert.</p>
  -
  -    <p>Ein einzelner Steuerprozess ist f&uuml;r den Start der
  -    Kindprozesse verantwortlich. Jeder Kindprozess erstellt eine
  -    feste Anzahl von Threads, wie durch die <directive
  +    <p>Ein einzelner Steuerprozess (der Elternprozess) ist f&uuml;r den
  +    Start der Kindprozesse verantwortlich. Jeder Kindprozess erstellt eine
  +    feste Anzahl von Server-Threads, wie durch die <directive
       module="mpm_common">ThreadsPerChild</directive>-Direktive
  -    angegeben. Der einzelne Thread lauscht dann auf Verbindungen und
  -    bedient sie, sobald sie eintreffen.</p>
  +    angegeben, sowie einen "Listener-Thread", der auf Verbindungen wartet und
  +    diese an einen Server-Thread zur Bearbeitung weiterreicht, sobald sie
  +    eintreffen.</p>
   
       <p>Der Apache versucht immer, einen Vorrat von <dfn>freien</dfn>
oder
       unbesch&auml;ftigten Threads zu verwalten, die zur Bedienung
  @@ -75,24 +72,51 @@
       maximale Anzahl Clients, die gleichzeitig bedient werden kann (d.h.
       die maximale Gesamtzahl der Threads in allen Prozessen), wird mit der
       Direktive <directive module="mpm_common">MaxClients</directive>
  -    festgelegt, w&auml;hrend die maximale Anzahl Prozesse, die gestartet
  -    werden kann, von der Direktive <directive
  -    module="mpm_common">ServerLimit</directive> bestimmt wird. <directive
  -    module="mpm_common">ServerLimit</directive> multipliziert mit <directive
  -    module="mpm_common">ThreadsPerChild</directive> muss gr&ouml;&szlig;er
  -    oder gleich <directive module="mpm_common">MaxClients</directive>
  -    sein.</p>
  +    festgelegt. Die maximale Anzahl der aktiven Kindprozesse ergibt sich aus
  +    <directive module="mpm_common">MaxClients</directive> dividiert durch
  +    <directive module="mpm_common">ThreadsPerChild</directive>.</p>
  +
  +    <p>Zwei Direktiven legen harte Limits f&uuml;r die Anzahl der aktiven
  +    Kindprozesse fest und k&ouml;nnen nur ge&auml;ndert werden, indem der Server
  +    komplett gestoppt und dann wieder neu gestartet wird. <directive
  +    module="mpm_common">ServerLimit</directive> stellt die obere Grenze f&uuml;r
  +    die Anzahl der aktiven Kindprozesse dar und muss gr&ouml;&szlig;er oder
  +    gleich dem Quotienten aus <directive
  +    module="mpm_common">MaxClients</directive> und <directive
  +    module="mpm_common">ThreadsPerChild</directive> sein. <directive
  +    module="mpm_common">ThreadLimit</directive> ist die obere Grenze f&uuml;r
  +    die Anzahl der Server-Threads und muss gr&ouml;&szlig;er oder gleich
  +    <directive module="mpm_common">ThreadsPerChild</directive> sein. Sofern
f&uuml;r
  +    diese Direktiven keine Voreinstellungen verwendet werden, sollten sie vor
  +    allen anderen <module>worker</module>-Direktiven platziert werden.</p>
  +
  +    <p>Neben den normalen aktiven Kindprozessen gibt es m&ouml;glicherweise noch
  +    zus&auml;tzliche Kindprozesse, welche gerade beendet werden, wo allerdings
  +    zumindest noch ein Server-Thread eine existierende Verbindung bearbeitet.
  +    Obwohl die tats&auml;chlich zu erwartende Anzahl deutlich kleiner ist,
  +    k&ouml;nnen bis zu <directive module="mpm_common">MaxClients</directive>
  +    solcher Prozesse auftreten. Dieses Verhalten k&ouml;nnen Sie vermeiden,
  +    indem Sie die Terminierung einzelner Kindprozesse wie folgt abschalten:</p>
  +
  +    <ul>
  +       <li>setzen Sie den Wert von <directive module="mpm_common"
  +       >MaxRequestsPerChild</directive> auf Null</li>
  +
  +       <li>setzen Sie den Wert von <directive module="mpm_common"
  +       >MaxSpareThreads</directive> auf den gleichen Wert wie <directive
  +       module="mpm_common">MaxClients</directive></li>
  +    </ul>
   
       <p>Eine typische Konfiguration der Prozess-Thread-Steuerung f&uuml;r
       das MPM <module>worker</module> k&ouml;nnte wie folgt aussehen:</p>
   
       <example>
  +      ServerLimit         16<br />
         StartServers         2<br />
         MaxClients         150<br />
         MinSpareThreads     25<br />
         MaxSpareThreads     75<br />
  -      ThreadsPerChild     25<br />
  -      ServerLimit         16
  +      ThreadsPerChild     25
       </example>
   
       <p>W&auml;hrend der Elternprozess unter Unix normalerweise als
  @@ -151,6 +175,8 @@
   <directivesynopsis location="mpm_common"><name>ThreadLimit</name>
   </directivesynopsis>
   <directivesynopsis location="mpm_common"><name>ThreadsPerChild</name>
  +</directivesynopsis>
  +<directivesynopsis location="mpm_common"><name>ThreadStackSize</name>
   </directivesynopsis>
   <directivesynopsis location="mpm_common"><name>User</name>
   </directivesynopsis>
  
  
  

Mime
View raw message