httpd-cvs mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From k...@apache.org
Subject cvs commit: httpd-2.0/docs/manual/mod core.xml.de
Date Sun, 25 May 2003 13:29:06 GMT
kess        2003/05/25 06:29:06

  Modified:    docs/manual/mod core.xml.de
  Log:
  translate new directive LimitInternalRecursion and update the rest
  
  Revision  Changes    Path
  1.8       +84 -21    httpd-2.0/docs/manual/mod/core.xml.de
  
  Index: core.xml.de
  ===================================================================
  RCS file: /home/cvs/httpd-2.0/docs/manual/mod/core.xml.de,v
  retrieving revision 1.7
  retrieving revision 1.8
  diff -u -r1.7 -r1.8
  --- core.xml.de	22 May 2003 12:25:19 -0000	1.7
  +++ core.xml.de	25 May 2003 13:29:05 -0000	1.8
  @@ -1,7 +1,7 @@
   <?xml version="1.0"?>
   <!DOCTYPE modulesynopsis SYSTEM "../style/modulesynopsis.dtd">
   <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../style/manual.de.xsl"?>
  -<!-- English revision: 1.58 -->
  +<!-- English revision: 1.66 -->
   
   <modulesynopsis metafile="core.xml.meta">
   
  @@ -1581,6 +1581,45 @@
   </directivesynopsis>
   
   <directivesynopsis>
  +<name>LimitInternalRecursion</name>
  +<description>Bestimmt die maximale Anzahl interner Umleitungen und 
  +  verschachtelter Unteranfragen</description>
  +<syntax>LimitInternalRecursion <var>Zahl</var> [<var>Zahl</var>]</syntax>
  +<default>LimitInternalRecursion 10</default>
  +<contextlist><context>server config</context><context>virtual host</context>
  +</contextlist>
  +<compatibility>Verf&uuml;gbar ab Apache 2.1</compatibility>
  +
  +<usage>
  +    <p>Eine interne Umleitung erfolgt beispielsweise, wenn die Direktive
  +    <directive module="mod_actions">Action</directive> verwendet wird, welche
  +    die Originalanfrage intern zu einem CGI-Skript weiterleitet. Eine
  +    Unteranfrage <transnote>engl. Subrequest</transnote> ist ein Mechanismus
des
  +    Apache, um herauszufinden, was bei einer URI geschehen w&uuml;rde, w&auml;re
  +    sie angefordert worden. <module>mod_dir</module> z.B. verwendet
  +    Unteranfragen, um nach den Dateien zu suchen, die in der <directive
  +    module="mod_dir">DirectoryIndex</directive>-Anweisung aufgef&uuml;hrt
  +    sind.</p>
  +    
  +    <p><directive>LimitInternalRecursion</directive> bewahrt den Server
vor
  +      einem Absturz, wenn er in eine Endlosschleife aus internen Umleitungen
  +      oder Unteranfragen hineinl&auml;uft. Derartige Schleifen werden
  +      gew&ouml;hnlich durch Fehlkonfiguration verursacht.</p>
  +
  +    <p>Die Direktive setzt zwei verschiedene Begrenzungen, welche je Anfrage
  +      ausgewertet werden. Die erste <var>Zahl</var> bestimmt die maximale
  +      Anzahl der Umleitungen, die aufeinander folgen d&uuml;rfen. Die zweite
  +      <var>Zahl</var> legt fest, wie tief Unteranfragen ineinander
  +      verschachtelt werden d&uuml;rfen. Wenn Sie lediglich eine <var>Zahl</var>
  +      angeben, wird sie beiden Begrenzungen zugewiesen.</p>
  +
  +    <example><title>Beispiel</title>
  +      LimitInternalRecursion 5
  +    </example>
  +</usage>
  +</directivesynopsis>
  +
  +<directivesynopsis>
   <name>LimitRequestBody</name>
   <description>Begrenzt die Gesamtgr&ouml;&szlig;e des vom Client gesendeten
   HTTP-Request-Body</description>
  @@ -1800,11 +1839,28 @@
       der Reihenfolge ausgef&uuml;hrt, in der sie in der Konfigurationsdatei
       erscheinen.</p>
   
  -    <p>Beachten Sie, dass URLs keineswegs mit dem Dateisystem
  -    &uuml;bereinstimmen m&uuml;ssen. Um es nochmal zu betonen,
  -    <directive type="section">Location</directive> operiert vollst&auml;ndig
  -    au&szlig;erhalb des Dateisystems.</p>
  -
  +    <p><directive type="section">Location</directive>-Abschnitte operieren
  +      vollst&auml;ndig au&szlig;erhalb des Dateisystems. Dies hat mehrere
  +      Konsequenzen. An Wichtigsten, <directive
  +      type="section">Location</directive>-Anweisungen sollten nicht daf&uuml;r
  +      verwendet werden, den Zugriff zu Teilen des Dateisystems zu steuern. Da
  +      mehrere unterschiedliche URLs auf die gleiche Stelle des Dateisystems
  +      zeigen k&ouml;nnen, k&ouml;nnte eine solche Zugriffskontrolle u.U.
  +      umgangen werden.</p>
  +      
  +    <note><title>Wann sollte<directive
  +      type="section">Location</directive> verwendet werden</title>
  +
  +      <p>Verwenden Sie <directive type="section">Location</directive>,
um
  +        Anweisungen auf Inhalte anzuwenden, die au&szlig;erhalb des Dateisystems
  +        abgelegt sind. Benutzen Sie <directive
  +        type="section" module="core">Directory</directive> und <directive
  +        type="section" module="core">Files</directive> f&uuml;r Inhalte, die
  +        innerhalb des Dateisystems abgelegt sind. Eine Ausnahme bildet 
  +        <code>&lt;Location /&gt;</code>, welches ein einfacher Weg
ist, um eine 
  +        Konfiguration auf den gesamten Server anzuwenden.</p>
  +    </note>
  + 
       <p>F&uuml;r alle nicht-Proxy-Anfragen ist die entsprechende URL
       ein URL-Pfad in der Form <code>/path/</code>. Es d&uuml;rfen weder
ein
       Schema, noch ein Hostname, noch ein Port, noch ein Query-String einbezogen
  @@ -2164,7 +2220,8 @@
   
         <dt><code>ExecCGI</code></dt>
   
  -      <dd>Die Ausf&uuml;hrung von CGI-Skripts ist erlaubt.</dd>
  +      <dd>Die Ausf&uuml;hrung von CGI-Skripten, welche <module>mod_cgi</module>
  +        verwenden, ist erlaubt.</dd>
   
         <dt><code>FollowSymLinks</code></dt>
   
  @@ -2182,43 +2239,49 @@
         <dt><code>Includes</code></dt>
   
         <dd>
  -      Server Side Includes sind erlaubt.</dd>
  +      Server Side Includes, die von <module>mod_include</module> bereitgestellt
  +      werden, sind erlaubt.</dd>
   
         <dt><code>IncludesNOEXEC</code></dt>
   
         <dd>Server Side Includes sind erlaubt, <code>#exec cmd</code>
         und <code>#exec cgi</code> sind jedoch deaktiviert. Es ist aber noch
         m&ouml;glich, CGI-Skripte aus
  -      <directive>ScriptAlias</directive>-Verzeichnissen mittels
  +      <directive module="mod_cgi">ScriptAlias</directive>-Verzeichnissen mittels
         <code>#include virtual</code> einzubinden.</dd>
   
         <dt><code>Indexes</code></dt>
   
         <dd>Wenn eine URL, die auf ein Verzeichnis zeigt, in dem sich keine durch
  -      <directive>DirectoryIndex</directive> definierte Indexdatei
  -      (<em>z.B.</em> <code>index.html</code>) befindet, dann liefert
der Server
  -      eine formatierte Auflistung des Verzeichnisses zur&uuml;ck.</dd>
  +        <directive module="mod_dir">DirectoryIndex</directive> definierte 
  +        Indexdatei (<em>z.B.</em> <code>index.html</code>) befindet,
dann liefert 
  +        <module>mod_autoindex</module> eine formatierte Auflistung des 
  +        Verzeichnisses zur&uuml;ck.</dd>
   
         <dt><code>MultiViews</code></dt>
   
  -      <dd>"MultiViews" sind erlaubt (siehe <a
  -      href="../content-negotiation.html">Content-Negotiation</a>).</dd>
  +      <dd>"MultiViews" sind bei der Verwendung von 
  +        <module>mod_negotiation</module> erlaubt (siehe <a 
  +        href="../content-negotiation.html">Content-Negotiation</a>).</dd>
   
         <dt><code>SymLinksIfOwnerMatch</code></dt>
   
         <dd>Der Server folgt nur symbolischen Links, bei denen die Zieldatei
         bzw. das Zielverzeichnis der gleichen Benutzerkennung geh&ouml;rt, wie
  -      der Link.<br />
  -      <strong>Achtung</strong>: diese Option wird innerhalb eines
  +      der Link.
  +      <note><title>Anmerkung</title> Diese Option wird innerhalb eines
         <directive module="core" type="section">Location</directive>-Abschnitts
  -      ignoriert.</dd>
  +      ignoriert.</note></dd>
       </dl>
   
       <p>Wenn mehrere <directive>Options</directive> auf ein Verzeichnis
  -    angewandt werden, dann greift normalerweise die
  -    spezifischste Option <transnote>Gemeint ist die zuletzt
  -    ausgef&uuml;hrte Option.</transnote>. Wenn jedoch <em>allen</em>
Optionen
  -    der <directive>Options</directive>-Anweisung eines der Zeichen
  +    angewandt werden k&ouml;nnen, dann wird normalerweise die
  +    spezifischste <transnote>Gemeint ist die zuletzt
  +    ausgef&uuml;hrte Option.</transnote> verwendet und alle anderen werden
  +    ignoriert; die Optionen werden nicht vermischt. (Siehe auch <a
  +    href="../sections.html#mergin">Wie Abschnitte zusammengef&uuml;hrt 
  +    werden.</a>.) Wenn jedoch <em>allen</em> Optionen der 
  +    <directive>Options</directive>-Anweisung eines der Zeichen
       <code>+</code> oder <code>-</code> vorangestellt wird, werden
die Optionen
       zusammengemischt. Jede Option mit vorangestelltem <code>+</code> wird
       zu den momentan g&uuml;ltigen Optionen hinzugef&uuml;gt und jede Option
  
  
  

Mime
View raw message