db-derby-commits mailing list archives

Site index · List index
Message view « Date » · « Thread »
Top « Date » · « Thread »
From rhille...@apache.org
Subject svn commit: r681032 [4/11] - in /db/derby/code/trunk/java: drda/org/apache/derby/loc/drda/ engine/org/apache/derby/loc/
Date Wed, 30 Jul 2008 13:53:21 GMT
Modified: db/derby/code/trunk/java/engine/org/apache/derby/loc/messages_de_DE.properties
URL: http://svn.apache.org/viewvc/db/derby/code/trunk/java/engine/org/apache/derby/loc/messages_de_DE.properties?rev=681032&r1=681031&r2=681032&view=diff
==============================================================================
--- db/derby/code/trunk/java/engine/org/apache/derby/loc/messages_de_DE.properties (original)
+++ db/derby/code/trunk/java/engine/org/apache/derby/loc/messages_de_DE.properties Wed Jul 30 06:53:14 2008
@@ -13,799 +13,415 @@
 # See the License for the specific language governing permissions and
 # limitations under the License.
 
-###############################################################################
-#
-# Text for exceptions
-#
-###############################################################################
-
-# Monitor
-XBM01.D=Der Systemstart ist aufgrund einer Ausnahme gescheitert. Details enth\u00e4lt die n\u00e4chste Ausnahme. 
-XBM02.D=Der Systemstart ist aufgrund fehlender Funktionalit\u00e4t f\u00fcr {0} gescheitert. Stellen Sie sicher, dass der Klassenpfad die richtige Derby-Software enth\u00e4lt.
-XBM05.D=Der Systemstart ist aufgrund der fehlenden Produktversionsnummer f\u00fcr {0} gescheitert.
-XBM06.D=Der Systemstart ist gescheitert. Auf eine verschl\u00fcsselte Datenbank kann nur mit dem richtigen Boot-Kennwort zugegriffen werden. 
-XBM07.D=Der Systemstart ist gescheitert. Das Boot-Passwort muss eine Mindestl\u00e4nge von 8 Bytes haben.
-XBM08.D=Die StorageFactory-Klasse {1} unter {0} konnte nicht instanziiert werden.
-
-XBM0G.D=Die Verschl\u00fcsselungssteuerkomponente konnte nicht gestartet werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie Java 2 ausf\u00fchren und einen Verschl\u00fcsselungsprovider wie JCE heruntergeladen und in den Klassenpfad aufgenommen haben. 
-XBM0H.D=Das Verzeichnis {0} kann nicht erstellt werden.
-XBM0I.D=Das Verzeichnis {0} kann nicht entfernt werden.
-XBM0J.D=Das Verzeichnis {0} ist bereits vorhanden.
-XBM0K.D=Unbekanntes Unterprotokoll f\u00fcr den Datenbanknamen {0}.
-XBM0L.D=Die angegebene Authentifizierungsschemaklasse {0} implementiert nicht die Authentifizierungsschnittstelle {1}.
-XBM0M.D=Fehler beim Erstellen einer Instanz der Authentifizierungsschemaklasse {0}.
-XBM0N.D=Die JDBC-Treiberregistrierung mit java.sql.DriverManager ist gescheitert. Details enth\u00e4lt die n\u00e4chste Ausnahme. 
-XBM0P.D=Der Serviceprovider ist schreibgesch\u00fctzt. Die Operation ist unzul\u00e4ssig. 
-XBM0S.D=Die Datei ''{0}'' kann nicht in ''{1}'' umbenannt werden.
-XBM0T.D=Mehrdeutiges Unterprotokoll f\u00fcr den Datenbanknamen {0}. 
-XBM0U.S=F\u00fcr die ID {0} wurde keine Klasse registriert.
-XBM0V.S=Beim Laden der f\u00fcr die ID {0} registrierten Klasse {1} wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-XBM0W.S=Beim Erstellen einer Instanz der f\u00fcr die ID {0} registrierten Klasse {1} wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-XBM0X.D=Das angegebene Gebietsschema ''{0}'' ist ung\u00fcltig. Erwartet wurde ln[_CO[_variant]]\nln = zwei Kleinbuchstaben des ISO-639-Sprachencodes, CO = zwei Gro\u00dfbuchstaben der ISO-3166-Sprachencodes. Siehe java.util.Locale.
-XBM0Y.D=Das Sicherungsdatenbankverzeichnis {0} wurde nicht gefunden. Vergewissern Sie sich, dass der angegebene Sicherungspfad stimmt.
-XBM0Z.D=Die Datei ''{0}'' kann nicht nach ''{1}'' kopiert werden. Vergewissern Sie sich, dass genug Speicherplatz verf\u00fcgbar ist und dass die notwendigen Berechtigungen vorliegen. 
-XBM0Q.D=Die Datei {0} wurde nicht gefunden. Vergewissern Sie sich, dass es sich um die richtige Sicherungskopie handelt und dass diese nicht besch\u00e4digt ist.
-XBM0R.D=Die Datei {0} kann nicht entfernt werden.
-
-
-# Upgrade
-XCW00.D=Ein Upgrade von ''{0}'' auf ''{1}'' wird nicht unterst\u00fctzt.
-
-# Feature not supported
-
-
-# COntext service
-08000=Die Verbindung wurde von einer unbekannten Unterbrechung aufgehoben.
-08000.S.1=Eine Verbindung mit einer aktiven Transaktion kann nicht geschlossen werden. Die Transaktion bleibt offen. Die Verbindung wurde nicht geschlossen.
-
-
-#../java/com/ibm/db2j/protocol/BasicServices/LockManager/messages.properties
-40001=Eine Sperre konnte aufgrund eines Deadlock nicht angefordert werden. Zyklus der Sperren und beantragten Sperren:\n{0}. Die ausgew\u00e4hlte Opfertransaktion ist XID : {1}.
-
-40XL1=Eine Sperre konnte innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht angefordert werden.
-40XL2=Eine Sperre konnte innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht angefordert werden. Speicherauszug der Sperrentabelle: {0}
-
-# ClassManager
-XBCM1.S=Beim Laden der generierten Klasse {0} wurde ein Java-Verbindungsfehler ausgel\u00f6st.
-XBCM2.S=Es kann keine Instanz der generierten Klasse {0} erstellt werden.
-XBCM3.S=Die Methode {1}() ist in der generierten Klasse {0} nicht vorhanden.
-XBCM4.S=In der generierten Klasse {0} wurde die Formatbegrenzung f\u00fcr Java-Klassendateien {1} \u00fcberschritten.
-
-# Properties
-
-XCY00.S=Ung\u00fcltiger Wert f\u00fcr das Merkmal ''{0}''=''{1}''.
-XCY02.S=Die angeforderte Merkmal\u00e4nderung wird nicht unterst\u00fctzt; ''{0}''=''{1}''.
-XCY03.S=Das erforderliche Merkmal ''{0}'' wurde nicht definiert.
-XCY04.S=Ung\u00fcltige Syntax f\u00fcr vorrangige Optimizer-Werte. G\u00fcltige Syntax: DERBY-PROPERTIES Merkmalname = Wert [, Merkmalname = Wert]*
-
-
-# Cryptography
-XBCX0.S=Ausnahme vom Verschl\u00fcsselungsprovider. Details enth\u00e4lt die n\u00e4chste Ausnahme.
-XBCX1.S=Sie initialisieren das Verschl\u00fcsselungsverfahren mit einem ung\u00fcltigen Modus. Der Modus muss ENCRYPT oder DECRYPT sein.
-XBCX2.S=Sie initialisieren das Verschl\u00fcsselungsverfahren mit einem zu kurzen Boot-Kennwort. Das Kennwort muss aus mindestens {0} Zeichen bestehen. 
-XBCX5.S=Das Boot-Kennwort kann nicht in eine Nullzeichenfolge ge\u00e4ndert werden.
-XBCX6.S=Das Boot-Kennwort kann nicht in einen serialisierbaren Typ, der keine Zeichenfolge ist, ge\u00e4ndert werden.
-XBCX7.S=Falsches Format f\u00fcr das \u00c4ndern des Boot-Kennworts. G\u00fcltiges Format: altes_Boot-Kennwort, neues_Boot-Kennwort.
-XBCX8.S=Das Boot-Kennwort f\u00fcr eine nicht verschl\u00fcsselte Datenbank kann nicht ge\u00e4ndert werden.
-XBCX9.S=Das Boot-Kennwort f\u00fcr eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank kann nicht ge\u00e4ndert werden. 
-XBCXA.S=Falsches Boot-Kennwort.
-XBCXB.S=Die Verschl\u00fcsselungsauff\u00fcllung ''{0}'' ist fehlerhaft oder es wurde keine Auff\u00fcllung angegeben. Es muss ''Keine Auff\u00fcllung'' verwendet werden.
-XBCXC.S=Der Verschl\u00fcsselungsalgorithmus ''{0}'' ist nicht vorhanden. \u00dcberpr\u00fcfen Sie, ob der ausgew\u00e4hlte Provider ''{1}'' diesen Algorithmus unterst\u00fctzt.
-XBCXD.S=Der Verschl\u00fcsselungsalgorithmus kann nach dem Erstellen der Datenbank nicht ge\u00e4ndert werden.
-XBCXE.S=Der Verschl\u00fcsselungsprovider kann nach dem Erstellen der Datenbank nicht ge\u00e4ndert werden.
-XBCXF.S=Die Klasse ''{0}'', die den Verschl\u00fcsselungsprovider repr\u00e4sentiert, wurde nicht gefunden.
-XBCXG.S=Der Verschl\u00fcsselungsprovider ''{0}'' ist nicht vorhanden.
-XBCXH.S=Der Verschl\u00fcsselungsalgorithmus ''{0}'' hat nicht das richtige Format. Korrektes Format: Algorithmus/Feedbackmodus/Keine Auff\u00fcllung.
-XBCXI.S=Der Feedbackmodus ''{0}'' wird nicht unterst\u00fctzt. Unterst\u00fctzte Feedbackmodi sind CBC, CFB, OFB und ECB.
-XBCXJ.S=Die Anwendung verwendet eine \u00e4ltere JCE-Version (Java Cryptography Extension) als 1.2.1. F\u00fchren Sie ein Upgrade auf JCE 1.2.1 durch und wiederholen Sie die Operation. 
-XBCXK.S=Der angegebene Chiffrierschl\u00fcssel stimmt nicht mit dem bei der Erstellung der Datenbank verwendeten Chiffrierschl\u00fcssel \u00fcberein. Vergewissern Sie sich, dass Sie den richtigen Chiffrierschl\u00fcssel verwenden, und versuchen Sie es erneut. 
-XBCXL.S=Der Pr\u00fcfprozess f\u00fcr den Chiffrierschl\u00fcssel war nicht erfolgreich. Als Ursache kommt ein Fehler beim Zugriff auf die Datei f\u00fcr die Ausf\u00fchrung des Pr\u00fcfprozesses in Frage. Details enth\u00e4lt die n\u00e4chste Ausnahme. 
-XBCXM.S=Die L\u00e4nge des externen Chiffrierschl\u00fcssels muss eine gerade Zahl sein.
-XBCXN.S=Der externe Chiffrierschl\u00fcssel enth\u00e4lt mindestens ein ung\u00fcltiges Zeichen. Zul\u00e4ssige Zeichen f\u00fcr Hexadezimalzahlen sind 0-9, a-f und A-F.
-XBCXO.S=Die Datenbank kann nicht verschl\u00fcsselt werden, wenn eine vorbereitete globale Transaktion vorliegt.
-XBCXP.S=Die Datenbank kann nicht mit einem anderen Boot-Kennwort oder einem externen Chiffrierschl\u00fcssel neu verschl\u00fcsselt werden, wenn eine vorbereitete globale Transaktion vorliegt.
-XBCXQ.S=Eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank kann nicht f\u00fcr Verschl\u00fcsselung konfiguriert werden.
-XBCXR.S=Eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank kann nicht mit einem anderen Boot-Kennwort oder einem externen Chiffrierschl\u00fcssel neu verschl\u00fcsselt werden.
-XBCXS.S=Eine Datenbank im Protokollarchivmodus kann nicht f\u00fcr Verschl\u00fcsselung konfiguriert werden.
-XBCXT.S=Eine Datenbank im Protokollarchivmodus kann nicht mit einem anderen Boot-Kennwort oder einem externen Chiffrierschl\u00fcssel neu verschl\u00fcsselt werden.
-XBCXU.S=Die Verschl\u00fcsselung einer unverschl\u00fcsselten Datenbank ist gescheitert: {0}
-XBCXV.S=Die Verschl\u00fcsselung einer verschl\u00fcsselten Datenbank mit einem neuen Schl\u00fcssel oder einem neuen Kennwort ist gescheitert: {0}
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/BasicServices/CacheService/Generic/messages.properties
-
-# CacheStatementException messages
-# sqlstate range: XBCA0 to XBCAZ
-
-XBCA0.S=Im {0}-Cache kann kein neues Objekt mit dem Schl\u00fcssel {1} erstellt werden, da es bereits im Cache vorhanden ist. 
-
-
-# java/com/ibm/db2j/protocol/Database/Storage/Access/Interface.
-# sqlstate range: XSAI0 to XSAIZ
-XSAI2.S=Das angeforderte Konglomerat ({0}) ist nicht vorhanden.
-XSAI3.S=Ein Feature ist nicht implementiert.
-
-# java/com/ibm/db2j/protocol/Database/Storage/Access/Interface
-# RunTimeStatistics properties messages.
-# sqlstate range: XSAJ0 to XSAJZ
-XSAJ0.U=Suchtyp
-XSAJ1.U=Anzahl der besuchten Seiten
-XSAJ2.U=Anzahl der besuchten Zeilen
-XSAJ3.U=Anzahl der gel\u00f6schten besuchten Zeilen
-XSAJ4.U=Anzahl der qualifizierten Zeilen
-XSAJ5.U=Anzahl der abgerufenen Spalten
-XSAJ6.U=Bits der abgerufenen Spalten
-XSAJ7.U=Tiefe der Baumstruktur
-XSAJ8.U=Sortiertyp
-XSAJA.U=Anzahl der eingegebenen Zeilen
-XSAJB.U=Anzahl der ausgegebenen Zeilen
-XSAJC.U=Anzahl der Mischvorg\u00e4nge
-XSAJD.U=Umfang der Mischvorg\u00e4nge
-XSAJE.U=Alle
-
-#NOTE: The next three messages are the names of types of scans.
-XSAJF.U=B-Baumstruktur
-XSAJG.U=Heap-Speicher
-XSAJH.U=Sortierung
-
-#NOTE: The next two messages are types of sorts
-XSAJI.U=\u00e4u\u00dfere
-XSAJJ.U=innere
-
-# java/com/ibm/db2j/protocol/Database/Storage/Access/XA.
-# sqlstate range: XSAX0 to XSAXZ
-XSAX0.S=Fehlerhaftes XA-Protokoll.
-XSAX1.S=Es wurde versucht, eine globale Transaktion mit der XID einer vorhandenen globalen Transaktion zu starten.
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/Access/Raw/AccessManager/Generic
-# sqlstate range: XSAM0 to XSAMZ
-XSAM0.S=Bei dem Versuch, ein Modul f\u00fcr ''{0}'' zu booten, ist eine Ausnahme eingetreten.
-XSAM2.S=Es ist kein Index oder Konglomerat mit der Konglomerat-ID ''{0}'' zum Freigeben vorhanden.
-XSAM3.S=Es ist kein Index oder Konglomerat mit der Konglomerat-ID ''{0}'' vorhanden.
-XSAM4.S=Es gibt keine Sortierung mit der Bezeichnung ''{0}''.
-XSAM5.S=Sie m\u00fcssen die Suche \u00f6ffnen und positionieren, indem Sie vor allen anderen Methoden next() aufrufen.
-XSAM6.S=Der Datensatz {2} auf Seite {1} im Container {0} wurde nicht gefunden.
-
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/Access/Raw/Conglomerate/Generic
-# sqlstate range: XSCG0 to XSCGZ
-XSCG0.S=Eine Schablone konnte nicht erstellt werden.
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/Access/Raw/Conglomerate/Heap
-# sqlstate range: XSCH0 to XSCHZ
-
-XSCH8.S=Das Feature ist nicht implementiert.
-XSCH7.S=Die Suche ist nicht positioniert.
-XSCH6.S=Der Heap-Container mit der Container-ID {0} ist geschlossen.
-XSCH5.S=In einer Basistabelle wich die Anzahl der angeforderten Spalten ({0}) von der maximalen Spaltenanzahl ({1}) ab.
-XSCH4.S=Ein Konglomerat konnte nicht erstellt werden.
-XSCH1.S=Der Container {0} wurde nicht gefunden.
-XSCH0.S=Ein Container konnte nicht erstellt werden.
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/Access/Raw/Conglomerate/BTree/Generic
-# sqlstate range: XSCB0 to XSCBZ
-XSCB9.S=F\u00fcr Testzwecke reserviert.
-XSCB8.S=Das B-Baum-Konglomerat {0} ist geschlossen.
-XSCB7.S=Beim Durchsuchen einer B-Baumstruktur ist ein interner Fehler aufgetreten; current_rh ist null = {0}; der Positionsschl\u00fcssel ist null = {1}.
-XSCB6.S=Einschr\u00e4nkung: Der Datensatz f\u00fcr den Sekund\u00e4rindex einer B-Baumstruktur kann wegen unzureichenden Speicherbereichs auf der Seite nicht aktualisiert oder eingef\u00fcgt werden. Verwenden Sie den Parameter derby.storage.pageSize und/oder derby.storage.pageReservedSpace, um diese Einschr\u00e4nkung zu umgehen.
-XSCB5.S=W\u00e4hrend des logischen Widerrufs einer Einf\u00fcge- oder L\u00f6schoperation f\u00fcr eine B-Baumstruktur kann die Zeile in der Baumstruktur nicht gefunden werden.
-XSCB4.S=F\u00fcr eine begonnene Suche in einer B-Baumstruktur wurde eine Methode aufgerufen, bevor die Suche in der ersten Zeile positioniert wurde (d. h. next() wurde noch nicht aufgerufen). Der aktuelle Status der Suche ist ({0}).
-XSCB3.S=Nicht implementiertes Feature.
-XSCB2.S=In der f\u00fcr createConglomerate() f\u00fcr den Sekund\u00e4rindex einer Baumstruktur bereitgestellten Merkmalliste wurde das erforderliche Merkmal {0} nicht gefunden.
-XSCB1.S=Der Container {0} wurde nicht gefunden.
-XSCB0.S=Ein Container konnte nicht erstellt werden.
-
-#../java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/Access/Raw/Sort/External
-# sqlstate range: XSAS0 to XSASZ
-
-XSAS6.S=Es konnten keine Ressourcen f\u00fcr die Sortierung angefordert werden.
-XSAS3.S=Der Typ einer in eine Suche eingef\u00fcgten Zeile stimmt nicht mit der Suchschablone \u00fcberein.
-XSAS1.S=Es wurde versucht, eine Zeile vor Beginn oder nach Beendigung einer Suche abzurufen.
-XSAS0.S=Es wurde eine Schnittstellenmethode des Suchcontrollers aufgerufen, die f\u00fcr das Durchsuchen einer Sortierung nicht geeignet ist.
-
-# java/com/ibm/db2j/protocol/Database/Storage/RawStore/Interface.
-# statement errors.
-# sqlstate range: XSRS0 to XSRSZ
-XSRS0.S=Die Datenbank kann nicht eingefroren werden, da sie bereits eingefroren ist.
-XSRS1.S=Die Datenbank kann nicht in {0} gesichert werden, da es sich nicht um ein Verzeichnis handelt.
-XSRS4.S=W\u00e4hrend der Sicherung ist ein Fehler beim Umbenennen der Datei von {0} in {1} aufgetreten.
-XSRS5.S=W\u00e4hrend der Sicherung ist ein Fehler beim Kopieren der Datei von {0} in {1} aufgetreten.
-XSRS6.S=Das Sicherungsverzeichnis {0} kann nicht erstellt werden.
-XSRS7.S=Die Sicherung hat eine unerwartete Ausnahme abgefangen.
-XSRS8.S=Die Protokolleinheit kann nur beim Erstellen der Datenbank definiert und w\u00e4hrend der Verarbeitung nicht ge\u00e4ndert werden.
-XSRS9.S=Der Datensatz {0} ist nicht mehr vorhanden.
-XSRSA.S=Die Datenbank kann nicht gesichert werden, solange nicht protokollierte Operationen noch nicht festgeschrieben sind. Schreiben Sie die Transaktionen mit den Operationen fest, die die Sicherung blockieren. 
-XSRSB.S=F\u00fcr eine Transaktion mit nicht protokollierten und nicht festgeschriebenen Operationen kann keine Sicherung durchgef\u00fchrt werden.
-XSRSC.S=Die Datenbank kann nicht in {0} gesichert werden, da es sich nicht um ein Datenbankverzeichnis handelt.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Log/Generic
-# statement errors.
-# sqlstate range: XSLB0 to XSLBZ
-XSLB9.S=Es k\u00f6nnen keine weiteren \u00c4nderungen ausgegeben werden. Die Protokoll-Factory wurde gestoppt.
-XSLB8.S=Es wurde versucht, eine Suche auf {0} zur\u00fcckzusetzen. Dieser Wert liegt au\u00dferhalb der Begrenzung {1}.
-XSLB6.S=Es wurde versucht, einen Protokollsatz mit der L\u00e4nge 0 oder -ve zu protokollieren.
-XSLB5.S=Unzul\u00e4ssiger truncationLWM-Zeitpunkt {1} f\u00fcr Abschneidepunkt {0}. Der g\u00fcltige Bereich liegt zwischen {2} und {3}.
-XSLB4.S=truncationLWM {0} wurde nicht gefunden.
-XSLB2.S=Die Protokolloperation {0} protokolliert zu viele Daten. Sie hat den internen Protokollpuffer gef\u00fcllt.
-XSLB1.S=Die Protokolloperation {0} hat beim Schreiben ihrer Daten in den Protokolldatenstrom einen Fehler festgestellt. Die Ursache kann eine falsche Protokolloperation oder die Ersch\u00f6pfung der Kapazit\u00e4t des internen Protokollpuffers durch eine zu umfangreiche Protokolloperation sein.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Log/Generic
-# database errors.
-# sqlstate range: XSLA0 to XSLAZ
-XSLAT.D=Das Protokollverzeichnis ''{0}'' ist vorhanden, geh\u00f6rt m\u00f6glicherweise jedoch zu einer anderen Datenbank. \u00dcberpr\u00fcfen Sie, ob die f\u00fcr das Attribut logDevice angegebene Position stimmt.
-XSLAS.D=Bei der Wiederherstellung wurde das Protokollverzeichnis {0} nicht in der Sicherung gefunden. Vergewissern Sie sich, dass es sich um die richtige Sicherungskopie handelt und dass diese nicht besch\u00e4digt ist.
-XSLAR.D=Bei der Wiederherstellung konnte die Protokolldatei ''{0}'' nicht nach ''{1}'' kopiert werden. Vergewissern Sie sich, dass genug Speicherplatz verf\u00fcgbar ist und dass die notwendigen Berechtigungen vorliegen. 
-XSLAQ.D=Im Verzeichnis {0} kann keine Protokolldatei erstellt werden.
-XSLAP.D=Die Datenbank in {0} hat die Version {1}. F\u00fcr Betadatenbanken ist kein Upgrade m\u00f6glich.
-XSLAO.D=Die Wiederherstellung ist aufgrund des unerwarteten Fehlers {0} gescheitert.
-XSLAN.D=Das Format der Datenbank in {0} ist nicht mit der aktuellen Version der Software kompatibel. Die Datenbank wurde mit der Version {1} erstellt oder erweitert.
-XSLAM.D=Das Format der Datenbank in {1} kann aufgrund einer E/A-Ausnahme nicht gepr\u00fcft werden.
-XSLAL.D=Die Protokollsatzgr\u00f6\u00dfe {2} \u00fcberschreitet die maximal zul\u00e4ssige Gr\u00f6\u00dfe der Protokolldatei von {3}. In der Protokolldatei {0} wurde an der Position {1} ein Fehler festgestellt.
-XSLAK.D=Die Datenbank hat die h\u00f6chste Protokolldateinummer {0} \u00fcberschritten.
-XSLAJ.D=Das Protokollierungssystem wurde wegen eines fr\u00fcheren Fehlers zum Herunterfahren vorgemerkt und l\u00e4sst weitere Operationen erst nach einem Systemabschluss und einem Neustart des Systems zu.
-XSLAI.D=Der Pr\u00fcfpunktprotokollsatz kann nicht protokolliert werden.
-XSLAH.D=Sie aktualisieren eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank.
-XSLAF.D=Eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank wurde mit benutzten Datenpuffern erstellt.
-XSLAE.D=Die Steuerdatei in {0} kann nicht geschrieben oder aktualisiert werden.
-XSLAD.D=Der Protokollsatz an der Adresse {2} in der Protokolldatei {3} ist besch\u00e4digt. Erwartete Protokollsatzl\u00e4nge: {0}; tats\u00e4chliche L\u00e4nge: {1}.
-XSLAC.D=Das Format der Datenbank in {0} ist nicht mit der aktuellen Version der Software kompatibel. Sie wurde m\u00f6glicherweise mit einer neueren Version erstellt oder erweitert.
-XSLAB.D=Die Protokolldatei {0} wurde nicht gefunden. Vergewissern Sie sich, dass das Merkmal logDevice ordnungsgem\u00e4\u00df und mit dem richtigen Pfadtrennzeichen f\u00fcr Ihre Plattform angegeben ist.
-XSLAA.D=Der Speicher wurde von einer fr\u00fcheren Ausnahme zum Herunterfahren vorgemerkt.
-XSLA8.D=Die Transaktion {0} kann nicht zur\u00fcckgesetzt werden. Es wird versucht, die Operation {1} durch {2} zu kompensieren.
-XSLA7.D=Die Operation {0} im Protokoll kann nicht wiederholt werden.
-XSLA6.D=Die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden.
-XSLA5.D=Der Protokolldatenstrom f\u00fcr das Zur\u00fccksetzen der Transaktion {0} kann nicht gelesen werden.
-XSLA4.D=Es kann nicht in das Protokoll geschrieben werden. Wahrscheinlich ist das Protokoll voll. L\u00f6schen Sei nicht ben\u00f6tigte Dateien. Es kann auch sein, dass das Dateisystem schreibgesch\u00fctzt ist oder ein Datentr\u00e4gerfehler vorliegt.
-
-XSLA3.D=Das Protokoll ist besch\u00e4digt. Der Protokolldatenstrom enth\u00e4lt ung\u00fcltige Daten.
-XSLA2.D=Das System wird heruntergefahren. Beim Zugriff auf die Protokolldatei wurde eine E/A-Ausnahme empfangen.
-XSLA1.D=Der Protokollsatz wurde an den Datenstrom gesendet, kann jedoch nicht in den Speicher (Objekt {0}) gestellt werden. Dies kann zu Fehlern bei der Wiederherstellung f\u00fchren.
-XSLA0.D=Die freigegebene Protokolldatei kann nicht auf den Datentr\u00e4ger {0} geschrieben werden.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Transactions/Basic
-# statement errors.
-# sqlstate range: XSTA0 to XSTAZ
-# changed XSTA0 and XSTA1 to match DB2 sqlstates - bug 4466
-3B501.S=In der aktuellen Transaktion ist bereits ein Sicherungspunkt mit dem \u00fcbergebenen Namen vorhanden.
-3B502.S=Es wurde RELEASE oder ROLLBACK TO SAVEPOINT angegeben. Der Sicherungspunkt ist jedoch nicht vorhanden.
-3B001.S=Der Sicherungspunkt {0} ist nicht vorhanden oder in der aktuellen Transaktion nicht aktiv.
-3B002.S=Die maximale Anzahl von Sicherungspunkten ist erreicht. 
-XSTA2.S=Es wurde versucht, eine Transaktion zu aktivieren, obwohl bereits eine andere Transaktion aktiv war.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Transactions/Basic
-# transaction errors.
-# sqlstate range: 40XT0 to 40XTZ
-40XT0=Das Modul RawStore hat einen internen Fehler festgestellt.
-40XT1=Beim Festschreiben der Transaktion wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-40XT2=Beim Zur\u00fccksetzen eines Sicherungspunktes wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-40XT4=Es wurde versucht. eine noch aktive Transaktion zu schlie\u00dfen. Die Transaktion wurde abgebrochen.
-40XT5=W\u00e4hrend einer internen Transaktion wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-40XT6=Die Datenbank ist stillgelegt, so dass die Transaktion nicht aktiviert werden kann. Warten Sie, bis die Datenbank vom Stilllegungsstatus in einen anderen Status wechselt.
-40XT7=Die Operation wird in einer internen Transaktion nicht unterst\u00fctzt.
-
-#
-# 2D, 24, 57,58 - DRDA errors with SQLStates required by the spec
-2D521.S.1=setAutoCommit(true) ist f\u00fcr eine globale Transaktion ung\u00fcltig.
-2D521.S.2=COMMIT oder ROLLBACK ist f\u00fcr eine Anwendungsausf\u00fchrungsumgebung ung\u00fcltig. 
-24501.S=Der angegebene Cursor ist nicht ge\u00f6ffnet.
-58009.C.7=Netzprotokollausnahme: Die SCLDTA-L\u00e4nge {0} ist f\u00fcr RDBCOLID ung\u00fcltig. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.8=Netzprotokollausnahme: Die SCLDTA-L\u00e4nge {0} ist f\u00fcr PKGID ung\u00fcltig. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.9=Netzprotokollausnahme: Die SCLDTA-L\u00e4nge {0} ist f\u00fcr SQLAM {1} ung\u00fcltig. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.10=Netzprotokollausnahme: Nur die VCM-L\u00e4nge oder nur die VCS-L\u00e4nge darf gr\u00f6\u00dfer als 0 sein. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.11=Die Verbindung wurde beendet, weil die Codierung nicht unterst\u00fctzt wird.
-58009.C.12=Netzprotokollausnahme: Der tats\u00e4chliche Codepunkt {0} stimmt nicht mit dem erwarteten Codepunkt {1} \u00fcberein. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.13=Netzprotokollausnahme: Die DDM-Objektgruppe enth\u00e4lt weniger als 4 Bytes Daten. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.14=Netzprotokollausnahme: Der Objekt-Stack ist zum Ende der Syntaxanalyse der DDS-Kette nicht leer. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.15=Netzprotokollausnahme: Die L\u00e4nge eines DDS-Segments war zum Ende der Syntaxanalyse der DDS-Kette gr\u00f6\u00dfer als 0. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.16=Netzprotokollausnahme: Das n\u00e4chste DDS-Segment der Kette hat dieselbe ID wie das aktuelle Segment. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.17=Netzprotokollausnahme: Beim Lesen des Eingabedatenstroms (Parameter {0}) wurde das Ende des Datenstroms vorzeitig erreicht. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.18=Netzprotokollausnahme: Ung\u00fcltiges FDOCA-LID. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.19=Netzprotokollausnahme: SECTKN wurde nicht zur\u00fcckgegeben. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.20=Netzprotokollausnahme: Nur NVCM oder nur NVCS darf ungleich null sein. Die Verbindung wurde beendet.
-58009.C.21=Netzprotokollausnahme: Die SCLDTA-L\u00e4nge {0} ist f\u00fcr RDBNAM ung\u00fcltig. Die Verbindung wurde beendet.
-
-
-58010.C=Es wurde ein Netzprotokollfehler gefunden. Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, weil der Manager {0} der Version {1} vom Server nicht unterst\u00fctzt wird. 
-58014.C=Der DDM-Befehl 0x{0} wird nicht unterst\u00fctzt. Die Verbindung wurde beendet.
-58015.C=Das DDM-Objekt 0x{0} wird nicht unterst\u00fctzt. Die Verbindung wurde beendet.
-58016.C=Der DDM-Parameter 0x{0} wird nicht unterst\u00fctzt. Die Verbindung wurde beendet.
-58017.C=Der DDM-Parameterwert 0x{0} wird nicht unterst\u00fctzt. M\u00f6glicherweise liegt eine eingegebene Hostvariable nicht in dem vom Server unterst\u00fctzten Bereich. Die Verbindung wurde beendet.
-57017.C=Eine Konvertierung von der Quellen-Codepage {0} in die Ziel-Codepage {1} ist nicht verf\u00fcgbar. Die Verbindung wurde beendet.
-
-
-#
-#java/com/ibm/db2j/internalUtil
-#	Id Parse Errors       			XCXA0-XCXAZ
-#  	Db Class Path Parse Errors 	 	XCXB0-XCXBZ
-# 	Id List Parse Errors			XCXC0-XCXCZ
-#  	IO Errors						XCXD0-XCXDZ
-#	LocaleFinder Errors				XCXE0-XCXEZ
-XCXA0.S=Ung\u00fcltige Kennung.
-XCXB0.S=Ung\u00fcltiger Datenbankklassenpfad: ''{0}''.
-XCXC0.S=Ung\u00fcltige ID-Liste.
-XCXE0.S=Sie versuchen, eine Operation auszuf\u00fchren, die das Gebietsschema der Datenbank verwendet. F\u00fcr die Datenbank ist jedoch kein Gebietsschema festgelegt.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Transactions/Basic
-# system errors.
-# sqlstate range: XSTB0 to XSTBZ
-XSTB0.M=Beim Abbrechen der Transaktion wurde eine Ausnahme ausgel\u00f6st.
-XSTB2.M=Die Transaktions\u00e4nderungen k\u00f6nnen nicht protokolliert werden. M\u00f6glicherweise versuchen Sie, in eine schreibgesch\u00fctzte Datenbank zu schreiben.
-XSTB3.M=Die Transaktion kann nicht abgebrochen werden, weil der Protokollmanager - wahrscheinlich aufgrund eines fr\u00fcheren Fehlers - nicht angegeben ist.
-XSTB5.M=Beim Erstellen einer Datenbank mit inaktivierter Protokollierung ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten.
-XSTB6.M=Eine Transaktionstabelle kann nicht durch eine andere ersetzt werden, solange eine der beiden Tabellen verwendet wird.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Data/Generic
-# transaction errors.
-# sqlstate range: 40XD0 to 40XDZ
-40XD0=Der Container wurde geschlossen.
-40XD1=Der Container wurde im Schreibschutzmodus ge\u00f6ffnet.
-40XD2=Der Container {0} kann nicht ge\u00f6ffnet werden. Er wurde gel\u00f6scht oder ist nicht vorhanden.
-
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Data/Generic
-# statement errors.
-# sqlstate range: XSDA0 to XSDAZ
-XSDA1.S=Es wurde versucht, auf einer Seite auf eine Stelle au\u00dferhalb des Bereiches zuzugreifen.
-XSDA2.S=Es wurde versucht, einen gel\u00f6schten Datensatz zu aktualisieren.
-XSDA3.S=Einschr\u00e4nkung: Der Datensatz wegen unzureichenden Speicherbereichs auf der Seite nicht aktualisiert oder eingef\u00fcgt werden. Verwenden Sie den Parameter derby.storage.pageSize und/oder derby.storage.pageReservedSpace, um diese Einschr\u00e4nkung zu umgehen.
-XSDA4.S=Es wurde eine unerwartete Ausnahme ausgel\u00f6st.
-XSDA5.S=Es wurde versucht, das L\u00f6schen eines nicht gel\u00f6schten Datensatzes zu widerrufen.
-XSDA6.S=Die Spalte {0} der Zeile ist gleich null. Sie muss so konfiguriert werden, dass sie auf ein Objekt zeigt.
-XSDA7.S=Beim Wiederherstellen eines serialisierbaren oder SQLData-Objekts der Klasse {0} wurde versucht, mehr Daten zu lesen, als urspr\u00fcnglich gespeichert wurden.
-XSDA8.S=Ausnahme beim Wiederherstellen eines serialisierbaren oder SQLData-Objekts der Klasse {0}.
-XSDA9.S=Beim Wiederherstellen eines serialisierbaren oder SQLData-Objekts der Klasse {0} wurde die Klasse nicht gefunden.
-XSDAA.S=Ung\u00fcltige Zeitmarke {0}. Die Zeitmarke stammt von einer anderen Seite oder von einer inkompatiblen Implementierung.
-XSDAB.S=Eine Nullzeitmarke kann nicht gesetzt werden.
-XSDAC.S=Es wurde versucht, Zeilen oder Seiten von einem Container in einen anderen zu verschieben.
-XSDAD.S=Es wurde versucht, Nullzeilen von einer Seite auf eine andere zu verschieben.
-XSDAE.S=Eine interne Datensatzkennung kann nur f\u00fcr eine spezifische Kennungs-ID erstellt werden.
-XSDAF.S=Eine spezifische interne Datensatzkennung wird wie eine normale interne Kennung verwendet.
-XSDAG.S=Der Container kann nicht durch die erste verschachtelte Zuordnungstransaktion ge\u00f6ffnet werden.
-XSDAI.S=Die Seite {0}, die gerade entfernt wird, ist bereits gesperrt, um freigegeben zu werden.
-XSDAJ.S=Ausnahme beim Schreiben eines serialisierbaren oder SQLData-Objekts.
-XSDAK.S=F\u00fcr die interne Datensatzkennung {0} wurde die falsche Seite abgerufen.
-XSDAL.S=Die interne Datensatzkennung {0} zeigt unerwartet auf die \u00dcberlaufseite.
-XSDAM.S=Ausnahme beim Wiederherstellen eines SQLData-Objekts der Klasse {0}. Es k\u00f6nnen keine Instanzen der angegebenen Klasse erstellt werden.
-XSDAN.S=Ausnahme beim Wiederherstellen eines SQLData-Objekts der Klasse {0}. Die angegebene Klasse hat eine Ausnahme durch unzul\u00e4ssigen Zugriff festgestellt.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Data/Generic
-# database errors.
-# sqlstate range: XSDB0 to XSDBZ
-XSDB0.D=Unerwartete Ausnahme auf der speicherinternen Seite {0}
-XSDB1.D=Unbekanntes Seitenformat auf der Seite {0}
-XSDB2.D=Unbekanntes Containerformat im Container {0}: {1}
-XSDB3.D=Einmal geschriebene Containerinformationen k\u00f6nnen nicht ge\u00e4ndert werden. Vorheriger Stand: {0}; aktueller Stand: {1}
-XSDB4.D=Die Seite {0} hat den Versionsstand {1}. Die Protokolldatei enth\u00e4lt die \u00c4nderungsversion {2}. Es fehlen Protokolls\u00e4tze dieser Seite oder die Seite wurde nicht ordnungsgem\u00e4\u00df auf den Datentr\u00e4ger geschrieben.
-XSDB5.D=Der \u00c4nderungssatz befindet sich auf Seite {0} des Protokolls, die sich au\u00dferhalb des Containerendes befindet.
-XSDB6.D=Die Datenbank {0} wurde m\u00f6glicherweise bereits von einer anderen Derby-Instanz gebootet.
-XSDB7.D=WARNUNG: Derby (Instanz {0}) versucht, die Datenbank {1} zu booten, obwohl Derby (Instanz {2}) noch aktiv sein k\u00f6nnte. Eine Datenbank sollte immer nur von jeweils einer Derby-Instanz gebootet werden. Es k\u00f6nnen schwerwiegende und irreparable Sch\u00e4den eingetreten sein oder noch eintreten.
-XSDB8.D=WARNUNG: Derby (Instanz {0}) versucht, die Datenbank {1} zu booten, obwohl Derby (Instanz {2}) noch aktiv sein k\u00f6nnte. Eine Datenbank sollte immer nur von jeweils einer Derby-Instanz gebootet werden. Es k\u00f6nnen schwerwiegende und irreparable Sch\u00e4den eintreten, wenn zwei Instanzen von Derby gleichzeitig dieselbe Datenbank booten. Das Merkmal db2j.database.forceDatabaseLock=true wurde gesetzt, so dass die Datenbank erst gebootet wird, wenn db.lck nicht mehr vorhanden ist. Diese Datei wird normalerweise entfernt, wenn die erste Derby-Instanz zum Booten der Datenbank vorhanden ist. Es kann jedoch vorkommen, dass sie beim Herunterfahren nicht gel\u00f6scht wird. In diesem Fall muss die Datei manuell entfernt werden. Vergewissern Sie sich vor dem manuellen L\u00f6schen der Datei db.lck unbedingt, dass keine andere VM auf die Datenbank zugreift.
-XSDB9.D=Der Datenstromcontainer {0} ist besch\u00e4digt.
-XSDBA.D=Der Versuch, das Objekt {0} zuzuordnen, ist gescheitert.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Data/FileSystem
-# statment errors.
-# sqlstate range: XSDF0 to XSDFZ
-XSDF0.S=Die Datei {0} konnte nicht erstellt werden, da sie bereits vorhanden ist.
-XSDF1.S=Beim Erstellen der Datei {0} f\u00fcr den Container ist eine Ausnahme eingetreten.
-XSDF2.S=Beim Erstellen der Datei {0} f\u00fcr den Container ist eine Ausnahme eingetreten. Die Datei konnte nicht entfernt werden. Ausnahme: {1}.
-XSDF3.S=Das Segment {0} kann nicht erstellt werden.
-XSDF4.S=Beim Entfernen der Datei {0} f\u00fcr den gel\u00f6schten Container ist eine Ausnahme eingetreten. Die Datei konnte nicht entfernt werden. {1}.
-XSDF6.S=Die Zuordnungsseite {0} wurde nicht gefunden.
-XSDF7.S=Die neu erstellte Seite {0} konnte nicht gesperrt werden.
-XSDF8.S=Die wiederzuverwendende Seite {0} wurde nicht gefunden.
-XSDFB.S=Die Operation wird von einer schreibgesch\u00fctzten Datenbank nicht unterst\u00fctzt.
-XSDFD.S=Auf Seite {0} wurde in zwei Ein-/Ausgaben verschiedene Seitenimages gelesen. Das erste Image hat die falsche Kontrollsumme und das zweite die richtige. Seitenimages: {1} {2}
-XSDFF.S=Die angeforderte Operation ist durch eine unerwartete Ausnahme gescheitert.
-XSDFH.S=Die Datenbank kann nicht gesichert werden. Beim Schreiben in die Backup-Containerdatei {0} wurde eine E/A-Ausnahme empfangen.
-XSDFI.S=Bei dem Versuch, w\u00e4hrend der Datenbankwiederherstellung Daten auf Platte zu schreiben, wurde ein Fehler festgestellt. \u00dcberpr\u00fcfen Sie, ob die Platte mit der Datenbank voll ist. Sollte dies der Fall sein, l\u00f6schen Sie nicht ben\u00f6tigte Dateien und versuchen Sie erneut, eine Verbindung zur Datenbank herzustellen. Es kann auch sein, dass das Dateisystem schreibgesch\u00fctzt ist oder ein Datentr\u00e4gerfehler vorliegt. Das System hat bei der Verarbeitung der Seite {0} einen Fehler festgestellt.
-
-# java/com/ibm/db2j/impl/Database/Storage/RawStore/Data/FileSystem
-# database errors.
-# sqlstate range: XSDG0 to XSDGZ
-XSDG0.D=Die Seite {0} konnte nicht vom Datentr\u00e4ger gelesen werden.
-XSDG1.D=Die Seite {0} konnte nicht auf den Datentr\u00e4ger geschrieben werden. Pr\u00fcfen Sie, ob der Datentr\u00e4ger voll ist.
-XSDG2.D=Ung\u00fcltige Kontrollsumme auf der Seite {0}. Erwartet: {1}, Version auf Datentr\u00e4ger: {2}. Seitenspeicherauszug: {3}
-XSDG3.D=Auf die Metadaten f\u00fcr den Container {0} konnte nicht zugegriffen werden.
-XSDG5.D=Die Datenbank befand sich nicht im Erstellungsmodus, als createFinished aufgerufen wurde.
-XSDG6.D=Bei der Wiederherstellung wurde das Datensegmentverzeichnis nicht in der Sicherung {0} gefunden. Vergewissern Sie sich, dass es sich um die richtige Sicherungskopie handelt und dass diese nicht besch\u00e4digt ist.
-XSDG7.D=Bei der Wiederherstellung konnte das Verzeichnis {0} nicht entfernt werden. Vergewissern Sie sich, dass die notwendigen Berechtigungen vorliegen.
-XSDG8.D=Bei der Wiederherstellung konnte das Verzeichnis ''{0}'' nicht nach ''{1}'' kopiert werden. Vergewissern Sie sich, dass genug Speicherplatz verf\u00fcgbar ist und dass die notwendigen Berechtigungen vorliegen. 
-
-# language
-01500=Die Integrit\u00e4tsbedingung {0} in Tabelle {1} wurde gel\u00f6scht.
-01501=Die Ansicht {0} wurde gel\u00f6scht.
-01502=Der Ausl\u00f6ser {0} in Tabelle {1} wurde gel\u00f6scht.
-01503=Die Spalte {0} in Tabelle {1} wurde durch das Hinzuf\u00fcgen einer Integrit\u00e4tsbedingung ungleich null ge\u00e4ndert.
-01504=Der neue Index ist ein Duplikat eines vorhandenen Indexes: {0}.
-01505=Der Wert {0} ist m\u00f6glicherweise abgeschnitten.
-01522=Das neu definierte Synonym ''{0}'' wurde in das Objekt ''{1}'' aufgel\u00f6st, das derzeit nicht definiert ist.
-01001=Es wurde versucht, eine bereits gel\u00f6schte Zeile zu aktualisieren oder zu l\u00f6schen. Keine Zeile wurde aktualisiert oder gel\u00f6scht.
+01001=Es wurde versucht, eine bereits gel\u00F6schte Zeile zu aktualisieren oder zu l\u00F6schen. Keine Zeile wurde aktualisiert oder gel\u00F6scht.
 01003=Aus dem Argument einer Spaltenfunktion wurden Nullwerte eliminiert.
 01006=Die Berechtigung wurde dem Benutzer {0} nicht entzogen.
-0100E=XX Es wurde versucht, zu viele Ergebnislisten zur\u00fcckzugeben. 
-02000=F\u00fcr FETCH, UPDATE oder DELETE wurde keine Zeile gefunden oder das Ergebnis einer Abfrage ist eine leere Tabelle.
-# Next one is generic XQuery error per SQL/XML[2006]
-10000=Bei der Auswertung des XML-Abfrageausdrucks f\u00fcr den Operator {0} wurde ein Fehler festgestellt: {1}
-21000=Eine skalare Unterabfrage darf nur eine Zeile zur\u00fcckgeben.
-22001=Bei dem Versuch, {0} ''{1}'' auf die L\u00e4nge {2} zu k\u00fcrzen, ist ein Abschneidefehler aufgetreten.
-54006=Die aus der Operation {0} resultierende L\u00e4nge ist gr\u00f6\u00dfer als {1}.
-22003=Der resultierende Wert liegt au\u00dferhalb des Bereichs f\u00fcr den Datentyp {0}.
-22003.S.1=Die Jahresangabe ({0}) \u00fcberschreitet den Maximalwert ''{1}''.
+0100E=XX Es wurde versucht, zu viele Ergebnislisten zur\u00FCckzugeben. 
+01500=Die Integrit\u00E4tsbedingung {0} in Tabelle {1} wurde gel\u00F6scht.
+01501=Die Ansicht {0} wurde gel\u00F6scht.
+01502=Der Ausl\u00F6ser {0} in Tabelle {1} wurde gel\u00F6scht.
+01503=Die Spalte {0} in Tabelle {1} wurde durch das Hinzuf\u00FCgen einer Integrit\u00E4tsbedingung ungleich null ge\u00E4ndert.
+01504=Der neue Index ist ein Duplikat eines vorhandenen Indexes\: {0}.
+01505=Der Wert {0} ist m\u00F6glicherweise abgeschnitten.
+01522=Das neu definierte Synonym ''{0}'' wurde in das Objekt ''{1}'' aufgel\u00F6st, das derzeit nicht definiert ist.
+01J01=Die Datenbank ''{0}'' wurde nicht erstellt. Stattdessen wurde eine Verbindung zu einer vorhandenen Datenbank hergestellt.
+01J02=Scroll-sensitive Cursor sind derzeit nicht implementiert.
+01J04=Die Klasse ''{0}'' f\u00FCr die Spalte ''{1}'' implementiert nicht java.io.Serializable oder java.sql.SQLData. Eine dieser Schnittstellen muss von Instanzen implementiert werden, damit sie gespeichert werden k\u00F6nnen.
+01J05=Das Upgrade f\u00FCr die Datenbank wurde fehlerfrei durchgef\u00FChrt. Die erweiterte Datenbank steht zur Verwendung bereit. Die gespeicherten vorbereiteten Anweisungen konnten nicht erneut ausgewertet werden. Details zu diesem Fehler enth\u00E4lt die n\u00E4chste Ausnahme.
+01J06=Das ResultSet kann nicht aktualisiert werden. Die Abfrage wurde nicht f\u00FCr die Generierung eines aktualisierbaren ResultSet qualifiziert.
+01J07=ResultSetHoldability wurde f\u00FCr eine globale Transaktion auf ResultSet.CLOSE_CURSORS_AT_COMMIT eingeschr\u00E4nkt.
+01J08=Der ResultSet-Typ {0} kann nicht ge\u00F6ffnet werden. Es wurde der ResultSet-Typ {1} ge\u00F6ffnet.
+01J10=Scroll-sensitive Ergebnislisten werden vom Server nicht unterst\u00FCtzt. Es erfolgt eine Neuzuordnung zu einem Cursor, der sich nur vorw\u00E4rts durch die Ergebnisliste bewegen kann.
+01J12=Vom Server kann kein Nachrichtentext abgerufen werden. Lesen Sie die n\u00E4chste Ausnahme. Die gespeicherte Prozedur SYSIBM.SQLCAMESSAGE ist nicht auf dem Server installiert. Wenden Sie sich an den Datenbankadministrator.
+01J13=Es wurden zu viele Zeilen ({0}) f\u00FCr ein Integer zur\u00FCckgegeben. Der zur\u00FCckgegebene Wert wird abgeschnitten.
+01J14=Die SQL-Autorisierung wird verwendet, ohne dass zuvor die Authentifizierung aktiviert wurde.
+02000=F\u00FCr FETCH, UPDATE oder DELETE wurde keine Zeile gefunden oder das Ergebnis einer Abfrage ist eine leere Tabelle.
+07000=Mindestens ein Parameter der aktuellen Anweisung wurde nicht initialisiert.
+07004=Der Parameter {0} ist ein {1}-Prozedurparameter und muss vor der Ausf\u00FChrung mit CallableStatement.registerOutParameter registriert werden.
+07009=Keine Eingabeparameter.
+08000.S.1=Eine Verbindung mit einer aktiven Transaktion kann nicht geschlossen werden. Die Transaktion bleibt offen. Die Verbindung wurde nicht geschlossen.
+08000=Die Verbindung wurde von einer unbekannten Unterbrechung aufgehoben.
+08001.C.10=Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, weil das Sicherheitstoken gr\u00F6\u00DFer als f\u00FCr das Netzprotokoll maximal zul\u00E4ssig ist.
+08001.C.11=Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, weil die Benutzer-ID die L\u00E4nge null hat oder l\u00E4nger als f\u00FCr das Netzprotokoll maximal zul\u00E4ssig ist.
+08001.C.12=Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, weil das Kennwort die L\u00E4nge null hat oder l\u00E4nger als f\u00FCr das Netzprotokoll maximal zul\u00E4ssig ist.
+08001.C.1=Das erforderliche Derby-DataSource-Merkmal {0} ist nicht gesetzt.
+08001.C.2={0}\: Fehler beim Herstellen der Verbindung zum Server {1} am Port {2}. Nachricht\: {3}.
+08001.C.3=SocketException\: ''{0}''
+08001.C.4=Am Socket ''{0}'' kann kein Datenstrom ge\u00F6ffnet werden.
+08001.C.5=Die L\u00E4nge der Benutzer-ID ({0}) liegt au\u00DFerhalb des g\u00FCltigen Bereichs von 1 bis {1}.
+08001.C.6=Die L\u00E4nge des Kennworts ({0}) liegt au\u00DFerhalb des g\u00FCltigen Bereichs von 1 bis {1}.
+08001.C.7=Die Benutzer-ID muss ungleich null sein.
+08001.C.8=Das Kennwort muss ungleich null sein.
+08001.C.9=Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, weil der Datenbankname {0} l\u00E4nger als f\u00FCr das Netzprotokoll maximal zul\u00E4ssig ist.
+08003.C.1=getConnection() ist f\u00FCr eine geschlossene Verbindung im Pool ung\u00FCltig.
+08003.C.2=Eine LOB-Methode wurde aufgerufen, nachdem die Verbindung geschlossen wurde.
+08003.C.3=Die zugrunde liegende physische Verbindung ist veraltet oder geschlossen.
+08003=Keine aktuelle Verbindung.
+08004.C.1=Die Verbindung konnte nicht authentifiziert werden. Ursache\: {0}.
+08004.C.2=Die Verbindung wurde zur\u00FCckgewiesen, weil die Datenbank {0} nicht gefunden wurde.
+08004.C.3=Die Datenbankverbindung wurde verweigert.
+08004.C.4=Benutzer ''{0}'' kann die Datenbank ''{1}'' nicht herunterfahren. Hierzu ist nur der Datenbankeigent\u00FCmer berechtigt.
+08004.C.5=Benutzer ''{0}'' kann die Datenbank ''{1}'' nicht (neu) verschl\u00FCsseln. Hierzu ist nur der Datenbankeigent\u00FCmer berechtigt.
+08004.C.6=Benutzer ''{0}'' kann kein Upgrade der Datenbank ''{1}'' erzwingen. Hierzu ist nur der Datenbankeigent\u00FCmer berechtigt.
+08004.C.7=Verbindung mit Datenbank ''{0}'' verweigert. Die Datenbank befindet sich im Replication-Slave-Modus.
+08004=Zur\u00FCckgewiesene Verbindung\: {0}
+08006.C.1=W\u00E4hrend des Zur\u00FCcksetzens einer Verbindung ist ein Fehler aufgetreten. Die Verbindung wurde beendet. Details finden Sie in den zugeh\u00F6rigen Ausnahmen.
+08006.C.2=SocketException\: ''{0}''
+08006.C.3=Es wurde ein \u00DCbertragungsfehler festgestellt. {0}
+08006.C.4=W\u00E4hrend des verz\u00F6gerten Zur\u00FCcksetzens einer Verbindung ist ein Fehler aufgetreten. Die Verbindung wurde beendet. Details finden Sie in den zugeh\u00F6rigen Ausnahmen.
+08006.C.5=Unzureichende Daten beim Lesen aus dem Netz. Erwartet wurden mindestens {0} Bytes, empfangen wurden jedoch nur {1} Bytes. Die Verbindung wurde beendet.
+08006.C.6=Es wurde versucht, LOB-Daten vollst\u00E4ndig zu speichern, die f\u00FCr die JVM zu umfangreich sind. Die Verbindung wurde beendet.
+08006.C=Es wurde ein Netzprotokollfehler gefunden. Die Verbindung wurde beendet. {0}
+08006.D=Die Datenbank ''{0}'' wird heruntergefahren.
+0A000.C.6=Der DRDA-Befehl {0} ist derzeit nicht implementiert. Die Verbindung wurde beendet.
+0A000.S.1=Die JDBC-Methode ist noch nicht implementiert.
+0A000.S.2=Die JDBC-Methode {0} wird nicht vom Server unterst\u00FCtzt. F\u00FChren Sie ein Serverupgrade durch.
+0A000.S.3=Das resultSetHoldability-Merkmal {0} wird nicht unterst\u00FCtzt.
+0A000.S.4=Der Server bietet keine Unterst\u00FCtzung f\u00FCr cancel().
+0A000.S.5=Der Sicherheitsmechanismus ''{0}'' wird nicht unterst\u00FCtzt.
+0A000.S.7=Der Datentyp ''{0}'' wird nicht unterst\u00FCtzt. 
+0A000.S=Nicht implementiertes Feature\: {0}.
+10000=Bei der Auswertung des XML-Abfrageausdrucks f\u00FCr den Operator {0} wurde ein Fehler festgestellt\: {1}
+21000=Eine skalare Unterabfrage darf nur eine Zeile zur\u00FCckgeben.
+22001=Bei dem Versuch, {0} ''{1}'' auf die L\u00E4nge {2} zu k\u00FCrzen, ist ein Abschneidefehler aufgetreten.
+22003.S.1=Die Jahresangabe ({0}) \u00FCberschreitet den Maximalwert ''{1}''.
 22003.S.2=Eine Dezimalzahl darf nicht mehr als 31 Stellen haben.
-22003.S.3=Bei der Konvertierung eines numerischen Datentyps von ''{0}'' in {1} ist es zu einem \u00dcberlauf gekommen.
-22004.S.4=Die L\u00e4nge ({0}) \u00fcberschreitet das Maximum f\u00fcr den Datentyp ({1}).
-22005=Es wurde versucht, einen Datenwert des Typs ''{0}'' aus einem Datenwert des Typs ''{1}'' abzurufen.
-22005.S.1=Ein Wert des Typs ''{0}'' kann nicht in den Typ ''{1}'' konvertiert werden. Die Codierung wird nicht unterst\u00fctzt.
-22005.S.2=Der erforderliche Zeichenumsetzer ist nicht verf\u00fcgbar.
+22003.S.3=Bei der Konvertierung eines numerischen Datentyps von ''{0}'' in {1} ist es zu einem \u00DCberlauf gekommen.
+22003=Der resultierende Wert liegt au\u00DFerhalb des Bereichs f\u00FCr den Datentyp {0}.
+22004.S.4=Die L\u00E4nge ({0}) \u00FCberschreitet das Maximum f\u00FCr den Datentyp ({1}).
+22005.S.1=Ein Wert des Typs ''{0}'' kann nicht in den Typ ''{1}'' konvertiert werden. Die Codierung wird nicht unterst\u00FCtzt.
+22005.S.2=Der erforderliche Zeichenumsetzer ist nicht verf\u00FCgbar.
 22005.S.3=Eine Unicode-Zeichenfolge kann nicht in eine EBCDIC-Zeichenfolge konvertiert werden.
-22005.S.4=Nicht erkannter JDBC-Typ. Typ: {0}, Spaltennummer: {1}, Spaltenindex: {2}
-22005.S.5=Ung\u00fcltiger JDBC-Typ f\u00fcr den Parameter {0}
+22005.S.4=Nicht erkannter JDBC-Typ. Typ\: {0}, Spaltennummer\: {1}, Spaltenindex\: {2}
+22005.S.5=Ung\u00FCltiger JDBC-Typ f\u00FCr den Parameter {0}
 22005.S.6=Nicht erkannter Java-SQL-Typ {0}
-22007.S.180=Die Zeichenfolgendarstellung eines datetime-Wertes liegt au\u00dferhalb des Bereichs.
+22005=Es wurde versucht, einen Datenwert des Typs ''{0}'' aus einem Datenwert des Typs ''{1}'' abzurufen.
+22007.S.180=Die Zeichenfolgendarstellung eines datetime-Wertes liegt au\u00DFerhalb des Bereichs.
 22007.S.181=Die Syntax der Zeichenfolgendarstellung eines datetime-Wertes ist fehlerhaft.
-22008.S=''{0}'' ist ein ung\u00fcltiges Argument f\u00fcr die Funktion {1}.
-22011=Das zweite oder dritte Argument der Funktion SUBSTR liegt au\u00dferhalb des Bereichs.
+22008.S=''{0}'' ist ein ung\u00FCltiges Argument f\u00FCr die Funktion {1}.
+2200L=XML-Spalten zugeordnete Werte m\u00FCssen korrekt formatierte DOCUMENT-Knoten sein.
+2200M=Ung\u00FCltiges XML DOCUMENT\: {0}
+2200V=Ung\u00FCltiges Kontextelement f\u00FCr den Operator {0}. Kontextelemente m\u00FCssen korrekt formatierte DOCUMENT-Knoten sein.
+2200W=XQuery-Serialisierungsfehler\: Es wurde versucht, mindestens einen ATTRIBUTE-Knoten der Ausgangsebene zu serialisieren.
+22011=Das zweite oder dritte Argument der Funktion SUBSTR liegt au\u00DFerhalb des Bereichs.
 22012=Es wurde eine Division durch null versucht.
 22013=Es wurde versucht, die Quadratwurzel einer negativen Zahl (''{0}'') zu ziehen.
-22014=Die Anfangsposition f\u00fcr LOCATE ist ung\u00fcltig. Sie muss eine positive ganze Zahl sein. Der Index, bei dem die Suche beginnen soll, ist ''{2}''. Zu suchende Zeichenfolge: ''{0}''. Die Zeichenfolge, bei der die Suche beginnen soll, ist ''{1}''. 
-22015=Die Funktion ''{0}'' ist f\u00fcr die folgenden Typen unzul\u00e4ssig. Der erste Operand ist vom Typ ''{1}''.  Der zweite Operand ist vom Typ ''{2}''. Der dritte Operand (Anfangsposition) ist vom Typ ''{3}''.
-22015.S.1= Ung\u00fcltige Datenkonvertierung. Bei der angeforderten Konvertierung w\u00fcrde einen Genauigkeitsverlust von {0} nach sich ziehen.
-22018=Ung\u00fcltiges Zeichenfolgenformat f\u00fcr den Typ {0}
-22019=Die Escape-Zeichenfolge ''{0}'' ist ung\u00fcltig. Die Escape-Zeichenfolge muss aus genau einem Zeichen bestehen. Sie muss ungleich null sein und darf nicht mehr als ein Zeichen enthalten.
-22025=Auf das Escape-Zeichen muss ein Escape-Zeichen ''_'' oder ''%'' folgen. Ein anderes Folgezeichen ist unzul\u00e4ssig. Das Escape-Zeichen darf auch nicht das letzte Zeichen des Musters sein.
-22027=Die integrierte Funktion TRIM() unterst\u00fctzt nur das Entfernen eines Zeichens. Die integrierten Funktionen LTRIM() und RTRIM() unterst\u00fctzen das Entfernen mehrerer Zeichen.
-22028=Die Zeichenfolge \u00fcberschreitet die maximale L\u00e4nge von {0}.
-22501=Eine ESCAPE-Klausel NULL gibt nicht definierte Ergebnisse zur\u00fcck und ist unzul\u00e4ssig.
-
-## SQL/XML errors.
-2200L=XML-Spalten zugeordnete Werte m\u00fcssen korrekt formatierte DOCUMENT-Knoten sein.
-2200M=Ung\u00fcltiges XML DOCUMENT: {0}
-2200V=Ung\u00fcltiges Kontextelement f\u00fcr den Operator {0}. Kontextelemente m\u00fcssen korrekt formatierte DOCUMENT-Knoten sein.
-2200W=XQuery-Serialisierungsfehler: Es wurde versucht, mindestens einen ATTRIBUTE-Knoten der Ausgangsebene zu serialisieren.
-# end SQL/XML errors.
-
+22014=Die Anfangsposition f\u00FCr LOCATE ist ung\u00FCltig. Sie muss eine positive ganze Zahl sein. Der Index, bei dem die Suche beginnen soll, ist ''{2}''. Zu suchende Zeichenfolge\: ''{0}''. Die Zeichenfolge, bei der die Suche beginnen soll, ist ''{1}''. 
+22015.S.1=Ung\u00FCltige Datenkonvertierung. Bei der angeforderten Konvertierung w\u00FCrde einen Genauigkeitsverlust von {0} nach sich ziehen.
+22015=Die Funktion ''{0}'' ist f\u00FCr die folgenden Typen unzul\u00E4ssig. Der erste Operand ist vom Typ ''{1}''.  Der zweite Operand ist vom Typ ''{2}''. Der dritte Operand (Anfangsposition) ist vom Typ ''{3}''.
+22018=Ung\u00FCltiges Zeichenfolgenformat f\u00FCr den Typ {0}
+22019=Die Escape-Zeichenfolge ''{0}'' ist ung\u00FCltig. Die Escape-Zeichenfolge muss aus genau einem Zeichen bestehen. Sie muss ungleich null sein und darf nicht mehr als ein Zeichen enthalten.
+22020=Ung\u00FCltiger Trim-String ''{0}''. Der Trim-String muss exakt ein Zeichen enthalten oder den Wert NULL aufweisen. Er kann nicht mehrere Zeichen umfassen.
+22025=Auf das Escape-Zeichen muss ein Escape-Zeichen ''_'' oder ''%'' folgen. Ein anderes Folgezeichen ist unzul\u00E4ssig. Das Escape-Zeichen darf auch nicht das letzte Zeichen des Musters sein.
+22027=Die integrierte Funktion TRIM() unterst\u00FCtzt nur das Entfernen eines Zeichens. Die integrierten Funktionen LTRIM() und RTRIM() unterst\u00FCtzen das Entfernen mehrerer Zeichen.
+22028=Die Zeichenfolge \u00FCberschreitet die maximale L\u00E4nge von {0}.
+22501=Eine ESCAPE-Klausel NULL gibt nicht definierte Ergebnisse zur\u00FCck und ist unzul\u00E4ssig.
 23502=Die Spalte ''{0}'' akzeptiert keinen Nullwert.
-23505=Die Anweisung wurde abgebrochen, weil sie in einer f\u00fcr ''{1}'' definierten Vorgabe f\u00fcr einen eindeutigen oder Prim\u00e4rschl\u00fcssel bzw. f\u00fcr einen von ''{0}'' bezeichneten eindeutigen Index zu einem duplizierten Schl\u00fcsselwert gef\u00fchrt h\u00e4tte.
-23503={2} in Tabelle ''{1}'' hat f\u00fcr Schl\u00fcssel {3} die Integrit\u00e4tsbedingung ''{0}'' f\u00fcr Fremdschl\u00fcssel verletzt. Die Anweisung wurde zur\u00fcckgesetzt.
-23513=Die Bedingung ''{1}'' f\u00fcr die Integrit\u00e4tspr\u00fcfung wurde beim Ausf\u00fchren von INSERT oder UPDATE f\u00fcr Tabelle ''{0}'' verletzt.
-38000=Bei der Auswertung eines Ausdrucks wurde die Ausnahme ''{0}'' ausgel\u00f6st.
-38001=Die externe Routine ist nicht berechtigt, SQL-Anweisungen auszuf\u00fchren.
+23503={2} in Tabelle ''{1}'' hat f\u00FCr Schl\u00FCssel {3} die Integrit\u00E4tsbedingung ''{0}'' f\u00FCr Fremdschl\u00FCssel verletzt. Die Anweisung wurde zur\u00FCckgesetzt.
+23505=Die Anweisung wurde abgebrochen, weil sie in einer f\u00FCr ''{1}'' definierten Vorgabe f\u00FCr einen eindeutigen oder Prim\u00E4rschl\u00FCssel bzw. f\u00FCr einen von ''{0}'' bezeichneten eindeutigen Index zu einem duplizierten Schl\u00FCsselwert gef\u00FChrt h\u00E4tte.
+23513=Die Bedingung ''{1}'' f\u00FCr die Integrit\u00E4tspr\u00FCfung wurde beim Ausf\u00FChren von INSERT oder UPDATE f\u00FCr Tabelle ''{0}'' verletzt.
+24000=Ung\u00FCltiger Cursorstatus; keine aktuelle Zeile.
+24501.S=Der angegebene Cursor ist nicht ge\u00F6ffnet.
+25001=Eine Verbindung kann nicht beendet werden, solange noch eine Transaktion aktiv ist.
+25501=Das Schreibschutzattribut der Verbindung kann nicht in einer aktiven Transaktion gesetzt werden.
+25502=F\u00FCr eine Verbindung, einen Benutzer oder eine Datenbank mit Lesezugriff sind \u00C4nderungen von SQL-Daten unzul\u00E4ssig.
+25503=F\u00FCr eine Verbindung, einen Benutzer oder eine Datenbank mit Lesezugriff ist die DDL unzul\u00E4ssig.
+25505=Ein Benutzer mit Lesezugriff oder der Benutzer einer schreibgesch\u00FCtzten Datenbank ist nicht berechtigt, den Schreibschutzmodus f\u00FCr eine Verbindung zu inaktivieren.
+28502=Der Benutzername ''{0}'' ist ung\u00FCltig. 
+2D521.S.1=setAutoCommit(true) ist f\u00FCr eine globale Transaktion ung\u00FCltig.
+2D521.S.2=COMMIT oder ROLLBACK ist f\u00FCr eine Anwendungsausf\u00FChrungsumgebung ung\u00FCltig. 
+38000=Bei der Auswertung eines Ausdrucks wurde die Ausnahme ''{0}'' ausgel\u00F6st.
+38001=Die externe Routine ist nicht berechtigt, SQL-Anweisungen auszuf\u00FChren.
 38002=Die Routine hat versucht, Daten zu modifizieren, wurde jedoch nicht als MODIFIES SQL DATA definiert.
 38004=Die Routine hat versucht, Daten zu lesen, wurde jedoch nicht als READS SQL DATA definiert.
-39004=An eine Methode mit einem Parameter des Primitive-Typs ''{0}'' kann kein Nullwert \u00fcbergeben werden.
+39004=An eine Methode mit einem Parameter des Primitive-Typs ''{0}'' kann kein Nullwert \u00FCbergeben werden.
+3B001.S=Der Sicherungspunkt {0} ist nicht vorhanden oder in der aktuellen Transaktion nicht aktiv.
+3B002.S=Die maximale Anzahl von Sicherungspunkten ist erreicht. 
+3B501.S=In der aktuellen Transaktion ist bereits ein Sicherungspunkt mit dem \u00FCbergebenen Namen vorhanden.
+3B502.S=Es wurde RELEASE oder ROLLBACK TO SAVEPOINT angegeben. Der Sicherungspunkt ist jedoch nicht vorhanden.
+40001=Eine Sperre konnte aufgrund eines Deadlock nicht angefordert werden. Zyklus der Sperren und beantragten Sperren\:\n{0}. Die ausgew\u00E4hlte Opfertransaktion ist XID \: {1}.
 40XC0=Nicht mehr verwendbare Anweisung. Die Ursache kann das Abfangen eines Transaktionsfehlers bestimmter Wertigkeit innerhalb dieser Anweisung sein.
-# this error is retired in 1.3
-42000=Syntaxfehler oder Verletzung einer Zugriffsregel. Details k\u00f6nnen Sie den zus\u00e4tzlichen Fehlernachrichten entnehmen.
-42500=Der Benutzer ''{0}'' hat keine {1}-Berechtigung f\u00fcr die Tabelle ''{2}''.''{3}''.
-42501=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine {1}-Berechtigung f\u00fcr die Tabelle ''{2}''.''{3}'' mit GRANT erteilt.
-42502=Der Benutzer ''{0}'' hat keine {1}-Berechtigung f\u00fcr Spalte ''{2}'' der Tabelle ''{3}''.''{4}''.
-42503=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine {1}-Berechtigung f\u00fcr Spalte ''{2}'' der Tabelle ''{3}''.''{4}'' mit GRANT erteilt.
-42504=Der Benutzer ''{0}'' hat keine Ausf\u00fchrungsberechtigung f\u00fcr {1} ''{2}''.''{3}''.
-42505=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine Ausf\u00fchrungsberechtigung f\u00fcr {1} ''{2}''.''{3}'' mit GRANT erteilt.
+40XD0=Der Container wurde geschlossen.
+40XD1=Der Container wurde im Schreibschutzmodus ge\u00F6ffnet.
+40XD2=Der Container {0} kann nicht ge\u00F6ffnet werden. Er wurde gel\u00F6scht oder ist nicht vorhanden.
+40XL1=Eine Sperre konnte innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht angefordert werden.
+40XL2=Eine Sperre konnte innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht angefordert werden. Speicherauszug der Sperrentabelle\: {0}
+40XT0=Das Modul RawStore hat einen internen Fehler festgestellt.
+40XT1=Beim Festschreiben der Transaktion wurde eine Ausnahme ausgel\u00F6st.
+40XT2=Beim Zur\u00FCcksetzen eines Sicherungspunktes wurde eine Ausnahme ausgel\u00F6st.
+40XT4=Es wurde versucht. eine noch aktive Transaktion zu schlie\u00DFen. Die Transaktion wurde abgebrochen.
+40XT5=W\u00E4hrend einer internen Transaktion wurde eine Ausnahme ausgel\u00F6st.
+40XT6=Die Datenbank ist stillgelegt, so dass die Transaktion nicht aktiviert werden kann. Warten Sie, bis die Datenbank vom Stilllegungsstatus in einen anderen Status wechselt.
+40XT7=Die Operation wird in einer internen Transaktion nicht unterst\u00FCtzt.
+42000=Syntaxfehler oder Verletzung einer Zugriffsregel. Details k\u00F6nnen Sie den zus\u00E4tzlichen Fehlernachrichten entnehmen.
+42500=Der Benutzer ''{0}'' hat keine {1}-Berechtigung f\u00FCr die Tabelle ''{2}''.''{3}''.
+42501=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine {1}-Berechtigung f\u00FCr die Tabelle ''{2}''.''{3}'' mit GRANT erteilt.
+42502=Der Benutzer ''{0}'' hat keine {1}-Berechtigung f\u00FCr Spalte ''{2}'' der Tabelle ''{3}''.''{4}''.
+42503=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine {1}-Berechtigung f\u00FCr Spalte ''{2}'' der Tabelle ''{3}''.''{4}'' mit GRANT erteilt.
+42504=Der Benutzer ''{0}'' hat keine Ausf\u00FChrungsberechtigung f\u00FCr {1} ''{2}''.''{3}''.
+42505=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine Ausf\u00FChrungsberechtigung f\u00FCr {1} ''{2}''.''{3}'' mit GRANT erteilt.
 42506=Der Benutzer ''{0}'' ist nicht der Eigner von {1} ''{2}''.''{3}''.
-42507=Der Benutzer ''{0}'' darf die Operation im Schema ''{1}'' nicht ausf\u00fchren.
+42507=Der Benutzer ''{0}'' darf die Operation im Schema ''{1}'' nicht ausf\u00FChren.
 42508=Der Benutzer ''{0}'' darf das Schema ''{1}'' nicht erstellen. Diese Anweisung kann nur vom Datenbankeigner abgesetzt werden.
-42509=Die angegebene Operation GRANT oder REVOKE ist f\u00fcr das Objekt ''{0}'' nicht zul\u00e4ssig.
-4250A=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine Berechtigung f\u00fcr das Objekt ''{2}''.''{3}'' mit {1} erteilt.
-4250B=Ung\u00fcltiges Datenbankberechtigungsmerkmal ''{0}={1}''.
-4250C=Benutzer ''{0}'' d\u00fcrfen nicht gleichzeitig in Berechtigungslisten f\u00fcr Lesezugriff und Vollzugriff enthalten sein.
+42509=Die angegebene Operation GRANT oder REVOKE ist f\u00FCr das Objekt ''{0}'' nicht zul\u00E4ssig.
+4250A=Dem Benutzer ''{0}'' wurde keine Berechtigung f\u00FCr das Objekt ''{2}''.''{3}'' mit {1} erteilt.
+4250B=Ung\u00FCltiges Datenbankberechtigungsmerkmal ''{0}\={1}''.
+4250C=Benutzer ''{0}'' d\u00FCrfen nicht gleichzeitig in Berechtigungslisten f\u00FCr Lesezugriff und Vollzugriff enthalten sein.
 4250D=Benutzer ''{1}'' wiederholt in der Zugriffsliste ''{0}'';
-4250E=Interner Fehler: Ung\u00fcltige ID {0} in der Liste der Anweisungsberechtigungen.
-
-# DB2 error for max length violation by char, varchar and long varchar. In future, this error message will be used for other purposes too
+4250E=Interner Fehler\: Ung\u00FCltige ID {0} in der Liste der Anweisungsberechtigungen.
+42601.S.372=Die Anweisung ALTER TABLE kann keine Spalte IDENTITY zu einer Tabelle hinzuf\u00FCgen.
 42601=Die Spalte ''{0}'' wurde in einer Anweisung ALTER TABLE als NOT NULL angegeben und die Klausel DEFAULT wurde nicht oder als DEFAULT NULL angegeben.
-42601.S.372=Die Anweisung ALTER TABLE kann keine Spalte IDENTITY zu einer Tabelle hinzuf\u00fcgen.
-42606=Es wurde eine ung\u00fcltige Hexadezimalkonstante gefunden, die mit ''{0}'' beginnt.
-54002=Eine mit ''{0}'' beginnende Zeichenfolgekonstante ist zu lang.
-42611=Das Attribut length, precision oder scale f\u00fcr die Spalte oder Typzuordnung ''{0}'' ist ung\u00fcltig. 
-
-42605=Die Anzahl der Argumente f\u00fcr die Funktion ''{0}'' ist falsch.
-42610=Es k\u00f6nnen nicht alle Argumente f\u00fcr die Funktion COALESCE/VALUE Parameter sein. Mindestens ein Argument darf kein Parameter sein.
-
-42613=Es liegen mehrere oder in Konflikt stehende Schl\u00fcsselw\u00f6rter mit der Klausel ''{0}'' vor.
-42621=Eine mit ''{0}'' definierte Bedingung f\u00fcr die Integrit\u00e4tspr\u00fcfung oder generierte Spalte ist ung\u00fcltig.
+42605=Die Anzahl der Argumente f\u00FCr die Funktion ''{0}'' ist falsch.
+42606=Es wurde eine ung\u00FCltige Hexadezimalkonstante gefunden, die mit ''{0}'' beginnt.
+42610=Es k\u00F6nnen nicht alle Argumente f\u00FCr die Funktion COALESCE/VALUE Parameter sein. Mindestens ein Argument darf kein Parameter sein.
+42611=Das Attribut length, precision oder scale f\u00FCr die Spalte oder Typzuordnung ''{0}'' ist ung\u00FCltig. 
+42613=Es liegen mehrere oder in Konflikt stehende Schl\u00FCsselw\u00F6rter mit der Klausel ''{0}'' vor.
+42621=Eine mit ''{0}'' definierte Bedingung f\u00FCr die Integrit\u00E4tspr\u00FCfung oder generierte Spalte ist ung\u00FCltig.
+42622=Der Name ''{0}'' ist zu lang. Die maximale L\u00E4nge liegt bei ''{1}''.
 42734=Der im Kontext ''{1}'' angegebene Name ''{0}'' ist nicht eindeutig.
-# DB2 error for invalid set schema
-42802=Die Anzahl der zugeordneten Werte stimmt nicht mit der Anzahl der angegebenen oder impliziten Spalten \u00fcberein.
-42815.S.713=Der Ersatzwert f\u00fcr ''{0}'' ist ung\u00fcltig.
-42815.S.171=Die Argumente ''{0}'' und ''{1}'' sind nach Datentyp, L\u00e4nge oder Argumentwerten inkompatibel.
-42820=Das Gleitkommaliteral ''{0}'' enth\u00e4lt mehr als 30 Zeichen.
+42802=Die Anzahl der zugeordneten Werte stimmt nicht mit der Anzahl der angegebenen oder impliziten Spalten \u00FCberein.
+42803=Ein Ausdruck mit der Spalte ''{0}'' erscheint in der SELECT-Liste und ist nicht Bestandteil einer ''GROUP BY''-Klausel.
+42815.S.171=Die Argumente ''{0}'' und ''{1}'' sind nach Datentyp, L\u00E4nge oder Argumentwerten inkompatibel.
+42815.S.713=Der Ersatzwert f\u00FCr ''{0}'' ist ung\u00FCltig.
+42818=Vergleiche zwischen ''{0}'' und ''{1}'' werden nicht unterst\u00FCtzt. Typen m\u00FCssen vergleichbar sein. String-Typen m\u00FCssen dar\u00FCber hinaus eine \u00FCbereinstimmende Kollation aufweisen. Wenn die Kollation nicht \u00FCbereinstimmt, besteht alternativ die M\u00F6glichkeit, Operanden umzuformen, um so eine Standard-Kollation zu erzwingen (z. B. SELECT tablename FROM sys.systables WHERE CAST(tablename AS VARCHAR(128)) \= ''T1''))
+42820=Das Gleitkommaliteral ''{0}'' enth\u00E4lt mehr als 30 Zeichen.
+42821=Spalten vom Typ ''{0}'' d\u00FCrfen keine Werte des Typs ''{1}'' enthalten. 
 42824=Ein Operand von LIKE ist keine Zeichenfolge, oder der erste Operand ist keine Spalte.
-42831=''{0}'' kann Nullwerte enthalten und daher keine Spalte eines Prim\u00e4rschl\u00fcssels oder eines eindeutigen Schl\u00fcssels sein.
-42834=SET NULL kann nicht angegeben werden, weil der Fremdschl\u00fcssel ''{0}'' keine Nullwerte enthalten darf. 
+42831=''{0}'' kann Nullwerte enthalten und daher keine Spalte eines Prim\u00E4rschl\u00FCssels oder eines eindeutigen Schl\u00FCssels sein.
+42834=SET NULL kann nicht angegeben werden, weil der Fremdschl\u00FCssel ''{0}'' keine Nullwerte enthalten darf. 
+42837=ALTER TABLE ''{0}'' gibt Attribute f\u00FCr die Spalte ''{1}'' an, die nicht mit der vorhandenen Spalte kompatibel sind.
+42846=Die Typen ''{0}'' k\u00F6nnen nicht in ''{1}'' konvertiert werden.
+42877=Der qualifizierte Spaltenname ''{0}'' ist in der ''ORDER BY''-Klausel nicht zul\u00E4ssig.
+42878=Die ORDER BY-Klausel einer SELECT UNION-Anweisung unterst\u00FCtzt nur nicht-qualifizierte Spaltenreferenzen und Spaltenpositionsnummern. Andere Ausdr\u00FCcke werden nicht unterst\u00FCtzt.
+42879=Die ORDER BY-Klausel enth\u00E4lt eventuell keine Spalte ''{0}'', die die Abfrage DISTINCT angibt und diese Spalte nicht im Abfrageergebnis erscheint.
+4287A=Die ORDER BY-Klausel gibt eventuell keinen Ausdruck an, da die Abfrage DISTINCT angibt.
 42884=Es wurde keine autorisierte Routine ''{0}'' des Typs ''{1}'' mit kompatiblen Argumenten gefunden.
 42886=Der ''{0}''-Parameter ''{1}'' erfordert eine Parametermarke ''?''.
-42894=Der DEFAULT-Wert oder der Wert des Attributs IDENTITY ist f\u00fcr die Spalte ''{0}'' ung\u00fcltig.
-428C1=Pro Tabelle ist nur eine Identit\u00e4tsspalte zul\u00e4ssig.
-42903=Ung\u00fcltige Verwendung einer Aggregatfunktion.
-42908=Die Anweisung CREATE VIEW enth\u00e4lt keine Spaltenliste.
-42915=Der Fremdschl\u00fcssel ''{0}'' ist wegen ''{1}'' ung\u00fcltig. 
-42916=Das Synonym ''{0}'' kann nicht f\u00fcr ''{1}'' erstellt werden, da dies zu einer Synonymkette in Form einer Schleife f\u00fchren w\u00fcrde.
-42972=Eine einem JOIN-Operator zugeordnete ON-Klausel ist ung\u00fcltig.
-42X01=Syntaxfehler: {0}.
+42894=Der DEFAULT-Wert oder der Wert des Attributs IDENTITY ist f\u00FCr die Spalte ''{0}'' ung\u00FCltig.
+428C1=Pro Tabelle ist nur eine Identit\u00E4tsspalte zul\u00E4ssig.
+428EK=Das Qualifikationsmerkmal f\u00FCr eine deklarierte globale tempor\u00E4re Tabelle muss SESSION sein.
+42903=Ung\u00FCltige Verwendung einer Aggregatfunktion.
+42908=Die Anweisung CREATE VIEW enth\u00E4lt keine Spaltenliste.
+42909=Die CREATE TABLE-Anweisung enth\u00E4lt keine Spaltenliste.
+42915=Der Fremdschl\u00FCssel ''{0}'' ist wegen ''{1}'' ung\u00FCltig. 
+42916=Das Synonym ''{0}'' kann nicht f\u00FCr ''{1}'' erstellt werden, da dies zu einer Synonymkette in Form einer Schleife f\u00FChren w\u00FCrde.
+42939=Mit dem Schemanamen ''{0}'' kann kein Objekt erstellt werden.
+42962=Die LOB-Spalte oder der Parameter ''{0}'' ist in deklarierten globalen tempor\u00E4ren Tabellen oder Prozedurdefinitionen nicht zul\u00E4ssig. 
+42972=Eine einem JOIN-Operator zugeordnete ON-Klausel ist ung\u00FCltig.
+42995=Die angeforderte Funktion ist nicht auf globale tempor\u00E4re Tabellen anwendbar.
+42X01=Syntaxfehler\: {0}.
 42X02={0}.
 42X03=Der Spaltenname ''{0}'' findet sich in mehr als einer Tabelle der FROM-Liste.
-42X04=Die Spalte ''{0}'' ist in keiner Tabelle der FROM-Liste enthalten, erscheint in einer Verkn\u00fcpfungsspezifikation und befindet sich au\u00dferhalb des Geltungsbereichs derselben oder erscheint in einer HAVING-Klausel und ist nicht in der ''GROUP BY''-Liste enthalten. Wenn es sich um eine Anweisung CREATE oder ALTER TABLE handelt, ist ''{0}'' keine Spalte in der Zieltabelle.
+42X04=Die Spalte ''{0}'' ist in keiner Tabelle der FROM-Liste enthalten, erscheint in einer Verkn\u00FCpfungsspezifikation und befindet sich au\u00DFerhalb des Geltungsbereichs derselben oder erscheint in einer HAVING-Klausel und ist nicht in der ''GROUP BY''-Liste enthalten. Wenn es sich um eine Anweisung CREATE oder ALTER TABLE handelt, ist ''{0}'' keine Spalte in der Zieltabelle.
 42X05=Die Tabelle/Ansicht ''{0}'' ist nicht vorhanden.
-42X06=F\u00fcr die Tabelle ''{0}'' wurden zu viele Ergebnisspalten angegeben.
-42X07=Null ist nur in einer VALUES-Klausel innerhalb einer INSERT-Anweisung zul\u00e4ssig.
-42X08=Der Konstruktor f\u00fcr die Klasse ''{0}'' kann nicht als \u00e4u\u00dfere virtuelle Tabelle verwendet werden, da die Klasse ''{1}'' nicht implementiert. 
+42X06=F\u00FCr die Tabelle ''{0}'' wurden zu viele Ergebnisspalten angegeben.
+42X07=Null ist nur in einer VALUES-Klausel innerhalb einer INSERT-Anweisung zul\u00E4ssig.
+42X08=Der Konstruktor f\u00FCr die Klasse ''{0}'' kann nicht als \u00E4u\u00DFere virtuelle Tabelle verwendet werden, da die Klasse ''{1}'' nicht implementiert. 
 42X09=Die Tabelle oder der Aliasname ''{0}'' wird in der FROM-Liste mehr als einmal verwendet.
 42X10=''{0}'' ist kein in diesem Bereich angezeigter Tabellenname.
-42622=Der Name ''{0}'' ist zu lang. Die maximale L\u00e4nge liegt bei ''{1}''.
 42X12=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint in der Anweisung CREATE TABLE mehr als einmal. 
-54011=F\u00fcr die Tabelle oder Ansicht {1} wurden zu viele Spalten ({0}) angegeben. Die Begrenzung liegt bei {2}.
-42Z9F=Zu viele Indizes ({0}) f\u00fcr die Tabelle {1}. Die Begrenzung liegt bei {2}.
-
 42X13=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint in der Spaltenliste einer INSERT-Anweisung mehr als einmal. 
 42X14=''{0}'' ist keine Spalte in der Tabelle oder in VTI ''{1}''.
 42X15=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint in einer Anweisung ohne eine FROM-Liste.
 42X16=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint mehrfach in der SET-Klausel einer UPDATE-Anweisung.
-42X17=Der Wert ''{0}'' ist in der Merkmalliste einer FROM-Klausel nicht als joinOrder-Spezifikation g\u00fcltig. Es sind nur die Werte FIXED und UNFIXED g\u00fcltig.
-
-42803=Ein Ausdruck mit der Spalte ''{0}'' erscheint in der SELECT-Liste und ist nicht Bestandteil einer ''GROUP BY''-Klausel.
-42818=Vergleiche zwischen ''{0}'' und ''{1}'' werden nicht unterst\u00fctzt. Typen m\u00fcssen vergleichbar sein. String-Typen m\u00fcssen dar\u00fcber hinaus eine \u00fcbereinstimmende Kollation aufweisen. Wenn die Kollation nicht \u00fcbereinstimmt, besteht alternativ die M\u00f6glichkeit, Operanden umzuformen, um so eine Standard-Kollation zu erzwingen (z. B. SELECT tablename FROM sys.systables WHERE CAST(tablename AS VARCHAR(128)) = ''T1''))
+42X17=Der Wert ''{0}'' ist in der Merkmalliste einer FROM-Klausel nicht als joinOrder-Spezifikation g\u00FCltig. Es sind nur die Werte FIXED und UNFIXED g\u00FCltig.
 42X19=Die WHERE- oder HAVING-Klausel oder die Definition CHECK CONSTRAINT ist ein Ausdruck des Typs ''{0}''. Es muss ein Boolescher Ausdruck sein.
 42X23=Der Cursor {0} kann nicht aktualisiert werden.
-#42X24=The unary ''-'' operator is not allowed on the ''{0}'' type.
-42X25=Die Funktion ''{0}'' ist f\u00fcr den Typ ''{1}'' nicht zul\u00e4ssig.
-42X26=Die Klasse ''{0}'' f\u00fcr die Spalte ''{1}'' ist nicht vorhanden oder nicht zug\u00e4nglich. Diese Situation kann eintreten, wenn die Klasse nicht \u00f6ffentlich ist.
-42X28=Die zu l\u00f6schende Tabelle ''{0}'' ist keine Zieltabelle des Cursors ''{1}''.
+42X24=Die Spalte {0} wird in der HAVING-Klausel referenziert, befindet sich aber nicht in der GROUP BY-Liste.
+42X25=Die Funktion ''{0}'' ist f\u00FCr den Typ ''{1}'' nicht zul\u00E4ssig.
+42X26=Die Klasse ''{0}'' f\u00FCr die Spalte ''{1}'' ist nicht vorhanden oder nicht zug\u00E4nglich. Diese Situation kann eintreten, wenn die Klasse nicht \u00F6ffentlich ist.
+42X28=Die zu l\u00F6schende Tabelle ''{0}'' ist keine Zieltabelle des Cursors ''{1}''.
 42X29=Die zu aktualisierende Tabelle ''{0}'' ist nicht die Zieltabelle des Cursors ''{1}''.
-42X30=Der Cursor ''{0}'' wurde nicht gefunden. Pr\u00fcfen Sie, ob das automatische Festschreiben inaktiviert ist.
+42X30=Der Cursor ''{0}'' wurde nicht gefunden. Pr\u00FCfen Sie, ob das automatische Festschreiben inaktiviert ist.
 42X31=Die Spalte ''{0}'' ist nicht in der ''FOR UPDATE''-Liste des Cursors ''{1}'' enthalten.
-42X42=F\u00fcr die Spalte ''{0}'' ist kein Korrelationsname zul\u00e4ssig, weil die Spalte in der ''FOR UPDATE''-Liste enthalten ist.
-42X32=Die Spaltenanzahl in der abgeleiteten Spaltenliste muss mit der Spaltenanzahl der Tabelle ''{0}'' \u00fcbereinstimmen.
-42X33=Die abgeleitete Spaltenliste enth\u00e4lt zweimal den Spaltennamen ''{0}''.
-42X34=Die Liste enth\u00e4lt einen ?-Parameter. Dies ist unzul\u00e4ssig.
-42X35=Es ist unzul\u00e4ssig, dass beide Operanden von ''{0}'' ?-Parameter sind.
-42X36=F\u00fcr den Operator ''{0}'' darf kein ?-Parameter als Operand angegeben werden.
-42X37=Der un\u00e4re Operator ''{0}'' ist f\u00fcr den Typ ''{1}'' nicht zul\u00e4ssig.
-42X38=''SELECT *'' ist nur in den Unterabfragen EXISTS und NOT EXISTS zul\u00e4ssig.
-42X39=Eine Unterabfrage darf nur eine Spalte zur\u00fcckgeben.
-42X40=Ein Operand einer NOT-Anweisung ist kein Boolescher Operand. Das Ergebnis der Auswertung f\u00fcr den Operanden von NOT muss TRUE, FALSE oder UNKNOWN sein.
-
-42X41=Das Merkmal ''{0}'' ist in der Merkmalklausel einer FROM-Liste ung\u00fcltig. (Das Merkmal wurde auf ''{1}'' gesetzt.) 
-42821=Spalten vom Typ ''{0}'' d\u00fcrfen keine Werte des Typs ''{1}'' enthalten. 
-42X43=Die von der Klasse bzw. dem Objekt ''{0}'' zur\u00fcckgegebenen ResultSetMetaData waren Nulldaten. Die ResultSetMetaData m\u00fcssen ungleich null sein, wenn diese Klasse als \u00e4u\u00dfere virtuelle Tabelle verwendet werden soll. 
-42X44=Ung\u00fcltige L\u00e4nge ''{0}'' in der Spaltenspezifikation.
-42X45={0} ist ein ung\u00fcltiger Typ f\u00fcr das Argument {1} von {2}.
-42X46=Es gibt mehrere Funktionen mit dem Namen ''{0}''. Verwenden Sie die vollst\u00e4ndige Signatur oder den spezifischen Namen.
-42X47=Es gibt mehrere Prozeduren mit dem Namen ''{0}''. Verwenden Sie die vollst\u00e4ndige Signatur oder den spezifischen Namen.
-42X48=Der Wert ''{1}'' hat eine f\u00fcr ''{0}'' nicht g\u00fcltige Genauigkeit.
-42X49=Der Wert ''{0}'' ist kein g\u00fcltiges ganzzahliges Literal.
-42X50=Es wurde keine mit dem Methodenaufruf {0}.{1}({2}) \u00fcbereinstimmende Methode gefunden, obwohl alle Kombinationen von Objekttypen und Primitive-Typen und alle m\u00f6glichen Typumsetzungen f\u00fcr die zul\u00e4ssigen Parameter des Methodenaufrufs versucht wurden. M\u00f6glicherweise ist die Methode vorhanden, jedoch keine \u00f6ffentliche und/oder statische Methode. Es kann auch sein, dass die Parametertypen beim Aufruf der Methode nicht konvertierbar sind.
-42X51=Die Klasse ''{0}'' ist nicht vorhanden oder es kann nicht auf die Klasse zugegriffen werden. Diese Situation kann eintreten, wenn die Klasse nicht \u00f6ffentlich ist.
-42X52=Das Aufrufen einer Methode (''{0}'') mit dem Java-Primitive-Typ ''{1}'' als Empf\u00e4nger ist unzul\u00e4ssig.
-42X53=Das Pr\u00e4dikat LIKE kann nur mit dem Operand ''CHAR'' oder ''VARCHAR'' verwendet werden. Der Typ ''{0}'' ist unzul\u00e4ssig.
-42X54=Der Empf\u00e4nger der Java-Methode ''{0}'' ist ein ?. Dies ist unzul\u00e4ssig.
+42X32=Die Spaltenanzahl in der abgeleiteten Spaltenliste muss mit der Spaltenanzahl der Tabelle ''{0}'' \u00FCbereinstimmen.
+42X33=Die abgeleitete Spaltenliste enth\u00E4lt zweimal den Spaltennamen ''{0}''.
+42X34=Die Liste enth\u00E4lt einen ?-Parameter. Dies ist unzul\u00E4ssig.
+42X35=Es ist unzul\u00E4ssig, dass beide Operanden von ''{0}'' ?-Parameter sind.
+42X36=F\u00FCr den Operator ''{0}'' darf kein ?-Parameter als Operand angegeben werden.
+42X37=Der un\u00E4re Operator ''{0}'' ist f\u00FCr den Typ ''{1}'' nicht zul\u00E4ssig.
+42X38=''SELECT *'' ist nur in den Unterabfragen EXISTS und NOT EXISTS zul\u00E4ssig.
+42X39=Eine Unterabfrage darf nur eine Spalte zur\u00FCckgeben.
+42X40=Ein Operand einer NOT-Anweisung ist kein Boolescher Operand. Das Ergebnis der Auswertung f\u00FCr den Operanden von NOT muss TRUE, FALSE oder UNKNOWN sein.
+42X41=Das Merkmal ''{0}'' ist in der Merkmalklausel einer FROM-Liste ung\u00FCltig. (Das Merkmal wurde auf ''{1}'' gesetzt.) 
+42X42=F\u00FCr die Spalte ''{0}'' ist kein Korrelationsname zul\u00E4ssig, weil die Spalte in der ''FOR UPDATE''-Liste enthalten ist.
+42X43=Die von der Klasse bzw. dem Objekt ''{0}'' zur\u00FCckgegebenen ResultSetMetaData waren Nulldaten. Die ResultSetMetaData m\u00FCssen ungleich null sein, wenn diese Klasse als \u00E4u\u00DFere virtuelle Tabelle verwendet werden soll. 
+42X44=Ung\u00FCltige L\u00E4nge ''{0}'' in der Spaltenspezifikation.
+42X45={0} ist ein ung\u00FCltiger Typ f\u00FCr das Argument {1} von {2}.
+42X46=Es gibt mehrere Funktionen mit dem Namen ''{0}''. Verwenden Sie die vollst\u00E4ndige Signatur oder den spezifischen Namen.
+42X47=Es gibt mehrere Prozeduren mit dem Namen ''{0}''. Verwenden Sie die vollst\u00E4ndige Signatur oder den spezifischen Namen.
+42X48=Der Wert ''{1}'' hat eine f\u00FCr ''{0}'' nicht g\u00FCltige Genauigkeit.
+42X49=Der Wert ''{0}'' ist kein g\u00FCltiges ganzzahliges Literal.
+42X50=Es wurde keine mit dem Methodenaufruf {0}.{1}({2}) \u00FCbereinstimmende Methode gefunden, obwohl alle Kombinationen von Objekttypen und Primitive-Typen und alle m\u00F6glichen Typumsetzungen f\u00FCr die zul\u00E4ssigen Parameter des Methodenaufrufs versucht wurden. M\u00F6glicherweise ist die Methode vorhanden, jedoch keine \u00F6ffentliche und/oder statische Methode. Es kann auch sein, dass die Parametertypen beim Aufruf der Methode nicht konvertierbar sind.
+42X51=Die Klasse ''{0}'' ist nicht vorhanden oder es kann nicht auf die Klasse zugegriffen werden. Diese Situation kann eintreten, wenn die Klasse nicht \u00F6ffentlich ist.
+42X52=Das Aufrufen einer Methode (''{0}'') mit dem Java-Primitive-Typ ''{1}'' als Empf\u00E4nger ist unzul\u00E4ssig.
+42X53=Das Pr\u00E4dikat LIKE kann nur mit dem Operand ''CHAR'' oder ''VARCHAR'' verwendet werden. Der Typ ''{0}'' ist unzul\u00E4ssig.
+42X54=Der Empf\u00E4nger der Java-Methode ''{0}'' ist ein ?. Dies ist unzul\u00E4ssig.
 42X55=Der Tabellenname ''{1}'' muss mit ''{0}'' identisch sein.
-42X56=Die Spaltenanzahl in der angezeigten Spaltenliste stimmt nicht mit der Spaltenanzahl im zugrundeliegen Abfrageausdruck in der Anzeigedefinition f\u00fcr ''{0}'' \u00fcberein.
-42X57=getColumnCount() f\u00fcr die \u00e4u\u00dfere virtuelle Tabelle ''{0}'' hat den ung\u00fcltigen Wert ''{1}'' zur\u00fcckgegeben. G\u00fcltige Werte sind gr\u00f6\u00dfer als oder gleich 1. 
-42X58=Die Spaltenanzahl auf der linken Seite von {0} muss mit der auf der rechten Seite \u00fcbereinstimmen.
+42X56=Die Spaltenanzahl in der angezeigten Spaltenliste stimmt nicht mit der Spaltenanzahl im zugrundeliegen Abfrageausdruck in der Anzeigedefinition f\u00FCr ''{0}'' \u00FCberein.
+42X57=getColumnCount() f\u00FCr die \u00E4u\u00DFere virtuelle Tabelle ''{0}'' hat den ung\u00FCltigen Wert ''{1}'' zur\u00FCckgegeben. G\u00FCltige Werte sind gr\u00F6\u00DFer als oder gleich 1. 
+42X58=Die Spaltenanzahl auf der linken Seite von {0} muss mit der auf der rechten Seite \u00FCbereinstimmen.
 42X59=Die Spaltenanzahl muss in allen VALUES-Konstruktoren identisch sein.
-42X60=F\u00fcr die Tabelle ''{1}'' wurde f\u00fcr das Merkmal insertMode der ung\u00fcltige Wert ''{0}'' angegeben.
+42X60=F\u00FCr die Tabelle ''{1}'' wurde f\u00FCr das Merkmal insertMode der ung\u00FCltige Wert ''{0}'' angegeben.
 42X61=Die Typen ''{0}'' und ''{1}'' sind nicht mit {2} kompatibel.
-42X62=''{0}'' ist im Schema ''{1}'' nicht zul\u00e4ssig.
-42X63=Die USING-Klausel hat keine Ergebnisse geliefert. Es k\u00f6nnen keine Parameter gesetzt werden. 
-42X64=In der Merkmalliste wurde f\u00fcr das Merkmal useStatistics der ung\u00fcltige Wert ''{0}'' angegeben. Es sind nur die Werte TRUE und FALSE g\u00fcltig. 
+42X62=''{0}'' ist im Schema ''{1}'' nicht zul\u00E4ssig.
+42X63=Die USING-Klausel hat keine Ergebnisse geliefert. Es k\u00F6nnen keine Parameter gesetzt werden. 
+42X64=In der Merkmalliste wurde f\u00FCr das Merkmal useStatistics der ung\u00FCltige Wert ''{0}'' angegeben. Es sind nur die Werte TRUE und FALSE g\u00FCltig. 
 42X65=Der Index ''{0}'' ist nicht vorhanden.
 42X66=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint in der Anweisung CREATE INDEX mehr als einmal.
-42X68=Es wurde kein Feld ''{0}'', das zur Klasse ''{1}'' geh\u00f6rt, gefunden. M\u00f6glicherweise ist das Feld vorhanden, jedoch nicht \u00f6ffentlich. Es kann auch sein, dass die Klasse nicht vorhanden oder nicht \u00f6ffentlich ist.
-42X69=Es ist unzul\u00e4ssig, mit einem Verweisausdruck des Java-Primitive-Typs ''{1}'' auf ein Feld (''{0}'') zu verweisen.
-42X72=Es wurde kein statisches Feld ''{0}'', das zur Klasse ''{1}'' geh\u00f6rt, gefunden. M\u00f6glicherweise ist das Feld vorhanden, jedoch nicht \u00f6ffentlich und/oder statisch. Es kann auch sein, dass die Klasse nicht vorhanden oder nicht \u00f6ffentlich ist. 
-42X73=Die Methodenaufl\u00f6sung f\u00fcr die Signatur {0}.{1}({2}) war mehrdeutig. (Es gibt keine Methode mit maximaler Spezifik.)
-42X74=Ung\u00fcltige Syntax f\u00fcr Anweisung CALL.
-42X75=Es wurde kein Konstruktor mit der Signatur {0}({1}) gefunden. M\u00f6glicherweise sind die Parametertypen beim Aufruf der Methode nicht konvertierbar.
-42X76=F\u00fcr mindestens eine Spalte (''{0}'') des hinzuzuf\u00fcgenden prim\u00e4ren Schl\u00fcssels besteht keine Eintragspflicht. F\u00fcr alle Spalten eines Prim\u00e4rschl\u00fcssels muss Eintragspflicht gelten.
-42X77=Die Spaltenposition ''{0}'' befindet sich au\u00dferhalb des Bereichs f\u00fcr den Abfrageausdruck.
+42X68=Es wurde kein Feld ''{0}'', das zur Klasse ''{1}'' geh\u00F6rt, gefunden. M\u00F6glicherweise ist das Feld vorhanden, jedoch nicht \u00F6ffentlich. Es kann auch sein, dass die Klasse nicht vorhanden oder nicht \u00F6ffentlich ist.
+42X69=Es ist unzul\u00E4ssig, mit einem Verweisausdruck des Java-Primitive-Typs ''{1}'' auf ein Feld (''{0}'') zu verweisen.
+42X70=Die Anzahl der Spalten in der Tabellenspaltenliste entspricht nicht der Anzahl der Spalten im zu Grunde liegenden Abfrageausdruck in der Tabellendefinition f\u00FCr ''{0}''.
+42X71=Ung\u00FCltiger Datentyp ''{0}'' f\u00FCr Spalte ''{1}''.
+42X72=Es wurde kein statisches Feld ''{0}'', das zur Klasse ''{1}'' geh\u00F6rt, gefunden. M\u00F6glicherweise ist das Feld vorhanden, jedoch nicht \u00F6ffentlich und/oder statisch. Es kann auch sein, dass die Klasse nicht vorhanden oder nicht \u00F6ffentlich ist. 
+42X73=Die Methodenaufl\u00F6sung f\u00FCr die Signatur {0}.{1}({2}) war mehrdeutig. (Es gibt keine Methode mit maximaler Spezifik.)
+42X74=Ung\u00FCltige Syntax f\u00FCr Anweisung CALL.
+42X75=Es wurde kein Konstruktor mit der Signatur {0}({1}) gefunden. M\u00F6glicherweise sind die Parametertypen beim Aufruf der Methode nicht konvertierbar.
+42X76=F\u00FCr mindestens eine Spalte (''{0}'') des hinzuzuf\u00FCgenden prim\u00E4ren Schl\u00FCssels besteht keine Eintragspflicht. F\u00FCr alle Spalten eines Prim\u00E4rschl\u00FCssels muss Eintragspflicht gelten.
+42X77=Die Spaltenposition ''{0}'' befindet sich au\u00DFerhalb des Bereichs f\u00FCr den Abfrageausdruck.
 42X78=Die Spalte ''{0}'' ist nicht im Ergebnis des Abfrageausdrucks enthalten.
 42X79=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint mehr als einmal im Ergebnis des Abfrageausdrucks.
-42877=Der qualifizierte Spaltenname ''{0}'' ist in der ''ORDER BY''-Klausel nicht zul\u00e4ssig.
-42X80=Die VALUES-Klausel muss mindestens einen Eintrag enthalten und keiner der Eintr\u00e4ge darf leer sein. 
-42X82=Die USING-Klausel hat mehr als eine Zeile zur\u00fcckgegeben. Es sind nur aus einer Zeile bestehende ResultSets zul\u00e4ssig.
-42X83=Die Integrit\u00e4tsbedingungen f\u00fcr die Spalte ''{0}'' erfordern, dass f\u00fcr die Spalte sowohl Eintragspflicht als auch keine Eintragspflicht gilt.
-42X84=Der Index ''{0}'' wurde erstellt, um die Integrit\u00e4tsbedingung ''{1}'' durchzusetzen. Der Index kann nur gel\u00f6scht werden, wenn die Integrit\u00e4tsbedingung gel\u00f6scht wird.
-42X85=Die Integrit\u00e4tsbedingung ''{0}'' muss sich in demselben Schema wie die Tabelle ''{1}'' befinden.
-42X86=ALTER TABLE ist gescheitert. F\u00fcr die Tabelle ''{1}'' gibt es keine Integrit\u00e4tsbedingung ''{0}''. 
+42X80=Die VALUES-Klausel muss mindestens einen Eintrag enthalten und keiner der Eintr\u00E4ge darf leer sein. 
+42X82=Die USING-Klausel hat mehr als eine Zeile zur\u00FCckgegeben. Es sind nur aus einer Zeile bestehende ResultSets zul\u00E4ssig.
+42X83=Die Integrit\u00E4tsbedingungen f\u00FCr die Spalte ''{0}'' erfordern, dass f\u00FCr die Spalte sowohl Eintragspflicht als auch keine Eintragspflicht gilt.
+42X84=Der Index ''{0}'' wurde erstellt, um die Integrit\u00E4tsbedingung ''{1}'' durchzusetzen. Der Index kann nur gel\u00F6scht werden, wenn die Integrit\u00E4tsbedingung gel\u00F6scht wird.
+42X85=Die Integrit\u00E4tsbedingung ''{0}'' muss sich in demselben Schema wie die Tabelle ''{1}'' befinden.
+42X86=ALTER TABLE ist gescheitert. F\u00FCr die Tabelle ''{1}'' gibt es keine Integrit\u00E4tsbedingung ''{0}''. 
 42X87=Mindestens ein Ergebnisausdruck (THEN oder ELSE) des Ausdrucks ''{0}'' muss ''?'' sein. 
-42X88=Ein Bedingungsausdruck enth\u00e4lt einen nicht-Booleschen Operanden. Das Ergebnis der Auswertung f\u00fcr den Operanden eines Bedingungsausdrucks muss TRUE, FALSE oder UNKNOWN sein. 
+42X88=Ein Bedingungsausdruck enth\u00E4lt einen nicht-Booleschen Operanden. Das Ergebnis der Auswertung f\u00FCr den Operanden eines Bedingungsausdrucks muss TRUE, FALSE oder UNKNOWN sein. 
 42X89=Die Typen ''{0}'' und ''{1}'' sind untereinander nicht kompatibel. Keiner der Typen kann dem jeweils anderen zugeordnet werden. 
-42X90=F\u00fcr die Tabelle ''{0}'' wurde mehr als eine Integrit\u00e4tsbedingung f\u00fcr Prim\u00e4rschl\u00fcssel angegeben.
-42X91=Der Integrit\u00e4tsbedingungsname ''{0}'' erscheint in der Anweisung CREATE TABLE mehr als einmal. 
-42X92=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint mehr als einmal in der Spaltenliste einer Integrit\u00e4tsbedingung.
-42X93=Die Tabelle ''{0}'' enth\u00e4lt die Definition einer Integrit\u00e4tsbedingung mit der Spalte ''{1}'', die nicht in der Tabelle ist.
-42Z93=Die Integrit\u00e4tsbedingungen ''{0}'' und ''{1}'' haben dieselben Spaltengruppen. Dies ist unzul\u00e4ssig. 
-42Z9B=Die externe virtuelle Tabellenschnittstelle unterst\u00fctzt keine BLOB- oder CLOB-Spalten. ''{0}''-Spalte ''{1}''. 
-42Z9D=''{0}''-Anweisungen sind in ''{1}''-Ausl\u00f6sern nicht zul\u00e4ssig.
-42Z9D.S.1=In BEFORE-Ausl\u00f6sern sind keine Prozeduren erlaubt, die SQL-Daten modifizieren.
-42Z9E=Die Integrit\u00e4tsbedingung ''{0}'' ist keine {1}-Integrit\u00e4tsbedingung.
+42X90=F\u00FCr die Tabelle ''{0}'' wurde mehr als eine Integrit\u00E4tsbedingung f\u00FCr Prim\u00E4rschl\u00FCssel angegeben.
+42X91=Der Integrit\u00E4tsbedingungsname ''{0}'' erscheint in der Anweisung CREATE TABLE mehr als einmal. 
+42X92=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint mehr als einmal in der Spaltenliste einer Integrit\u00E4tsbedingung.
+42X93=Die Tabelle ''{0}'' enth\u00E4lt die Definition einer Integrit\u00E4tsbedingung mit der Spalte ''{1}'', die nicht in der Tabelle ist.
 42X94={0} ''{1}'' ist nicht vorhanden.
-42X96=Der Datenbankklassenpfad enth\u00e4lt die unbekannte JAR-Datei ''{0}''.
-42X98=In einer VIEW-Definition sind Parameter nicht zul\u00e4ssig.
+42X96=Der Datenbankklassenpfad enth\u00E4lt die unbekannte JAR-Datei ''{0}''.
+42X98=In einer VIEW-Definition sind Parameter nicht zul\u00E4ssig.
+42X99=Parameter sind in einer TABLE-Definition nicht zul\u00E4ssig.
 42Y00=Die Klasse ''{0}'' implementiert nicht org.apache.derby.iapi.db.AggregateDefinition und kann deshalb nicht als Aggregatausdruck verwendet werden.
-42Y01=Die Integrit\u00e4tsbedingung ''{0}'' ist ung\u00fcltig.
+42Y01=Die Integrit\u00E4tsbedingung ''{0}'' ist ung\u00FCltig.
 42Y03=''{0}'' wurde nicht als Funktion oder Prozedur erkannt.
-42ZA0=Anweisung zu komplex. Versuchen Sie, die Abfrage weniger komplex zu schreiben. Dieser Fehler l\u00e4sst sich h\u00e4ufig dadurch beheben, dass viele duplizierte Ausdr\u00fccke entfernt werden oder dass die Abfrage unterteilt wird und Zwischenergebnisse in einer tempor\u00e4ren Tabelle gespeichert werden.
-42ZA1=Ung\u00fcltige SQL im Batch: ''{0}''
-
-
-# EXTERNAL NAME is SQL keyword - do not translate
-42Y04=F\u00fcr die Funktion mit EXTERNAL NAME ''{0}'' kann kein Prozedur oder Funktion erstellt werden, weil keine Liste in Schreibweise mit Trennzeichen vorliegt. Das erwartete Format ist <vollst\u00e4ndiger Java-Pfad>.<Methodenname>. 
-42Y05=Es gibt keinen Fremdschl\u00fcssel mit dem Namen ''{0}''.
+42Y04=F\u00FCr die Funktion mit EXTERNAL NAME ''{0}'' kann kein Prozedur oder Funktion erstellt werden, weil keine Liste in Schreibweise mit Trennzeichen vorliegt. Das erwartete Format ist <vollst\u00E4ndiger Java-Pfad>.<Methodenname>. 
+42Y05=Es gibt keinen Fremdschl\u00FCssel mit dem Namen ''{0}''.
 42Y07=Das Schema ''{0}'' ist nicht vorhanden.
-42Y08=F\u00fcr Systemtabellen sind Integrit\u00e4tsbedingungen f\u00fcr Fremdschl\u00fcssel unzul\u00e4ssig.
+42Y08=F\u00FCr Systemtabellen sind Integrit\u00E4tsbedingungen f\u00FCr Fremdschl\u00FCssel unzul\u00E4ssig.
 42Y09=Void-Methoden sind nur in einer CALL-Anweisung erlaubt.
-42Y10=Bei einem Tabellenkonstruktor, der nicht in einer INSERT-Anweisung enthalten ist, befinden sich alle ?-Parameter in einer der Spalten. F\u00fcr jede Spalte muss mindestens eine der Zeilen einen nichtparametrischen Wert enthalten.
-42Y11=F\u00fcr die Klausel ''{0}'' ist eine Verkn\u00fcpfungsspezifikation erforderlich.
-42Y12=Die ON-Klausel f\u00fcr ein JOIN ist ein Ausdruck vom Typ ''{0}''. Es muss ein Boolescher Ausdruck sein.
+42Y10=Bei einem Tabellenkonstruktor, der nicht in einer INSERT-Anweisung enthalten ist, befinden sich alle ?-Parameter in einer der Spalten. F\u00FCr jede Spalte muss mindestens eine der Zeilen einen nichtparametrischen Wert enthalten.
+42Y11=F\u00FCr die Klausel ''{0}'' ist eine Verkn\u00FCpfungsspezifikation erforderlich.
+42Y12=Die ON-Klausel f\u00FCr ein JOIN ist ein Ausdruck vom Typ ''{0}''. Es muss ein Boolescher Ausdruck sein.
 42Y13=Der Spaltenname ''{0}'' erscheint in der Anweisung CREATE VIEW mehr als einmal.
-42Z97=Die Umbenennung der Spalte ''{0}'' verletzt die Bedingung ''{1}'' f\u00fcr die Integrit\u00e4tspr\u00fcfung.
-42Z99=Ein Zeichenfolgen- oder Hexadezimalliteral darf 64 K nicht \u00fcberschreiten.
-42Y16=In der Klasse ''{1}'' wurde keine \u00f6ffentliche statische Methode ''{0}'' gefunden. M\u00f6glicherweise ist die Methode vorhanden, jedoch keine \u00f6ffentliche und/oder statische Methode.  
-42846=Die Typen ''{0}'' k\u00f6nnen nicht in ''{1}'' konvertiert werden.
-#42Y19=''{0}'' appears multiple times in the GROUP BY list. Columns in the GROUP BY list must be unambiguous.
-42Y22=Das Aggregat {0} kann nicht f\u00fcr den Typ {1} verwendet werden.
-42Y23=F\u00fcr Spalte {0} wurde eine falsche JDBC-Typangabe zur\u00fcckgegeben.
-42Y24=Die Ansicht ''{0}'' kann nicht aktualisiert werden. (Es ist derzeit nicht m\u00f6glich, Ansichten zu aktualisieren.) 
-42Y25=''{0}'' ist eine Systemtabelle. Benutzer d\u00fcrfen den Inhalt dieser Tabelle nicht \u00e4ndern.
-42Y26=Aggregate sind in der ''GROUP BY''-Liste nicht zul\u00e4ssig.
-42Y27=Parameter sind in der Ausl\u00f6seaktion unzul\u00e4ssig.
-42Y29=Die SELECT-Liste einer nicht gruppierten Abfrage enth\u00e4lt mindestens einen ung\u00fcltigen Ausdruck. Wenn die SELECT-Liste mindestens ein Aggregat enth\u00e4lt, m\u00fcssen alle Eintr\u00e4ge g\u00fcltige Aggregatausdr\u00fccke sein.
-42Y30=Die SELECT-Liste einer gruppierten Abfrage enth\u00e4lt mindestens einen ung\u00fcltigen Ausdruck. Eine SELECT-Liste mit GROUP BY darf nur g\u00fcltige Gruppierungsausdr\u00fccke und g\u00fcltige Aggregatausdr\u00fccke enthalten. 
-42Y32=Die Aggregatorklasse ''{0}'' f\u00fcr das Aggregat ''{1}'' des Typs {2} implementiert nicht com.ibm.db2j.aggregates.Aggregator. 
-42Y33=Das Aggregat {0} enth\u00e4lt ein oder mehrere Aggregat(e).
-42Y34=Der Spaltenname ''{0}'' stimmt mit mehr als einer Ergebnisspalte in der Tabelle ''{1}'' \u00fcberein.
-42Y35=Der Spaltenverweis ''{0}'' ist ung\u00fcltig. Wenn die SELECT-Liste mindestens ein Aggregat enth\u00e4lt, m\u00fcssen alle Eintr\u00e4ge g\u00fcltige Aggregatausdr\u00fccke sein. 
-42Y36=Der Spaltenverweis ''{0}'' ist ung\u00fcltig. Eine SELECT-Liste mit GROUP BY darf nur g\u00fcltige Gruppierungsausdr\u00fccke und g\u00fcltige Aggregatausdr\u00fccke enthalten. 

[... 1696 lines stripped ...]


Mime
View raw message